Einkauf in Deutschland | Migros Migipedia
Page d'accueil

Einkauf in Deutschland

Einkauf in Deutschland

Jan2000
Jan2000il y a 9 ans
In einem Beitrag hab ich gelesen, dass eine Familie nicht mehr bei Migros einkaufen geht weil sie "Mania"-Aktionen macht. Sie gehen jetzt noch mehr nach Deutschland, sagen sie. Ich frage mich immer wieder, ob diesen Leuten eigentlich bewusst ist, wie Arbeitsplätze entstehen. Im Beitrag steht ebenfalls, dass die Detailhändler dann wieder jammern weil so viele Leute nach Deutschland fahren zum einkaufen. Aber es ist doch auch so, dass die Angestellten dann wieder jammern, wenn es weniger Lohn gibt oder gar Leute entlassen werden. Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, kommen keine Kunden, braucht man keine Angestellten! Ich weiss gar nicht wie man auf die Idee kommen kann wegen einer solchen Geschäftsidee wie die Dinomania usw. nach Deutschland einkaufen zu gehen. Das ist wirklich lächerlich. Wieso spricht eigenltich jeder von der Migros. Bei Coop gibt es die Trophy, bei Volg die Rabattmärkli, bei Globus eine Bonuskarte usw. Und übrigens bei Migros die Cumulus-Karte wo man ja auch indirekt eine Preisreduktion erhält! Also, wo liegt das Problem?

Jeder versucht halt irgendwie an die Leute zu kommen und offenbar hat die Migros Erfolg damit, sonst würden sie es nicht immer wieder machen!

Übrigens, wer Fernseh schaut hat bestimmt schon mal die Werbung von REWE gesehen, dort gibt es ebenfalls eine Sammelaktion, bei EDKA hat meine Freundin erzählt ebenfalls und als wir letztes Jahr in Österreich in den Skiferien waren, da gab es bei Spar eine Bildli-Sammelaktion zusammen mit WWF. Also dürfte man auch nicht mehr in Deutschland oder Österreich einkaufen!

9 réponses

Dernière activité il y a 9 ans
  • josizurbi
    josizurbiil y a 9 ans
    sehe ich wirklich genau so endlich einer der was versteht
  • josizurbi
    josizurbiil y a 9 ans
    jetzt sinds schon zwei (mit mir drei)
  • sirio60
    sirio60il y a 9 ans
    Ich glaube, was einige Leute an den Animanca-Aktionen stört ist insbesondere der Widerspruch zwischen der von der Migros propagierten Geschäftspolitik in Bezug auf die Nachhaltigkeit einerseits und dem Umgang mit Ressourcen im konkreten Fall andererseits. Das ist bei einigen Animanca-Aktionen kaum ganz von der Hand zu weisen, auch wenn ich diesbezüglich nie eine solch fundamentalistische Position einnehmen würde wie in einem Teil der Beiträge.

    Störend finde ich dann eher schon die penetranten Appelle an die Konsumenten seitens der Wirtschaft, von Einkäufen im Ausland doch abzusehen, damit die Arbeitsplätze in der Schweiz erhalten bleiben. Diese Appelle kommen nämlich von genau derselben Wirtschaft, welche keine Gelegenheit auslässt, um durch Vergabe von Aufträgen und Verlegung von Betriebsstätten ins Ausland Kosten einzusparen und damit ihrerseits Arbeitsplätze in der Schweiz zu vernichten. Auch hier möchte ich keineswegs den Einkaufstourismus propagieren, doch Appelle müssen glaubwürdig sein, wenn sie sich zumindest die Chance erhalten wollen, erhört zu werden.
  • Luisa_kY
    Luisa_kYil y a 9 ans
    jammern auf beiden seiten. als ob wir keine anderen sorgen auf dieser welt hätten. in manchen ländern steht nicht mal ein zehntel davon in den geschäften, leute müssen kilometer weit laufen um überhaupt an lebensmittel und wasser ranzukommen, und dort wirds sicherlich keine rabattmarken und famigros-clubs geben ....
  • Jan2000
    Jan2000il y a 9 ans
    Leider kann ich die Meinung von Sirio nicht ganz teilen. Man müsste sich mal überlegen, wieso Kosten einzusparen sind. Es ist doch der Konsument der nicht mehr bereit ist für gute Qualität ihren Preis zu bezahlen. Es gibt Billigstläden die machen Werbung für T-Shirts für SFr. 2.-- und da soll man erwarten können, dass dies in der Schweiz produziert wird? Wäre ja vollkommen unmöglich. Aber solange die Nachfrage nach diesen Billigprodukten da ist, so lange wird der Hersteller im Ausland billig produzieren. Dass die Leute nicht bereit sind den Schweizerpreis zu bezahlen, zeigt ja eben gerade die entwicklung mit den Einkäufen im Ausland. Wieso ist die Schweiz teuer, wie bereits angedeutet, höhere Löhne, höhere Mietzinsen, Transport usw.
  • Luisa_kY
    Luisa_kYil y a 9 ans
    jami, da stimme ich zu. es ist nur extrem schwer einschätzbar, wie aufwändig und teuer die "Produktion" wirklich ist, sofern man nicht gerade aus der branche kommt. wie aufwändig es ist, ein Ei oder ein beutel Kartoffeln zu produzieren, einen Schuh oder ein Kleid. ebensowenig, wieviel Handarbeit ist und wieviel durch maschinen, die zig hundert pro minute produzieren können (aber auch selbst erst einmal hergestellt werden müssen).
  • sirio60
    sirio60il y a 9 ans
    Tja, was soll man da noch sagen. Die Wirtschaft verlegt die Produktion mit der Begründung ins Ausland, die Konsumenten seien nicht bereit, höhere Preise zu zahlen, und die Konsumenten verlegen mit der Begründung ihre Einkäufe ins Ausland, die Wirtschaft sei nicht bereit, billiger zu verkaufen...
  • Luisa_kY
    Luisa_kYil y a 9 ans
    acko: was ist das für eine Logik "Deutschland über 80 Millionen Menschen, die Schweiz 10% davon...klar muss man einer solchen Bevölkerung auch das grössere Sortiment anbieten." ??? Demnach müssten die Supermärkte in China aus allen Nähten platzen, wohingegen in Liechtenstein gähnende Leere herrscht?!
  • sweetycris
    sweetycrisil y a 9 ans
    Meine Güte, wenn jemand nicht mitmachen will oder keine Animanca oder was auch immer will, kann man doch einfach "nein" sagen!
    Oder ist das so schwer?
    Aber nein, wegen so was fahren machne lieber einige Kilometer mit dem Auto nach Deutschland.... ?!