Longobardi Tomaten gehackt

1.50 CHF|400g

Longobardi Tomaten gehackt

Anmelden und mitbestimmen!

Wieso? Nur angemeldet kannst du testen, bewerten und die Migros noch besser machen.

17 Fragen

vor 2 Monaten

Möglicherweise ist der Kunststoffbelag beim Verspeisen unbedenklich, schön sind die weissen Kunststoffteile in der Sugo sicher nicht!

vor 2 Monaten

Guten Tag Sugopolyethyleno, danke für deine Anfrage.

Wir haben als Sofortmassnahme Rückstellmuster überprüft. Bei diesem Vorgehen konnten wir keinerlei qualitative Abweichungen gegenüber unserem Standard feststellen. Somit schliessen wir eine generelle Problematik aus.

Unser Dosenhersteller garantiert die Haltbarkeit des Tomatenprodukts im Inneren bis zu 3 Jahre. Dies unter Berücksichtigung der geeigneten Lagerbedingungen. Gegebenenfalls ist eine ungeeignete Lagerung der Auslöser für das Lösen der Beschichtung. Die weisse Beschichtung sowie das Material darunter eignen sich für den Lebensmittelkontakt. Daher besteht kein Gesundheitsrisiko. Selbstverständlich ist uns die einwandfreie Qualität der Longobardi Tomaten wichtig. Wir prüfen die Qualität daher nochmals gründlich. Liebe Grüsse, dein M-Infoline Team

vor 6 Monaten

Der Lack in der Dose hat sich gelöst. Vermutlich nicht allzu gesund für den Konsumenten.

vor 6 Monaten

Hallo Koozie, unser Dosenhersteller garantiert die Haltbarkeit des Tomatenprodukts im Inneren bis zu 3 Jahre. Dies unter Berücksichtigung der geeigneten Lagerbedingungen. Gegebenenfalls ist eine ungeeignete Lagerung der Auslöser für das Lösen der Beschichtung. Die weisse Beschichtung sowie das Material unter der Beschichtung eignen sich für den Lebensmittelkontakt. Daher besteht kein Gesundheitsrisiko. Liebe Grüsse, dein M-Infoline Team

vor 1 Jahr

Wie rechtfertigt sich denn eine Preiserhöhung von 50%, von 1 CHF vor 1 Jahr und 1.50 CHF heute? Zwischenzeitlich waren sie glaube ich noch 1.20 CHF, das wäre ja noch in Ordnung.

vor 1 Jahr

Hallo Wolfi237, vielen Dank für deine Nachricht. Wir verstehen, weshalb eine Preisanpassung in diesem Ausmass Fragen aufwirft. Auch für uns ist die Situation nicht einfach. Derzeit stellen uns die aktuellen Marktbedingungen vor eine Herausforderung. Seit gut einem Jahr sind die Rohstoffpreise weltweit stark gestiegen. Dies betrifft auch die Verpackungsmaterialien, die Herstellungskosten sowie die Strom- und Gaspreise. Diese erhöhten Energiekosten verteuern den Transport und die Herstellung nahezu aller Produkte. Auch seitens Migros-Industrie werden ab 2023 erhöhte Beschaffungspreise durchgesetzt. Wir sehen uns gezwungen, einen Teil dieser Mehrkosten an unsere Kundschaft weiterzugeben. Gleichzeitig konnten wir aber auch über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg Einsparungen erzielen. Diese Einsparungen federn die Preisanstiege ab bzw. können wir bei einzelnen Artikeln/Sortimenten in Form von günstigeren Preisen an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben. Die Gültigkeitsdauer der neuen Preise hängt insbesondere von der weiteren Preisentwicklung der Beschaffung und Herstellung ab. Sobald sich die Preise auf den Beschaffungsmärkten entspannen, senken wir bei erster Gelegenheit auch die Preise für unsere Kundschaft. Wir hoffen, unsere Bemühungen sind in deinem Sinn. Liebe Grüsse, dein M-Infoline Team

vor 1 Jahr

Wieso kann ich neuerdings die Büchsen nichtmehr übereinander stapeln? Die heute in der Aktion gekauften Longobardi Tomaten gehackt im 6er Pack sind dooferweise nicht stapelbar

vor 2 Jahren

Bearbeitet

Hallo! Mich nimmt es Wunder wo die Dosen und das Etikett produziert worden sind. Könnt ihr das mir erklären?

vor 2 Jahren

Hallo J_migros, gerne erkundigen wir uns hierzu bei der zuständigen Fachstelle. Kannst du uns bitte noch verraten, wofür du diese Auskunft benötigst? Bist du mit der Qualität der Etikette oder der Dose nicht zufrieden? Liebe Grüsse, dein M-Infoline Team

vor 2 Jahren

In unserem Studium müssen wir den Lebenszyklus eines beliebigen Produkts herausfinden. Dazu gehört auch die Produktion, Transport etc. Aus diesem Grund möchten wir gerne herausfinden woher denn das Etikett und die Dose herkommen bzw produziert werden. All dies gehört zur Ökobilanz. Besten Dank für eure Mühe. Lg

vor 2 Jahren

Hallo J_migros, besten Dank für die Rückmeldung. Gerne haben wir uns dazu bei der Fachstelle erkundigt. Die Dosen und Etiketten werden beide in Italien produziert. Liebe Grüsse, dein M-Infoline Team

vor 4 Jahren

Wie ist es eigentlich grundsätzlich mit den Dellen in den Konservendosen? Es wird ja immer mal wieder behauptet, dies sei gefährlich, da die Innenbeschichtung möglicherweise kaputt gehen kann und dann Schadstoffe vom verzinnten Stahlblech in den Inhalt gelangen können. Vor allem bei den Aktions-6er-Packungen fällt mir immer wieder auf, dass die Dosen vom Transport zerbeult sind. Hat da jemand Ahnung?

vor 4 Jahren

Hallo Miae, unsere Dosen sind alle innen weiss emailliert und enthalten kein BPA (Bisphenol A). Unserer Erfahrung nach besteht keine Möglichkeit, dass eine während des Transports oder der Handhabung in den verschiedenen Stufen der Lieferkette verursachte Delle dazu führen könnte, dass diese Innenbeschichtung freigesetzt wird oder in das Produkt fällt. Die Dosentomate ist säurehaltig, hermetisch verschlossen und aus mikrobiologischer Sicht ein thermisch stabilisiertes Produkt, so dass jede Veränderung der inneren Bedingungen (z.B. Bruch der Innenbeschichtung, auch wenn die Wahrscheinlichkeit in % gleich Null ist) zu einer sichtbaren Veränderung führen würde. Liebe Grüsse, dein M-Infoline Team

vor 4 Jahren

Stammen die Tomaten nach wie vor zu 100% aus Italien? Wie auf der Dose angegeben? Und nicht etwa aus China? Ich als Konsumentin schätze klare und wahrheitsgetreue Produkt-Angaben. Und mir ist es sehr wichtig, woher die Produkte stammen.

vor 4 Jahren

Bearbeitet

Hallo Miggyline, wir können dir bestätigen, dass alle Tomatenartikel von Longobardi zu 100 % aus italienischen Tomaten stammen – 90 % aus Apulien und 10 % aus der Toskana. Herzliche Grüsse, dein M-Infoline Team

vor 5 Jahren

Wie viele Kalorien hat dieses Produkt pro 100g mit Saft und den Stücken(nicht Abtropfgewicht)??

vor 5 Jahren

Hallo Michi2000 Falls nichts anderes angegeben ist, beziehen sich die Nährwerte pro 100g/100ml und pro Portion auf das Produkt, so wie es vorliegt. Falls für die Nährwerte eine andere Bezugsgrösse (z.B. zubereitet oder abgetropft) gewählt wurde, ist dies auf der Verpackung entsprechend erwähnt. Bei den Longobardi Tomaten beziehen sich die Nährwertangaben auf die Tomaten inkl. Tomatensaft, da man normalerweise die ganze Dose (also nicht abgetropft) verwendet. 100g enthalten also 24 kcal. Herzliche Grüsse, dein M-Infoline Team

Gast

vor 3 Jahren

24kcal/100gr.

vor 7 Jahren

Auf der Büchse steht "hergestellt in Italien" und es gibt auch noch ein Vermerk "100 Italiano". Kann Migros bitte bestätigen, dass die Tomaten aus Italien sind, danke.

vor 7 Jahren

Hallo SirTho, danke für deine Kontaktaufnahme. Die Tomaten stammen zu 90 % aus Apulien und 10 % aus der Toscana. Daher können wir versichern, dass es sich um 100 % italienische Tomaten handelt. Liebe Grüsse, dein M-Infoline Team

Gast

vor 10 Jahren

Der Inhalt ist soweit ok, aber die Büchse ist unter jeder Sau! Sie entspricht nicht mehr den üblichen Normen und lassen sich so mit dem neuen Typ dem verletzungsfreien Büchsenöffner (Randwulst durchtrennend) nicht mehr aufschneiden. Dafür kann man sich wieder am scharfen Deckel verletzen/schneiden Die hier gezeigte Foto mit beidseitigem gleichen Büchsenrand entspricht nicht mehr den Tatsachen. Das ist ärgerlich

vor 10 Jahren

Hallo Aldo_49
Vielen Dank für deine wertvolle Rückmeldung. Es tut uns leid, dass du mit dem neuen Easy-Open Verschluss nicht zufrieden bist.
Easy-Open ist eine Dosen-Variante (mit Ringbügel, Ringverschluss)um Konserven ohne Hilfsmittel einfach öffnen zu können.

Wie funktioniert Easy-Open?:
Hebe den Ringbügel an, damit sich das spitze Ende in den Dosendeckel drückt und sich ein Loch bildet. Drücke den Ringbügel um 180° auf die andere Seite, bis du am Dosenrand bist (so vergrösserstdu das Loch weiter). Hebe den Ringbügel auf 90° und ziehe diesen senkrecht nach oben (nicht der Dose entlang). Wenn der Deckel sich zu ¼ gelöst hat, ziehe den Ringbügel waagerecht (am besten zu dir hin). Nun ist die Dose offen, ohne dass dir der Ringbügel abreisst

Der Easy-Open Verschluss wird momentan bei vielen Dosen angewendet (nicht nur in der Migros) und soll das Öffnen der Dose ohne Dosenöffner vereinfachen. Wir erhoffen uns dadurch eine schnellere und einfachere Handhabung, oder dass man auch beispielsweise für unterwegs eine Konserve mitnehmen kann.Du kannstaber weiterhin einen handelsüblichen Dosenöffner verwenden, dieser funktioniert bei richtiger Handhabung auf jeden Fall.
Liebe Grüsse Dein M-Infoline Team

Gast

vor 10 Jahren

Liebes Infoline-Team
Glaubt ihr eigentlich ich sei so blöd und wisse nicht wie ein
Easy-Open Verschluss funktioniert?
Bei meiner Kritik an der Longobardi Büchse ging es darum, dass diese sich nicht mehr mit dem Randschneider-Büchsenöffner, der notabene in eurem Sortiment ist, nicht mehr beidseitig zu öffnen ist, weil die Büchsen nicht mehr beidseitig den Wulst haben, der normalerweise eine Konservenbüchse hat und somit wieder zu den schnittigen und somit gefährlichen, berühmt-berüchtigten Büchsenrändern führt.
Easy-Open Verschlüsse interessieren hier niemanden, weil die Büchse sich nicht zu einen flachen Recyclingblech drücken lässt. Aber das scheint eh nicht euer Problem zu sein!

vor 10 Jahren

Hallo Aldo_49
Vielen Dank, dass du dir erneut Zeit nimmst uns zu schreiben.
Dass du nicht weist wie ein Easy-Verschluss funktioniert - denken wir auf keinen Fall. Die Probleme unserer Kunden sind auch unsere, das können wir dir versichern. Nur ein offener und ehrlicher Austausch mit unseren Kunden, erlaubt uns, uns stetig zu verbessern.
Die Longobardi Büchsen lassen sich weiterhin von beiden Seiten mit dem Büchsenöffner öffnen, um sie dann platt zu machen, und richtig zu recyceln, richtige Entsorgung ist der Migros sehr wichtig.
Bei weiteren Fragen, sind wir gerne für dich da. Wir wünschen dir einen schönen, sonnigen Sommer.
Liebe Grüsse Dein M-Infoline Team

Gast

vor 8 Jahren

Es sind inzwischen mehrere Monate vergangen Trotzdem: Mit einem alten Deckelschneider ist Öffnen kein Problem, doch den modernen Randtrenner, der verletzungsfreie Schnittränder erlauben würde, funktioniert bei diesen Schottbüchsen immer noch nicht oder nicht mehr!