Nudel Aktion | Migros Migipedia
Startseite

Nudel Aktion

Nudel Aktion

nibibis
nibibisvor 2 Jahren
Warum muss man nun neu 3 anstatt wie bisher 2 Packungen Nudeln kaufen damit man von der Aktion profitieren kann ? Will die Migros nur noch Grossfamilien als Kunden? ? Langsam nerven mich diese 3 für 2 Grosspackungen erst habt ihr es bei den Guetzlipackungen eingeführt und nun auch noch bei den Nudeln.?

29 Antworten

Letzte Aktivität vor 2 Jahren
  • curley
    curleyvor 2 Jahren
    Damit sich eine Aktion für den Anbieter (auch) lohnt, muss er das Produkt entsprechend einkaufen können - also mit Mengenrabatt. Wenn es sich dann um Lebensmmittel handelt, muss die Ware aber auch fristgerecht verkauft werden können. So sind es dann eben Grossfamilien oder Leute, die bereit sind Lager anzulegen, die Profiteure einer solchen Aktion.
    Mir erscheint das logisch, deshalb interessiere ich mich nur für Aktionen von Reinigungs- und Waschmittelprodukten, die kann ich in den Keller stellen.
  • smartcoyote
    smartcoyotevor 2 Jahren

    Früher hiess es einfach bei Migros z.B. gesamtes Nivea Sortiment 20% Aktion, gesamtes L'Oreal Sortiment Aktion, gesamtes Frey Sortiment Aktion, ganzes Elan Sortiment Aktion usw. Neuerdings - und das immer mehr - heisst es, ab 3 Stück 20% Rabatt, ab 2 Stück 20% Rabatt usw. Wieso muss ich um von einer Aktion profitieren zu können, immer mehr als 1 Stück kaufen? Also, ist mir schon klar wieso, Migros will damit den Umsatz ankurbeln, aber für mich als Konsument ist das total ärgerlich. Ich brauche nicht so viel Ware auf Vorrat, kaufe auch nicht gerne so viel auf Vorrat...
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolinevor 2 Jahren
    Hallo zusammen, danke für eure Nachrichten. Der Migros ist die Gestaltung von abwechslungsreichen Aktionen sehr wichtig. Oftmals bieten wir die Produkte sogar mehrmals jährlich vergünstigt an. Auch die Einzelartikel sind ab und zu in Aktion, sodass ihr euch keinen grossen Vorrat zulegen müsst. Die Aktionen unterscheiden sich immer wieder, damit alle unsere Kundinnen und Kunden von guten Angeboten profitieren können, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Herzliche Grüsse, Heidi
  • smartcoyote
    smartcoyotevor 2 Jahren

    Ich hätte einen - kundenfreundlichen - Vorschlag: Wieso senkt Migros die Preise nicht auf dasjenige von Lidl/Aldi herunter?
  • Nachtspalter
    Nachtspaltervor 2 Jahren
    @smartcoyote

    Der Vorschlag ist doch als Witz des Jahres gedacht - oder willst Du ernsthaft eine Antwort darauf?
  • smartcoyote
    smartcoyotevor 2 Jahren

    Sicher will ich eine Antwort drauf...

    Beispiel: Brombeeren aus der Schweiz bei Aldi 250g Fr. 3.99, Brombeeren aus der Schweiz bei Migros: ab ca. Fr. 6.00 aufwärts ("extra" Version sogar noch teurer). Es gibt bei Früchte/Gemüse etliche solcher Beispiele. Von den anderen Produkten will ich gar nicht erst reden. Auch bei Markenprodukten (z.B. Nivea) ist Aldi immer etwas günstiger als Migros.

  • Nachtspalter
    Nachtspalterbearbeitet vor 2 Jahren
    @smartcoyote

    Der Vergleich zwischen Harddiscountern und der Migros hinkt ganz gewaltig. Discounter sind schon von ihrer Struktur her schlanker.

    Die höheren Preise bei der Migros ergeben sich zudem, weil sie statuarisch zu einigen kostenintensiven Leistungen verpflichtet ist; als da wären zum Beispiel Quersubventionen (Klubschule, Parks im Grünen), Förderung von Kultur, Unterstützung von Forschung und Entwicklung und vieles mehr.

    Ausserdem: Migipedia und andere Internetplattformen, welche gratis angeboten werden, wollen ja auch igendwie finanziert werden.

    Leider wird dies von der breiten Masse immer wieder ausser Acht gelassen.
  • Traberli
    Traberlivor 2 Jahren
    Smartcoyote
    Weil “die“ versuchen in den CH Markt zu kommen. Sie tun alles um sich zu vergrössern. Guck wie sie in D so
    drauf sind.
    Hier in der Schweiz “Produkte aus der Region“ Sie zeigen Seitenweise Schweizer Produkte und Hersteller Regional.
    Sie krabbeln Dir in den Allerwertesten! Bis Anschlag!
    Und wenn sie Kunden abwerben können, immer mehr. Tiefer....
    Wenn dann “die Anderen“ deutliche Verluste Zeigen, zeigen Sie das wahre Gesicht.
    Hauptsache erstmal Fussfassen und da ist jedes Mittel recht! Speziell, vermutlich niedrige Preise wo sie wenig Gewinn haben.
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolinevor 2 Jahren
    Hallo @smartcoyote, wie bereits @Nachtspalter schreibt, kann man den Preisvergleichzwischen Migros und Discountern nicht ohne Weiteres anstellen.



    Ein Discounter hat "Dauertiefpreise", macht dafür weniger Aktionen. Die Migros hat Normalpreise und macht regelmässig auch deutlich günstigere Aktionspreise. Im Gegensatz zu den Harddiscountern sind unsere Aktionsartikel in der Regel während einer ganzen Woche vorrätig. Auch das übrige Sortiment ist in Migros-Filialen bis kurz vor Ladenschluss praktisch vollständig, während Konsumentinnen und Konsumenten in Harddiscountern öfters vor leeren Regalen stehen.




    Die Strukturen von Discountern sind zudem anders als bei der Migros. Kein Discounter hat Bedienungsabteilungen oder stellt so viel Personal auf die Verkaufsfläche wie die Migros. Auch das Warenhandling macht einen grossen Unterschied. Weiter differenziert sich die Migros durch das Ladenlayout, die Ladengestaltung, Marketingmassnahmen, die Sortimentsgrösse und -breite und die Anstellungsbedingungen von Discountern. Dies alles sind Kostenfaktoren, die sich letztendlich in unterschiedlichen Produktpreisen bemerkbar machen.




    Ich hoffe, du kannst unsere Begründung nachvollziehen.




    Liebe Grüsse, Heidi
  • smartcoyote
    smartcoyotevor 2 Jahren

    Vielen Dank für die Erklärung/Begründung. Ich kann sie aber nur zum Teil nachvollziehen.

    "Ein Discounter hat "Dauertiefpreise", macht dafür weniger Aktionen." => stimmt meiner Meinungn ach nicht in Bezug auf z.B. Lidl: Lidl hat Dauertiefpreise und macht dennoch jede Woche (Montag und/oder Donnerstag) Aktionen von Produkten, die Lidl standardmässig im Sortiment hat (zusätzlich zu Aktionen von Produkten, die Lidl extra als Aktion anbietet weil nicht standardmässig im Sortiment, wie z.B. Schuhe, Kleider, Mixer, Mikrowellen usw.)

    "Die Migros hat Normalpreise und macht regelmässig auch deutlich günstigere Aktionspreise." => stimmt meiner Meinung nach nicht; Migros macht zwar Aktionen, diese Aktionen sind aber - trotz Aktionen - nicht immer bzw. kaum jemals günstiger als Lidls/Aldis Normalpreise; Beispiel: Migros Aktion Heidelbeeren 500g 5.90 Fr. (statt 8.80 Fr.), Aldi (Normalpreis) 500g 4.99 Fr., Aldi Aktion: 3.99 Fr.

    " Im Gegensatz zu den Harddiscountern sind unsere Aktionsartikel in der Regel während einer ganzen Woche vorrätig." => stimmt meiner Meinung nach nicht; Aktionen von Lidl oder Aldi sind ebenfalls während der im Prospekt angegebenen Aktionswoche in der Regel während der gesamten Woche vorhanden (bei Esswaren immer; andere Aktionen sind mit "ab (Datum)" vermerkt und dementsprechend solange erhältlich wie der Vorrat reicht); ich habe in einigen Migros Filialen erlebt, dass Aktionsartikel am Montag (letzter Tag der Aktion) nicht mehr vorhanden waren (ich habe dies öfters bei MClassic Chipspackungen, Pelican Fischprodukten, Pommes Frites Packungen usw. erlebt).

    "Auch das übrige Sortiment ist in Migros-Filialen bis kurz vor Ladenschluss praktisch vollständig, während Konsumentinnen und Konsumenten in Harddiscountern öfters vor leeren Regalen stehen." => stimmt meiner Meinung nach nicht; ich habe z.B. schon öfters im Lidl oder Aldi noch frisches Brot kurz vor Ladenschluss vorgefunden, während ich bei Migros vor leeren Regalen stand; dasselbe bei Früchten/Gemüsen (und wenn's mal welches bei Migros hatte, dann war es verschimmelt, vergammelt usw., was offenbar niemand mehr kaufen wollte). Das mag vielleicht früher so bei Lidl oder Aldi der Fall gewesen sein, Lidl und Aldi haben sich in dieser Hinsicht klar verbessert.

    "Die Strukturen von Discountern sind zudem anders als bei der Migros. " => das stimmt

    "Kein Discounter hat Bedienungsabteilungen oder stellt so viel Personal auf die Verkaufsfläche wie die Migros." => das stimmt; aber trotzdem ein klein wenig eine blöde Frage (überspitzt formuliert): wofür genau brauche ich Bedienungsabteilungen (z.B. Fleischtheke, Fischtheke, Käsetheke etc., die Mehrheit dieser Produkte steht doch bereits fertigt abgepackt im Kühlregal)? Natürlich schätze ich den Austausch mit den netten Mitarbeitenden hinter der Theke in der Migros, wenn ich z.B. mal mit jemandem über Käse, Fleisch, Fisch etc. fachsimpeln oder eine Empfehlung von einem "Profi" einholen will. Das Problem dort ist aber, dass es sehr auf den Mitarbeitenden darauf ankommt; viele Mitarbeitende sind sehr kompetent, hilfsbereit und freundlich, aber es gibt auch einige, die überhaupt keine Ahnung haben und dann einfach mal etwas drauflos erzählen, ohne wirklich Bescheid zu wissen, Hauptsache man kann dem Kunden diesen Käse, Fisch etc. andrehen oder dann sind sie grantig drauf/schlecht gelaunt etc. Ich sage nicht, dass es nicht auch bei den Discountern schlecht gelaungtes/kein Bescheid wissendes Personal gibt, aber von Migros erwarte ich da schon etwas mehr.
    Migros stellt zwar viel Personal auf die Verkaufsfläche, spart es dann aber wieder an der Kasse ein (Stichwort selfscanning Kassen usw.). Oder den drastischen Personalabbau in der Migros Aare (letzthin in der Zeitung berichtet).

    "Auch das Warenhandling macht einen grossen Unterschied. Weiter differenziert sich die Migros durch das Ladenlayout, die Ladengestaltung, Marketingmassnahmen, die Sortimentsgrösse und -breite und die Anstellungsbedingungen von Discountern." => das stimmt; wobei ich hier anfügen muss, dass z.B. Lidl und Aldi eine der ersten waren, die Mitarbeitenden den Mindestlohn von 4000 Fr. bezahlt haben, während Migros erst später nachzog; und was das Warenhandling betrifft: Stichwort verschimmelte/angeschimmelte Beeren usw. > eigentlich würde man so etwas von einem Discounter eher erwarten (weil er ist ja billig etc.), Tatsache ist aber - zumindest erlebe ich das oft wenn ich in der Migros einkaufen gehe - dass es eher bei Migros so ist. Da könnte man doch schon erwarten, dass Migros das besser in den Griff bekommt mit all der ihr zur Verfügung stehenden Infrastruktur etc.

    "Dies alles sind Kostenfaktoren, die sich letztendlich in unterschiedlichen Produktpreisen bemerkbar machen." => sicher, aber ich habe das Gefühl, dass bei den Preisen trotzdem noch eine schöne Marge obendrauf ist, die allein in die Kasse von Migros fliesst...