V love ohne Sinn? | Migros Migipedia
Migigpedia

V love ohne Sinn?

V love ohne Sinn?

Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperlielaborato 2 mesi fa
Warum packt ihr in so viele V-love Produkte (Bodenhaltungs) Eier wo doch gross beworben wird mit Tierwohl und pflanzliche Ernährung? Macht null Sinn diese Linie so wenn man ja trotzdem nachschauen muss, eine "vegetarische" Linie ist so sinnlos. Wooooow im Müsli hats kein Fleisch? V LOVE! Im Gemüsesandwich kein Thunfisch? V LOVE! ... ahhneehh wartet hat Ei, egal, V LOVE!!

Lanciert doch alle nicht Veganen Produkte unter dem fanzy YOU Label, dafür ist das doch da. Ich hab null Vertrauen in V Love, das Zielpublikum ist verärgert, man kann nicht "blind" ins Regal greifen und es ist total unsinnig. Zudem ist die Herkunft der Rohstoffe nicht ersichtlich, ein Rahm-fake mit wieviel 80% Palmöl? Hm... und viele Produkte gibts auch "normal" mit normalem Preis zu kaufen.

Und ich bin nur Flexitarierin. Und ich finds nicht logisch, jaja ich versteh schon da steht im kleinen obs vegetarisch oder vegan ist. Würd aber gern unter der Woche (vegan) ins Gestell greifen bei der Marke wies beliebt, eben ohne nachlesen. Aber es ist bisher nur Marketing und täuschung mit dem grün wirkenden V-Love. Fäbds besser wenn man die Strategie überdenkt, jetzt ists weder Fisch noch Vogel.

5 risposte

Ultima attività 2 mesi fa
  • smartcoyote
    smartcoyote2 mesi fa
    Das steht auf der Migros-Webseite: https://www.migros.ch/de/einkaufen/migros-marken-und-labels/v-love.html
    Wird als "Plant-Based" beworben.
    Wenn man auf dieser Webseite weiter nach unten scrollt ("Gut für die Tiere"), steht: "Die meisten unserer Produkte sind vegan, einige vegetarisch. Sie enthalten wenige bis gar keine tierischen Bestandteile."
    Die "meisten"... ist halt Interpretationssache, jeder interpretiert es, wie er es will; die Produkte werden, soweit ich gesehen habe, nicht als rein vegan oder rein vegetarisch beworben, von dem her ist was die Deklaration betrifft soweit eigentlich alles i.O. Die "meisten" ist halt ein wischi-waschi-Begriff, so kann man alles abdecken, was einem in den Sinn kommt und ist rechtlich gesehen erst noch auf der sicheren Seite. Aus der Beschreibung ist für mich klar, dass V-Love keine reine vegane/vegetarische Linie ist.

    Wenn ich mal in den seltenen Fällen solche Produkte (egal, ob V-Love, V-Label oder andere Marke, egal ob Migros, Coop, Fachhandel usw.) ausprobieren und kaufen will, dann drehe ich jedes Mal die Packung um und schaue mir die Zutatenliste an. Die meisten dieser Produkte sind an "Künstlichkeit" nicht zu überbieten, und dann lege ich die Packungen praktisch immer wieder ins Gestell zurück.

    Es gibt etliche seriöse Tests, z.B., bei denen solche Produkte kaum überzeugen können:
    https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/vegane-burger-im-degu-test-von-muffig-bis-gut
    https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/tests/kassensturz-tests/vegiprodukte-fettiger-als-das-original
    https://www.derstandard.at/story/2000110698120/oeko-test-kaum-vegane-burger-die-sehr-gut-sind

    Bei mir ist es halt hauptsächlich eine finanzielle Frage, und wenn ich mir schon solche Produkte leiste, dann sollten sie auch qualitativ hochwertig sein (und nicht mit irgendwas künstlichem gepanscht werden); dann spare ich lieber das Geld und kaufe dafür hochwertiges Fleisch.
    Dasselbe macht mir auch bei den Pflanzendrinks Mühe: Ich mag Mandeldrinks eigentlich ganz gerne, aber wenn ich sehe, wie teuer die sind und dass ich eigentlich hauptsächlich für Wasser einen so hohen Preis bezahle (Mandeln hat meistens nur 2-3% oder max. 7% drin), dann lasse ich sie im Gestell. Wäre der Preis etwa ähnlich wie bei der herkömmlichen Milch oder der laktosefreien Milch, dann würde ich sicherlich vermehrt zu solchen Drinks greifen.

    Und wie du sagt, auch für mich scheint es eine reine Marketing-Masche zu sein (wie so Vieles). Ich bin diesbezüglich ein sehr kritischer Konsument. Ist halt grad ein Hype und dann springt man auf diesen Zug mit auf, je besser man es vermarktet, desto eher greifen die Kunden danach usw.
  • Ähm lieben dank für deine Gedanken, ab und zu etwas am Thema vorbei mit dem was ich meinte aber danke :)

    Frag mich nur wonder sinn ist wenn z.b ein normales Gemüsebrot nicht V-Love ist. Oder Bohnen aus der Dose, aber es gibt V Love Bohnen. Also es ist so... keine ahnung. Wozu?
  • smartcoyote
    smartcoyote2 mesi fa
    Da bin ich überfragt, ist wirklich eine gute Frage. M-Infoline kann da sicherlich am besten Auskunft geben.
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infoline2 mesi fa
    Hallo Bodenseeknusperli, vielen Dank für deine Inputs. Mit V-Love wollen wir einen vermehrt pflanzlichen Konsum fördern und einem wachsenden Kundenbedürfnis nachkommen. Mit unserer Eigenmarkte sollen folglich mehr Pflanzen den Weg auf die Teller finden, darum sehen wir in vegetarischen Alternativ-Produkten keinen Widerspruch. Bei der Linie sind momentan rund 10 % der Produkte vegetarisch, die restlichen vegan. Wir arbeiten daran, die Rezepturen, wo immer möglich, vegan zu kreieren. Auch versuchen wir, die Artikel möglichst in Bio-Qualität anzubieten, was sich aufgrund der Ressourcenverfügbarkeit als sehr schwierig darstellt.

    Uns ist bewusst, dass unsere Kundinnen und Kunden von V-Love Waren erwarten, die hinsichtlich Tierwohl, Ökologie und Gesundheit einen Mehrwert liefern. Das von dir erwähnte Sandwich mit Eiern befindet sich deshalb zurzeit in Überarbeitung, sodass wir es bald ohne Eier in den Regalen zu finden sein wird. Ich hoffe, diese Erläuterungen sind nachvollziehbar für dich. Liebe Grüsse, Tabea
  • Hm ja erstmal danke auch wenn sich der Text eben wie die bewerbung an sich liest. Ich bin gespannt was daraus noch wird. Bis jetzt finde ichs einfach zu wenig konsequent um eine starke Marke zu werden aber seis drum. Lieben dank fürs antworten :)