Voss - Wasser

Daniel_H
Daniel_H il y a 2 ans
Am vergangenen Samstag sah ich in der Migros das Mineralwasser Voss aus Norwegen.
Ist das Generation M und die Nachhaltigkeit der Migros, dass das verkaufte Wasser aus Norwegen kommt?

Sehr fragwürdig dass solche Produkte im Sortiment aufgenommen werden - sehr unsinniger Transport.

47 réponses

Dernière activité il y a 2 mois
Traberli
M-Infoline
BananaJoe2
+ 24
1...4
Sommergirl
Sommergirl il y a 4 mois
Ja diese Frage habe ich mich auch gestellt. Die Migros mutiert zum Heuchler, wenn's um den Umsatz geht ist dann Nachhaltigkeit nicht mehr so wichtig!!
BananaJoe2
BananaJoe2 il y a 3 mois
Vergangene Woche traute ich beim Migroseinkauf meinen Augen nicht, als ich im Regal der Mineralwasser ein solches aus Norwegen vorfand. Voss der Name, abgefüllt ca. 2'000 km von uns entfernt. Dass es Leute gibt die ein solches Statussymbol-Lebensmittel "brauchen", dem ist halt so, genau wie das Wasser von der Südseeinsel, die nächstens in's Meer absäuft. Tragisch, ich weiss, mir tun die Leute von dort sehr sehr leid. Aber wenn sich die Migros Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben hat so frage ich mich, ist denn das nachhaltig? Wohl eher scheinheilig nachhaltig! Wissen möchte ich gerne, wieviele Migroskonsumenten verlangten nach diesem Wasser so dass dieses unbedingt in das Sortiment aufgenommen werden musste? Ach Dutti, was haben die vielen überbezahlten ManagerInnen aus Deinem Gedanken gemacht. Nur weil der andere Grossverteiler, ebenfalls mit dem orangen Schriftzug und mit C beginnend, Voss im Regal stehen hat, da kann Migros natürlich nicht hinten anstehen. Sagen Sie mal, wie erkläre ich das meinen Kids, der Generation M angehörend? Kennen Sie denn Eptinger-Mineralwasser in der Glasflasche? Gemäss Ktipp das beste und mineralhaltigste Mineralwasser aus der Schweiz. Und als Konsument möchte ich, dass Sie dieses Mineralwasser in Ihr Sortiment aufnehmen. Enthält kein Uran wie Euer Aproz-Wasser aus dem Wallis. Wovon sprechen wir? Nachhaltigkeit? M-Generation? Mit Verlaub, Euch kann ich nicht mal ernst nehmen.
Réponse à Post de BananaJoe2
Migiblitz
Migiblitz il y a 3 mois
Ich finde das GOBA Wasser aus dem Gontenbad sehr lecker, dieses würde es auch in der 1 Liter Glasflasche geben.. ich würde dieses Wasser auch hier, mehr westlich noch vor dem Röstigraben (Migros Aare) sehr begrüssen!!. Das Flauder hat sich in der Schweiz ja zum Glück schon sehr weit verbreitet.. warum nicht auch das natürliche stille Wasser? Oder die Sorte Iiisfee mag ich auch sehr gerne.. also liebe Migros.. Ich bitte um mehr Schweizer Wasser! am besten auch in Glasflaschen.. (meinetwegen auch mit Pfand wie früher)
Réponse à Post de Migiblitz
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperli il y a 3 mois
Das Goba wär wenigstes ein Quellwasser, anders als Voss welches ordinäres Leitungswasser mit einer riesen PR dahinter ist. Um die halbe Welt gekarrt.

Da wär ich mal so frei und würd meinen es gäbe ein grösseres "Kundenbedürfniss" an Glas-Mineralflaschen von Goba aus der Schweiz. Aber ich bin ja nur Kundin, nicht Entscheiderin.
Réponse à Post de Migiblitz
Nachtspalter
Nachtspalter édité il y a 3 mois
Die Frage ist einfach, ob die Migros wirklich ein Interesse daran hat, ihr eigenes Schweizer Wasser mit einem anderen Schweizer Wasser zu konkurrenzieren.

Was Flauder anbelangt: Soweit ich weiss, führt die Genossenschaft Migros Ostschweiz ausser Flauder auch noch andere Goba-Produkte. In der restlichen Schweiz wird meines Wissens nur Flauder Original (Holnderblüte) angeboten - und dieses kommt hier nicht von der Goba selbst, sondern wird für die Migros in Lizenz bei Aproz Minerales SA abgefüllt (zumindest ist das bei den 5-dl-Flaschen so). Siehe Etikette.
Migiblitz
Migiblitz il y a 3 mois
Hallo Nachtspalter
Ja das stimmt dass es in der Ostschweiz mehr Sorten von der GOBA hat, leider aber auswahlmässig auch nicht viel mehr Sorten ( 1 oder 2). Zudem fahre ich nicht jeden Monat in die Ostschweiz, wenn ich aber mal Wochentags dort bin gehe ich dort auch schon mal in die Migros :-)
Réponse à Post de BananaJoe2
M-Infoline
M-Infoline il y a 3 mois
Hallo BananaJoe2, danke für deine Nachricht. Nachfolgend nehmen wir dazu Stellung.

Unser Sortiment orientiert sich nach den Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden, welche entsprechend in unserem Sortiment abgebildet werden. Dazu gehören auch Produkte, welche aus dem Ausland kommen.

Eine Nachhaltigkeitsleistung richtet sich nicht nach einzelnen Produkten, sondern nach gesamtheitlichen Anstrengungen, welche hinsichtlich Nachhaltigkeit erbracht werden. Dabei sollen ökologische Grundsätze eingehalten werden. Die Nachhaltigkeitsleistungen sind auf www.generation-m.ch transparent ausgewiesen. Der Transport hat beim Import von Wasser nur einen geringen Einfluss auf die Umweltbilanz, zumal die Migros wo immer möglich auf Bahntransporte setzt. 2018 erfolgten 70 % aller Getränkebelieferungen per Bahn. Tendenziell nimmt diese Zahl sogar zu. Zudem sind wir bestrebt, Kreisläufe zu schliessen, indem wir so viel Recycling-PET wie möglich einsetzen.

Mineralwasser:
• Über die Hälfte von unserem Mineralwasser stammt aus heimischen Quellen, sodass der Kunde selbst die Wahl hat, den Kaufentscheid zu fällen.
• In der Schweiz und in Norwegen besteht keine Wassernot und die Grundwasserbestände werden aufgrund von Niederschlägen immer ausreichend nachgefüllt. Hier möchten wir gerne noch auf die Nachhaltigkeit von Voss verweisen: https://vosswater.com/environmental-responsibility/
• Die Glasflasche von Voss lässt sich im Sinne der Nachhaltigkeit wie PET an den entsprechenden Sammelstellen recyceln.

Grundsätzlich möchten wir unseren Kunden eine Abwechslung bieten, welche sehr geschätzt wird. Schlussendlich möchten wir sie nicht bevormunden, sondern jeder Kunde hat die Wahlfreiheit, welche Produkte er kaufen möchte.

Bezüglich Uran:

Die durch das Magazin Saldo gefundenen Uran-Konzentrationen stimmen mit unseren langjährigen stabilen Erfahrungswerten überein. Die Uran-Konzentrationen in Aproz, Aquella und M-Budget Mineralwässer sind gesetzkonform und nicht gesundheitsgefährdend. Diese liegen weit unter dem in der Verordnung über Fremd- und Inhaltsstoffe in Lebensmitteln definiertem Grenzwert für Trinkwasser und Mineralwasser (30 µg / kg).

Uran kommt in unterschiedlichen Konzentrationen und Verbindungen in Gesteinen und Mineralien, im Wasser und im Boden vor. Natürlich vorkommende Uranmineralien sind in kleinen Mengen in zahlreichen auf der Erde weit verbreiteten Gesteinen (z. B. Granit) enthalten. Die verschiedenen Mineralsalze und Spurenelemente in den natürlichen Mineralwässern stammen aus dem langsamen Übergang des Mineralwassers durch die geologischen Gesteinsschichten, welche auch Uranoxid enthalten. Ebenso wie die Hauptmineralien ist das Uran im Mineralwasser also natürlicher Ursprung.

Die im Bericht vorliegenden Abstufungen bezüglich Urangehalt (bis 2 Mikrogramm „gut“, bis 5 Mikrogramm „genügend“ und höher „ungenügend“ wurden von Saldo willkürlich gewählt und sind aus unserer Sicht aufgrund der obengenannten Gründe nicht aussagekräftig.

Eptinger Mineralwasser führen wir regional in der Genosenschaft Basel.

Liebe Grüsse, Sina
Réponse à Post de M-Infoline
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperli il y a 3 mois
"...nachhaltigkeit von Voss"🤣🤣🤣
DAS wars. Migros, ganz schwache gekaufte PR. Schlimm.

So holt halt mal ein schweizer Wasser im Glas in die Regle als Test, um zu SEHEN was ein Kundenbedürfniss ist.
Réponse à Post de M-Infoline
hugi
hugi il y a 2 mois
Gehe davon aus dass Sie nach der gestrigen Kassensturzsendung das Voss-Produkt sofort aus dem Sortiment nehmen. Ein Klimaschädiger sondergleichen, zudem noch 'betrügerisch' deklariert, da gar nicht artesisches Wasser drin ist (- in Norwegen verboten). Ich werde Migros generell meiden, falls das Produkt weiterhin verkauft wird!
Réponse à Post de hugi
Traberli
Traberli il y a 2 mois
Das ist aber nicht neu.
Nur ein Beispiel:
Frag Google hst noch mehr

https://www.sodastream.ch/nachhaltig/diese-3-wasser-tun-keinem-schweizer-gut/
1...4