Participer à la discussion sur le forum | Migros Migipedia
Migigpedia

Online shopping - Priority lane für Covid Quarantänekunden?

Online shopping - Priority lane für Covid Quarantänekunden?

RedRubin
RedRubinédité il y a 7 mois
Während der ersten Covid19-Welle/Lockdown in März haben alle online shopping Platformen plötzlich sehr lange Lieferfristen gehabt. Sogar um auf der Platform einzukaufen zu dürfen musste man virtuell Schlange stehen.
Im Moment werden vermehrt Covid-Tests durchgeführt und entsprechend mehr Personen müssen Zuhause eine Quarantäne absitzen, meistens mit der ganzen Familie.
Diese Personen dürfen nicht einkaufen gehen, müssen aber im Online Shopping genau lange warten wie diejenigen, die keine Quarantäne einhalten müssen und eigentlich im Laden gehen könnten.
Idee: Migros Kunden, die in Quarantäne sind, eine Priority Lane im Online Store anbieten.
Dadurch würden ihre Einkäufe sofort geliefert (d.h. mit den "normalen" Lieferfristen) und nicht erst Wochen später, so wie dies in der ersten Welle war.

Einige weitere, technischeren Ideen
Die Identifikation der Quarantäne-Kunden könnte in unterschiedliche Arten erfolgen.
Option 1: jeden Tag schicken die Kantonsärzte die Liste der Q-Personen der Migros, beim Einloggen erkennt das System eine Q-Person.
Option 2: Die Kantone bilden je eine Schnittstelle auf, die vom Migros System beim Einloggen abgefragt wird (ist dieser User auf der liste? Ja/Nein)
Option 3: Die SwissCovid app - wo ja "offiziell" Covid codes geführt werden, kann als Erkennung dienen (müsste mit einem einfachen Code-generator ergänzt werden: beim Einloggen im Online Shop verlangt der User eine "Quarantäne-Priorität". Der Shop generiert einen Code, dieser wird in der SwissCovid App eingegeben, die app spuckt einen anderen Code für den Shop aus -> Erkennung erfolgt)

5 réponses

Dernière activité il y a 6 mois
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperliédité il y a 7 mois
    Interesannte Idee aber denke Migros ists der Aufwand nicht wert.
    Es ist ja schon zu viel verlangt wöchentlich eine Liste zu machen mit Produkten die aus dem Sortiment fliegen, so oft scvon von so vielen gewünscht, zu aufwändig.

    Zudem würd ich risoko Personen auch bevorzugt sehen, denn das sind jene die eben auch zuhause bleiben um sich garnicht anzustecken. Finde sogar DAS sollte belohnt werden mit bevorzugung, weil sie auch verzichten. Sonst sind alle Bestell-Slots von den Quarantänlern voll...

    Wär doch besser wenn das Problem in der Logistik gelöst werden kanm, ggf. nach bedarf Springer einstellen die Kurzarbeit machen können (wären tausende neue Arbeitslose froh) um zu packen. Kenne Leute die würden dankend so einen Job nehmen, lieber ende Monat etwas auf dem Konto als nichts.
  • Sebastian_Migros
    moderator
    Sebastian_Migrosil y a 7 mois
    Hallo zusammen

    Danke für die vielen Vorschläge. Wir verzeichnen einen Anstieg bei den Bestellungen auf LeShop. Engpässe müssen aber nicht befürchtet werden. Wir sind gut gerüstet und liefern Bestellungen zeitnah aus. Darüber hinaus steht die Eröffnung eines dritten Verteilzentrums unmittelbar bevor. Zudem gibt es ja auch noch unsere Nachbarschaftshilfe Amigos: https://www.amigos.ch/de/produkte-bern/

    Beste Grüsse
    Sebastian
  • ms_anna
    ms_annail y a 7 mois
    Sollte es wirklich wieder zu verschärften Regeln kommen, wäre das eine coole Idee.
  • Mareike135
    Mareike135il y a 6 mois
    Super interessante Idee. Finde ich gut, gerade, weil Digitalisierung und E-Commerce wichtige Themen für verschiedenste Bereiche sind. Hier ist ein echt interessanter Beitrag über E-Commerce: https://www.digital-minds.agency/e-commerce-alle-infos/, der auch die Chancen und Risiken beleuchtet.
  • MerlijnCH
    MerlijnCHédité il y a 6 mois
    Für Risikogruppen, Quarantäne und Isolationskunden gibt es Migros Amigos. Eine Zusammenarbeit von Migros und ProSenectute.
    https://www.amigos.ch/de/produkte-bern/
    Ich habe selber im März/April während des Lockdowns mit diesem Migros-Shop eingekauft (bin zwar topfit aber doch 65 Jahre :-. Man hatte damals ja schier durch die vielen Warnungen das Gefühl. 65 Jahre alt und man fällt gleich tot um :-) ). Es lässt sich super damit einkaufen. Ich hatte sogar ein System rausgefunden, wie ich immer die gleiche Bringerin berücksichtigen konnte, zu der ich auch nach dem Lockdown eine schöne Freundschaft pflegte. Um Sie nicht allzu sehr zu strapazieren, machten wir immer in der Einstellhalle des Migros ab, und sie stellte mir die Einkäufe in den Kofferraum. Das war super effizient.