Page d'accueil

Wochenaktionen

Categoria: Généralités

rolimuehlheim
rolimuehlheimil y a 3 ans
Immer mehr werden Wochenaktionen angeboten, bei denen ich Mehrfachpackungen kaufen muss (ab 2, ab 3, ab 4 Stück). Das nervt mich. Wir sind ein Zweipersonenhaushalt und ich will von Aktionen profitieren können, ohne Vorräte für Monate kaufen zu müssen.
Signaler
5 likes
Répondre

7 réponses

Dernière activité il y a 3 ans
Cinderella1925
Cinderella1925édité il y a 3 ans
Hallo,
Da bist Du nicht die/der einzige, siehe
https://migipedia.migros.ch/de/forum/nudel-aktion
Signaler
2 likes
Répondre
M-Infoline
moderator
M-Infolineil y a 3 ans
Hallo rolimuehlheim, dein Anliegen können wir gut nachvollziehen. Wir versuchen, unsere Aktionen möglichst ausgewogen zu gestalten, und wechseln zwischen Mehrfach- beziehungsweise Grosspackungen sowie Aktionen auf Einzelstücken ab. Bei den Aktionen auf Grosspackungen handelt es sich meist um Lebensmittel, die man länger lagern oder gut einfrieren kann. Wir schätzen alle Kundengruppen und möchten, dass alle von guten Angeboten profitieren können, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Liebe Grüsse, Angela
Signaler
0 likes
Répondre
Federwolke
Federwolkeil y a 3 ans
Trotzdem soll darauf hingewiesen werden dürfen, dass die Mehrfachpackungs-Aktionen immer grösser werden. Früher gab es von vielen Lebensmitteln 2er-Pack Aktionen. Dann wurde auf 3er-Pack erhöht und jetzt sind es bereits 4er (z.B. kürzlich mit den Hülsenfrüchten-Konserven). Auch gab es früher oft gemischte Aktionspakete z.B. bei Biscuits. Heute müsste man 3er-Packungen von einer Sorte nehmen, will man Abwechslung, sind es dann gleich 6 oder 9 Packungen. Überhaupt werden Kunden, die kleinere Mengen in gemischter Form schätzen, deutlich benachteiligt. Das beste Beispiel sind die regelmässigen Aktionen Einzelpackungen Créa-d'Or Biscuits. Da sind alle Packungen gleich reduziert (in der Regel 60 Rappen), die billigen genauso wie die teuren. Und die teuren sind eben die Mischungen, die für Einzelhaushalte so praktisch sind, weil man viele Sorten Guezli in einer Packung hat. Wieso man es hier nicht fertigbringt, wie bei den meisten anderen Aktionen einfach 20 % auf alles zu geben, wird mir immer ein Rätsel bleiben.

Réponse à

M-Infoline
moderator
M-Infolineil y a 3 ans
Hallo rolimuehlheim, dein Anliegen können wir gut nachvollziehen. Wir versuchen, unsere Aktionen möglichst ausgewogen zu gestalten, und wechseln zwischen Mehrfach- beziehungsweise Grosspackungen sowie Aktionen auf Einzelstücken ab. Bei den Aktionen auf Grosspackungen handelt es sich meist um Lebensmittel, die man länger lagern oder gut einfrieren kann. Wir schätzen alle Kundengruppen und möchten, dass alle von guten Angeboten profitieren können, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Liebe Grüsse, Angela
Afficher plus
Signaler
0 likes
Répondre
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperliil y a 3 ans
Bei 20% bedeutet das halt man kauft dann wohl nur 1 Stück. Hat man 3 Zuhause, hat man 3 in der Migros eingekauft und nicht 1x Migros und "schlimmstenfalls" 2x wo anders. Und kauft auch nicht wo anders nach wenns ausgegangen ist, weil man eh noch Ersatz an Lager hat. Generiert im Schnitt mehr Umsatz und Marge.
Das wär so meine Überlegung.

Letztens war das Thema warum immer weniger die Sorten selber auswählen bei Aktionen wie ab 2 Stück günstiger (z.b bei Nudeln nehm ich als erfundenes Beispiel) und zwingend Mehrfachpackungen als Gebinde: weil der Kunde zu doof ist und die falschen Produkte nimmt. Wenn die Aktion nur auf M-Classic gilt und man doch zu Barilla greift (k.a obs die überhaupt hat). Das jetzt in Bezug auf es hat nur eine Sorte in der Aktionspackung, wer will schon 4 Pack die selben Guezli und einen Monat nur die essen als Einzelhaushalt?

Réponse à

Federwolke
Federwolkeil y a 3 ans
Trotzdem soll darauf hingewiesen werden dürfen, dass die Mehrfachpackungs-Aktionen immer grösser werden. Früher gab es von vielen Lebensmitteln 2er-Pack Aktionen. Dann wurde auf 3er-Pack erhöht und jetzt sind es bereits 4er (z.B. kürzlich mit den Hülsenfrüchten-Konserven). Auch gab es früher oft gemischte Aktionspakete z.B. bei Biscuits. Heute müsste man 3er-Packungen von einer Sorte nehmen, will man Abwechslung, sind es dann gleich 6 oder 9 Packungen. Überhaupt werden Kunden, die kleinere Mengen in gemischter Form schätzen, deutlich benachteiligt. Das beste Beispiel sind die regelmässigen Aktionen Einzelpackungen Créa-d'Or Biscuits. Da sind alle Packungen gleich reduziert (in der Regel 60 Rappen), die billigen genauso wie die teuren. Und die teuren sind eben die Mischungen, die für Einzelhaushalte so praktisch sind, weil man viele Sorten Guezli in einer Packung hat. Wieso man es hier nicht fertigbringt, wie bei den meisten anderen Aktionen einfach 20 % auf alles zu geben, wird mir immer ein Rätsel bleiben.
Afficher plus
Signaler
1 like
Répondre
M-Infoline
moderator
M-Infolineil y a 3 ans
Hallo Federwolke

Bei den Biscuits bieten wir oft Aktionen «ab X Stück» an, bei welchen man die Artikel selber aus dem Sortiment wählen kann (z.B. gesamtes Créa d’Or Biscuits-Sortiment, ab 2 Stück, jedes –.60 günstiger).

Weshalb wir bei den Aktionen nicht z.B. 20 %, sondern z.B. 60 Rappen abschlagen hat folgenden Grund.

Wir haben bei den Biscuits die Aktionen mit prozentualen und absoluten Rabatten verglichen und festgestellt, dass die absoluten Rabatte besser ankommen. Der Vorteil dabei ist, dass der Rabatt gleich ersichtlich ist und die Aktion somit verständlicher kommuniziert werden kann.

Liebe Grüsse, Angela

Réponse à

Federwolke
Federwolkeil y a 3 ans
Trotzdem soll darauf hingewiesen werden dürfen, dass die Mehrfachpackungs-Aktionen immer grösser werden. Früher gab es von vielen Lebensmitteln 2er-Pack Aktionen. Dann wurde auf 3er-Pack erhöht und jetzt sind es bereits 4er (z.B. kürzlich mit den Hülsenfrüchten-Konserven). Auch gab es früher oft gemischte Aktionspakete z.B. bei Biscuits. Heute müsste man 3er-Packungen von einer Sorte nehmen, will man Abwechslung, sind es dann gleich 6 oder 9 Packungen. Überhaupt werden Kunden, die kleinere Mengen in gemischter Form schätzen, deutlich benachteiligt. Das beste Beispiel sind die regelmässigen Aktionen Einzelpackungen Créa-d'Or Biscuits. Da sind alle Packungen gleich reduziert (in der Regel 60 Rappen), die billigen genauso wie die teuren. Und die teuren sind eben die Mischungen, die für Einzelhaushalte so praktisch sind, weil man viele Sorten Guezli in einer Packung hat. Wieso man es hier nicht fertigbringt, wie bei den meisten anderen Aktionen einfach 20 % auf alles zu geben, wird mir immer ein Rätsel bleiben.
Afficher plus
Signaler
0 likes
Répondre
Federwolke
Federwolkeil y a 3 ans
Danke, liebe Infoline. Ich lach mich gerade wieder mal scheckig über diese extrem kreative Antwort. Und weil das ein so grosser Vorteil mit der "verständlicheren Kommunikation" ist, macht man das nur bei den Biscuits, bei fast allen anderen Warengruppen sind hingegen Prozent-Aktionen kein Problem? Mal wieder stelle ich mir die Frage, für wie dumm man die Kunden hält... *kopfschüttel* Wobei: Ja, ich verstehe: Überschlagsmässiges Kopfrechnen überfordert den heutigen Hirnprothesen-Träger (also der, der eine entsprechende Halterung am Einkaufswägeli verlangt). Also sofort alle Aktionen umstellen von Prozent auf fixe Beträge! Wie viel die Einsparung prozentmässig ausmacht, hat den Kunden in Zukunft nicht mehr zu interessieren. Diese Rechnung erfordert nämlich schon etwas mehr mathematische Fähigkeit als der umgekehrte Weg.

Réponse à

M-Infoline
moderator
M-Infolineil y a 3 ans
Hallo Federwolke

Bei den Biscuits bieten wir oft Aktionen «ab X Stück» an, bei welchen man die Artikel selber aus dem Sortiment wählen kann (z.B. gesamtes Créa d’Or Biscuits-Sortiment, ab 2 Stück, jedes –.60 günstiger).

Weshalb wir bei den Aktionen nicht z.B. 20 %, sondern z.B. 60 Rappen abschlagen hat folgenden Grund.

Wir haben bei den Biscuits die Aktionen mit prozentualen und absoluten Rabatten verglichen und festgestellt, dass die absoluten Rabatte besser ankommen. Der Vorteil dabei ist, dass der Rabatt gleich ersichtlich ist und die Aktion somit verständlicher kommuniziert werden kann.

Liebe Grüsse, Angela
Afficher plus
Signaler
0 likes
Répondre
Nachtspalter
Nachtspalterédité il y a 3 ans

Réponse à

Federwolke
Federwolkeil y a 3 ans
Danke, liebe Infoline. Ich lach mich gerade wieder mal scheckig über diese extrem kreative Antwort. Und weil das ein so grosser Vorteil mit der "verständlicheren Kommunikation" ist, macht man das nur bei den Biscuits, bei fast allen anderen Warengruppen sind hingegen Prozent-Aktionen kein Problem? Mal wieder stelle ich mir die Frage, für wie dumm man die Kunden hält... *kopfschüttel* Wobei: Ja, ich verstehe: Überschlagsmässiges Kopfrechnen überfordert den heutigen Hirnprothesen-Träger (also der, der eine entsprechende Halterung am Einkaufswägeli verlangt). Also sofort alle Aktionen umstellen von Prozent auf fixe Beträge! Wie viel die Einsparung prozentmässig ausmacht, hat den Kunden in Zukunft nicht mehr zu interessieren. Diese Rechnung erfordert nämlich schon etwas mehr mathematische Fähigkeit als der umgekehrte Weg.
Afficher plus
Signaler
0 likes
Répondre