Startseite

Kompostierbare Säcke

Kategorie: Allgemein

Elefant_Witikon
Elefant_Witikonvor 9 Monaten
Liebe Migros,

für das neue Jahr 2022 wäre es doch eine super Idee, wenn für Gemüse und Obst statt Plastiksäcken kompostierbare Säcke verwendet würden. Damit könnte ein schönes Zeichen für die Umwelt gesetzt werden

Und in Italien und Frankreich ist dies seit geraumer Zeit üblich. Dann sollten wir in der Schweiz dies doch auch hinbekommen.

Danke schon im voraus.
Melden
5 Likes
Antworten

9 Antworten

Letzte Aktivität vor 9 Monaten
M-Infoline
moderator
M-Infolinevor 9 Monaten
Hallo Elefant_Witikon, vielen Dank für deinen Beitrag. Alternativen zu Plastik wie biologisch abbaubarer Plastik schneidet in Ökobilanzen – entgegen der verbreiteten Meinung – nicht besser ab als erdölbasiertes Plastik. Die Gründe für das schlechte Abschneiden der biologisch abbaubaren Beutel liegen im Anbau der nachwachsenden Rohstoffe, wie z.B. einer intensiven Landwirtschaft, Monokulturen und dem Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen (z.B. Gen-Mais). Zudem muss man für Säckchen aus Bioplastik mehr Material einsetzen, um die gleiche Stabilität und Reissfestigkeit zu erreichen. Problematisch ist ausserdem, dass biologisch abbaubare Materialien zum Teil mit der Nahrungsmittelproduktion konkurrieren. So wird biologisch abbaubarer Plastik z.B. aus Mais-, Kartoffel- oder Sojastärke hergestellt – Pflanzen, die für viele Menschen eine wichtige Nahrungsgrundlage sind. Die Migros sieht eher grosses Potenzial im Bereich Bio-Plastik, diesen stellt man aus organischen Abfällen her. Sie versprechen eine deutlich niedrigere Umweltbelastung als herkömmliche Materialien und stehen im Gegensatz zu anderen biologisch abbaubaren Materialien nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. Eine Umstellung per 2022 ist schlicht nicht machbar - wir verfolgen diese Entwicklungen aber sehr genau. Liebe Grüsse, Chloe
Melden
0 Likes
Antworten
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperlibearbeitet vor 9 Monaten
So geschah es von vor 3 Jahren als dieses Thema da ward...
https://migipedia.migros.ch/de/forum/kompostsaecke-statt-plastiksaecke
... schöner copy paste text seitens Migros ;)
Aber eine sache ist schon zu erwähnen, dass "kompostierbare säcke" nicht in den Haushalts Kompost gehören.

Da kam ich mit einem ähnlichem thema
https://migipedia.migros.ch/de/forum/zellulose-statt-palstiknetze-coop-machts?p=1
... war aber auch nichts, plastik wird einfach geliebt
Ps: hab aufgehört zu schreiben damals weils mich so sehr aufregte.
Melden
2 Likes
Antworten
Elefant_Witikon
Elefant_Witikonvor 9 Monaten
Liebe Migros,

danke für die Antwort, die leider etwas enttäuschend ausfällt.
Dass es funktioniert und machbar wäre, zeigen die Läden im nahen Ausland.

Antwort auf

M-Infoline
moderator
M-Infolinevor 9 Monaten
Hallo Elefant_Witikon, vielen Dank für deinen Beitrag. Alternativen zu Plastik wie biologisch abbaubarer Plastik schneidet in Ökobilanzen – entgegen der verbreiteten Meinung – nicht besser ab als erdölbasiertes Plastik. Die Gründe für das schlechte Abschneiden der biologisch abbaubaren Beutel liegen im Anbau der nachwachsenden Rohstoffe, wie z.B. einer intensiven Landwirtschaft, Monokulturen und dem Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen (z.B. Gen-Mais). Zudem muss man für Säckchen aus Bioplastik mehr Material einsetzen, um die gleiche Stabilität und Reissfestigkeit zu erreichen. Problematisch ist ausserdem, dass biologisch abbaubare Materialien zum Teil mit der Nahrungsmittelproduktion konkurrieren. So wird biologisch abbaubarer Plastik z.B. aus Mais-, Kartoffel- oder Sojastärke hergestellt – Pflanzen, die für viele Menschen eine wichtige Nahrungsgrundlage sind. Die Migros sieht eher grosses Potenzial im Bereich Bio-Plastik, diesen stellt man aus organischen Abfällen her. Sie versprechen eine deutlich niedrigere Umweltbelastung als herkömmliche Materialien und stehen im Gegensatz zu anderen biologisch abbaubaren Materialien nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. Eine Umstellung per 2022 ist schlicht nicht machbar - wir verfolgen diese Entwicklungen aber sehr genau. Liebe Grüsse, Chloe
Mehr anzeigen
Melden
0 Likes
Antworten
Girlsmom
Girlsmomvor 9 Monaten
Die Idee wäre nicht so schlecht...ABER hast du mal einen kompostierbaren Sack benutzt? Wir hatten extra welche in der Migros gekauft und weisst du was?
Als wir nach fünf Jahren auszogen und den Kompost wegschaffen mussten, lagen überall Fetzen von diesen Säcken🙈 sogar Orangenschalen welche ich mal fälschlicherweise entsorgt hatte, waren mehr zersetzt. Deshalb frage ich mich ob das der richtige Weg ist oder ob die Qualität überarbeitet werden sollte.
Melden
0 Likes
Antworten
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperlibearbeitet vor 9 Monaten
Wie erwähnt diese kompostierbaren Säcke gehören NIE in den Haushaltskompost.
https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/19738-rtkl-bio-plastik-kompostierbare-plastiktueten-warum-die-meisten-menschen

Antwort auf

Girlsmom
Girlsmomvor 9 Monaten
Die Idee wäre nicht so schlecht...ABER hast du mal einen kompostierbaren Sack benutzt? Wir hatten extra welche in der Migros gekauft und weisst du was?
Als wir nach fünf Jahren auszogen und den Kompost wegschaffen mussten, lagen überall Fetzen von diesen Säcken🙈 sogar Orangenschalen welche ich mal fälschlicherweise entsorgt hatte, waren mehr zersetzt. Deshalb frage ich mich ob das der richtige Weg ist oder ob die Qualität überarbeitet werden sollte.
Mehr anzeigen
Melden
1 Like
Antworten
Girlsmom
Girlsmomvor 9 Monaten
Ui ok, darum verrotteten die nicht😅 dann ist alles klar.
So wie ich mich erinnern konnte, stand das aber so auf der Packung...das ist aber einige Jahre her.

Antwort auf

Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperlibearbeitet vor 9 Monaten
Wie erwähnt diese kompostierbaren Säcke gehören NIE in den Haushaltskompost.
https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/19738-rtkl-bio-plastik-kompostierbare-plastiktueten-warum-die-meisten-menschen
Zum Beitrag springen
Melden
0 Likes
Antworten
garfield68
garfield68vor 9 Monaten
Bei uns sind diese kompostierbaren Säcke im Grüngutkübel nicht erlaubt
Melden
0 Likes
Antworten
Twilight
Twilightvor 9 Monaten
Guter Input. Ich wäre dafür, dass Säckli für Gemüse und Früchte künftig etwas kosten. Es kann nicht sein, dass Personen für drei Rüebli, eine Orange und paar Äpfel drei Plastiksäcke verschwenden.
Melden
0 Likes
Antworten
Sebastian_Migros
moderator
Sebastian_Migrosvor 9 Monaten
Hallo @Twilight

Danke für dienen Input. Wo Plastiksäcke aus hygienischen Gründen nötig sind oder im Offenverkauf als Erstverpackungen eingesetzt werden (z. B. bei Früchten und Gemüse) bleibt die Gratisabgabe von Plastiksäcken weiterhin möglich. Wir empfehlen hier aber als Alternative den Einsatz des beliebten, wiederverwendbaren Veggie-Bags.

Beste Grüsse
Sebastian

Antwort auf

Twilight
Twilightvor 9 Monaten
Guter Input. Ich wäre dafür, dass Säckli für Gemüse und Früchte künftig etwas kosten. Es kann nicht sein, dass Personen für drei Rüebli, eine Orange und paar Äpfel drei Plastiksäcke verschwenden.
Zum Beitrag springen
Melden
0 Likes
Antworten