Startseite

Die neue Cumulus Kreditkarte

Kategorie: Allgemein

meyrob
meyrobvor 3 Monaten
Die neue Cumulus Kreditkarte wird mit Online-Antrag und Prüfung in Echtzeit sowie sofortiger digitaler Einsatz vermarktet. Funktioniert aber leider nicht. Nach der Online-Anmeldung wird Papier-Antrag per Post und mit B-Post-Antwort-Kuvert zugesandt. Die gewünscht Zusatzkarte ist nicht auf dem Antrag. Geht besser Migros & Migrosbank.
Melden
2 Likes
Antworten

41 Antworten

Letzte Aktivität vor 11 Tagen
Marc_Migros
moderator
Marc_Migrosvor 3 Monaten
Hallo meyrob!
Danke für die Eröffnung des Themas. Dass dies bei dir nicht funktioniert hat, tut mir leid. Es muss sich dabei um eine Ausnahme handeln, wir haben zu diesem Prozess seit Freitag gutes Feedback erhalten von Kunden, die die Karte umgehend in Betrieb nehmen konnten. Wenn du genauere Infos dazu benötigst, wende dich bitte an die Migrosbank.
Liebe Grüsse, Marc
Melden
0 Likes
Antworten
Nachtspalter
Nachtspaltervor 3 Monaten
Nein, war keine Ausnahme. Hat auch bei mir nicht geklappt. Und: Seit heute gibt es einen neuen QR-Code auf der Seite, so dass der Antrag in der One-App jetzt auch tatsächlich klappt.

Antwort auf

Marc_Migros
moderator
Marc_Migrosvor 3 Monaten
Hallo meyrob!
Danke für die Eröffnung des Themas. Dass dies bei dir nicht funktioniert hat, tut mir leid. Es muss sich dabei um eine Ausnahme handeln, wir haben zu diesem Prozess seit Freitag gutes Feedback erhalten von Kunden, die die Karte umgehend in Betrieb nehmen konnten. Wenn du genauere Infos dazu benötigst, wende dich bitte an die Migrosbank.
Liebe Grüsse, Marc
Mehr anzeigen
Melden
1 Like
Antworten
meyrob
meyrobvor 2 Monaten
Lieber Marc_Migros

Nein - die MIGROS und die MIGROSBANK überzeugen bei der Herausgabe der neuen CUMULUS-Kreditkarte überhaupt nicht.
Nachdem der Online-Antrag nicht funktioniert hat, habe ich am 2. Juli 2022 einen schriftlichen Antrag per A-Post eingereicht. Heute nun erhalte ich ein weiteres Schreiben, mit der Forderung meiner letzten drei Salärabrechnungen. Seit 2006 haben wir eine Cumulus-Kreditkarte und die Rechnungen immer pünktlich und vollständig bezahlt. Genügt dieser Leistungsausweis nicht?
Seit 1996 hatten wir bei der Migrosbank ein Bankkonto und ein Wertschriftendepot mit einem mittleren sechs-stelligen Vermögen. Weil ich seit drei Jahren Rentner bin, kündigte die Migrosbank das Wertschriftendepot, weil dies nicht mit einem Sparkonto zusammen möglich sei!? Warum ging es vorher während mehr als 20 Jahren??

Das ist definitiv nicht mehr die Migros und die Migrosbank im Sinne von Gottlieb Duttweiler. Und nein, es ist keine Verbesserung.

Wir haben nun verstanden: Rentner sind bei der neuen Migros-Kreditkarte nicht willkommen, da wir keine Salärabrechnungen vorweisen können.

Grüsse von einem enttäuschten ehemaligen Genossenschaftsrat der Migros Aare (von 1996 bis 2008). Senden Sie doch eine Kopie an meine ehemalige Kollegin im Genossenschaftsrat und heutige Migros-Präsidentin Ursula Nold mit einem lieben Gruss von mir. ;-)

Antwort auf

Marc_Migros
moderator
Marc_Migrosvor 3 Monaten
Hallo meyrob!
Danke für die Eröffnung des Themas. Dass dies bei dir nicht funktioniert hat, tut mir leid. Es muss sich dabei um eine Ausnahme handeln, wir haben zu diesem Prozess seit Freitag gutes Feedback erhalten von Kunden, die die Karte umgehend in Betrieb nehmen konnten. Wenn du genauere Infos dazu benötigst, wende dich bitte an die Migrosbank.
Liebe Grüsse, Marc
Mehr anzeigen
Melden
2 Likes
Antworten
Nachtspalter
Nachtspaltervor 2 Monaten
«Seit 2006 haben wir eine Cumulus-Kreditkarte und die Rechnungen immer pünktlich und vollständig bezahlt. Genügt dieser Leistungsausweis nicht?»
Die bisherigen Cumulus-Kreditkarten wurden von der Cembra Money Bank AG herausgegeben. Neu ist die Migros Bank die Herausgeberin. Da es KEINE Übergabe der Kundendaten von der Cembra an die Migros Bank gab, musste die Kreditkarte völlig neu beantragt und durch die Migros Bank bzw. Viseca geprüft werden, und es kann deshalb auch die bisherige Zahlungsmoral nicht mit einbezogen werden.

Antwort auf

meyrob
meyrobvor 2 Monaten
Lieber Marc_Migros

Nein - die MIGROS und die MIGROSBANK überzeugen bei der Herausgabe der neuen CUMULUS-Kreditkarte überhaupt nicht.
Nachdem der Online-Antrag nicht funktioniert hat, habe ich am 2. Juli 2022 einen schriftlichen Antrag per A-Post eingereicht. Heute nun erhalte ich ein weiteres Schreiben, mit der Forderung meiner letzten drei Salärabrechnungen. Seit 2006 haben wir eine Cumulus-Kreditkarte und die Rechnungen immer pünktlich und vollständig bezahlt. Genügt dieser Leistungsausweis nicht?
Seit 1996 hatten wir bei der Migrosbank ein Bankkonto und ein Wertschriftendepot mit einem mittleren sechs-stelligen Vermögen. Weil ich seit drei Jahren Rentner bin, kündigte die Migrosbank das Wertschriftendepot, weil dies nicht mit einem Sparkonto zusammen möglich sei!? Warum ging es vorher während mehr als 20 Jahren??

Das ist definitiv nicht mehr die Migros und die Migrosbank im Sinne von Gottlieb Duttweiler. Und nein, es ist keine Verbesserung.

Wir haben nun verstanden: Rentner sind bei der neuen Migros-Kreditkarte nicht willkommen, da wir keine Salärabrechnungen vorweisen können.

Grüsse von einem enttäuschten ehemaligen Genossenschaftsrat der Migros Aare (von 1996 bis 2008). Senden Sie doch eine Kopie an meine ehemalige Kollegin im Genossenschaftsrat und heutige Migros-Präsidentin Ursula Nold mit einem lieben Gruss von mir. ;-)
Mehr anzeigen
Melden
1 Like
Antworten
Polarstern90
Polarstern90vor 2 Monaten
@Nachtspalter: Dieses Schicksal der Nichtakzeptanz (fertig gelesen ? ) werden Tausende teilen - darum nochmals die Frage an die Herausgeberin @Migros-Cumulus : Warum gebt ihr um Himmels Willen keine Prepaid-Karten heraus.
Wäre doch das Naheliegendste - auch Nicht-Millionären die Möglichkeit zu geben wenigstens ein Jahr lang doppelte Cumulus-Punkte zu erhalten...

Antwort auf

Nachtspalter
Nachtspaltervor 2 Monaten
«Seit 2006 haben wir eine Cumulus-Kreditkarte und die Rechnungen immer pünktlich und vollständig bezahlt. Genügt dieser Leistungsausweis nicht?»
Die bisherigen Cumulus-Kreditkarten wurden von der Cembra Money Bank AG herausgegeben. Neu ist die Migros Bank die Herausgeberin. Da es KEINE Übergabe der Kundendaten von der Cembra an die Migros Bank gab, musste die Kreditkarte völlig neu beantragt und durch die Migros Bank bzw. Viseca geprüft werden, und es kann deshalb auch die bisherige Zahlungsmoral nicht mit einbezogen werden.
Mehr anzeigen
Melden
1 Like
Antworten
Nachtspalter
Nachtspaltervor 2 Monaten
Ja, ich habe den Beitrag vollständig gelesen.

Ich habe mich bei meiner Antwort auf die eine Aussage beschränkt, weil ich nur dazu etwas sagen konnte.

Da nicht die Migros Bank selber die Anträge für Kreditkarten prüft, sondern die Viseca, kann auch das Vermögen, welches bei der Bank liegt, nicht überprüft werden. Meines Wissens nach ist das Vermögen bei der Prüfung von Kreditkarten-Anträgen auch nicht relevant.

Und ja, ich würde eine günstige Prepaid-Version auch sehr begrüssen und finde es schade, dass die Migros Bank dies bei der Cumulus-Kreditkarte nicht anbietet (ein krasser Nachteil im Gegensatz zur Coop-Supercard-Kreditkarte [TopCard/UBS]).

Antwort auf

Polarstern90
Polarstern90vor 2 Monaten
@Nachtspalter: Dieses Schicksal der Nichtakzeptanz (fertig gelesen ? ) werden Tausende teilen - darum nochmals die Frage an die Herausgeberin @Migros-Cumulus : Warum gebt ihr um Himmels Willen keine Prepaid-Karten heraus.
Wäre doch das Naheliegendste - auch Nicht-Millionären die Möglichkeit zu geben wenigstens ein Jahr lang doppelte Cumulus-Punkte zu erhalten...
Mehr anzeigen
Melden
1 Like
Antworten
Polarstern90
Polarstern90vor 2 Monaten
Danke für die Antwort - mit der Arbeitsteilung Migros Bank - VISECA ist auch die etwas komisch anmutende Situation des Erst-Foristen erklärt. Leider ist die Coop Prepaid TopCard auch nicht günstig, wenn man die Aufladegebühren in Betracht zieht.
Sie beträgt 1% des Ladebetrags, d.h. bei 12000CHF/Jahr sind es 120 CHF Aufladegebühren.
https://www.coop.ch/content/dam/free/PDFs/FACTSHEET_SUCA_KREDIT_PREPAIDKARTE_D_Web.pdf

Antwort auf

Nachtspalter
Nachtspaltervor 2 Monaten
Ja, ich habe den Beitrag vollständig gelesen.

Ich habe mich bei meiner Antwort auf die eine Aussage beschränkt, weil ich nur dazu etwas sagen konnte.

Da nicht die Migros Bank selber die Anträge für Kreditkarten prüft, sondern die Viseca, kann auch das Vermögen, welches bei der Bank liegt, nicht überprüft werden. Meines Wissens nach ist das Vermögen bei der Prüfung von Kreditkarten-Anträgen auch nicht relevant.

Und ja, ich würde eine günstige Prepaid-Version auch sehr begrüssen und finde es schade, dass die Migros Bank dies bei der Cumulus-Kreditkarte nicht anbietet (ein krasser Nachteil im Gegensatz zur Coop-Supercard-Kreditkarte [TopCard/UBS]).
Mehr anzeigen
Melden
0 Likes
Antworten
Nachtspalter
Nachtspaltervor 2 Monaten
Eben deshalb wäre es nur richtig, wenn die Migros Bank eine Prepaid-Version der Cumulus-Kreditkarte anbieten würde. Man rühmt sich ja, auf einige Gebühren, welche andere Anbieter verlangen, zu verzichten. Wenn man bei der Cumulus-Prepaid auf die Aufladegebühr gänzlich verzichten würde, wäre man in diesem Bereich wohl so ziemlich der einzige Anbieter und damit klar im Vorteil. Es ist wirklich schade, dass man dieses Angebot nicht macht - und auch verwunderlich in Anbetracht dessen, wie fortschrittlich man bei dieser Kreditkarte eigentlich ist (Stichwort Antrag in der App, der sogleich geprüft wird).

Antwort auf

Polarstern90
Polarstern90vor 2 Monaten
Danke für die Antwort - mit der Arbeitsteilung Migros Bank - VISECA ist auch die etwas komisch anmutende Situation des Erst-Foristen erklärt. Leider ist die Coop Prepaid TopCard auch nicht günstig, wenn man die Aufladegebühren in Betracht zieht.
Sie beträgt 1% des Ladebetrags, d.h. bei 12000CHF/Jahr sind es 120 CHF Aufladegebühren.
https://www.coop.ch/content/dam/free/PDFs/FACTSHEET_SUCA_KREDIT_PREPAIDKARTE_D_Web.pdf
Mehr anzeigen
Melden
0 Likes
Antworten
Sebastian_Migros
moderator
Sebastian_Migrosvor 2 Monaten
Hallo @meyrob

Danke für dein Feedback. Tut mir leid, dass wir dich mit der neuen Cumulus Kreditkarte nicht überzeugen konnten. Wir erhalten keine Daten von der Cembra Money Bank und haben keine Einsicht in die Zahlungsmoral der Kundinnen und Kunden aus den vergangenen Jahren. Bei der Bestellung der neuen Cumulus Kreditkarte handelt es sich um einen Neuantrag und alle Kundinnen und Kunden die das Angebot nutzen möchten, werden aufgrund ihrer Angaben beurteilt.

Wir müssen aus gesetzlichen Gründen (Konsumkredit-Gesetz) all diese Fragen stellen. Auch wenn du ein Vermögen XY auf der Migros Bank hinterlegt hast, müssen wir die Fragen von dir beantwortet haben, da es sich um ein anderes Geschäft handelt.

Beste Grüsse und vielen Dank für dein Verständnis.
Sebastian

Antwort auf

meyrob
meyrobvor 2 Monaten
Lieber Marc_Migros

Nein - die MIGROS und die MIGROSBANK überzeugen bei der Herausgabe der neuen CUMULUS-Kreditkarte überhaupt nicht.
Nachdem der Online-Antrag nicht funktioniert hat, habe ich am 2. Juli 2022 einen schriftlichen Antrag per A-Post eingereicht. Heute nun erhalte ich ein weiteres Schreiben, mit der Forderung meiner letzten drei Salärabrechnungen. Seit 2006 haben wir eine Cumulus-Kreditkarte und die Rechnungen immer pünktlich und vollständig bezahlt. Genügt dieser Leistungsausweis nicht?
Seit 1996 hatten wir bei der Migrosbank ein Bankkonto und ein Wertschriftendepot mit einem mittleren sechs-stelligen Vermögen. Weil ich seit drei Jahren Rentner bin, kündigte die Migrosbank das Wertschriftendepot, weil dies nicht mit einem Sparkonto zusammen möglich sei!? Warum ging es vorher während mehr als 20 Jahren??

Das ist definitiv nicht mehr die Migros und die Migrosbank im Sinne von Gottlieb Duttweiler. Und nein, es ist keine Verbesserung.

Wir haben nun verstanden: Rentner sind bei der neuen Migros-Kreditkarte nicht willkommen, da wir keine Salärabrechnungen vorweisen können.

Grüsse von einem enttäuschten ehemaligen Genossenschaftsrat der Migros Aare (von 1996 bis 2008). Senden Sie doch eine Kopie an meine ehemalige Kollegin im Genossenschaftsrat und heutige Migros-Präsidentin Ursula Nold mit einem lieben Gruss von mir. ;-)
Mehr anzeigen
Melden
0 Likes
Antworten
Migroscity
Migroscityvor 2 Monaten
Folgendes Szenario denkbar:
Seinerzeit die Cembra-Karte beantragt - ohne weiteres erhalten (genügend Einkommen, um unter anderem in Vorsorge 3A einzuzahlen sowie auch die Hypothek abzuzahlen)
Nun die Migros-Karte - jedoch inzwischen:
1. Hohe Liquidität aufgrund angesparten Vorsorge-3A-Gelder
2. Hypothek auf Wohneigentum inzwischen vollständig abbezahlt.
3. Aufgrund Pensionierung ein weitaus geringeres Einkommen.

Ablehnung ist in diesem Falle sehr wahrscheinlich (Migrosbank weiss nicht, ob man überschuldet ist oder über hohe Liquidität verfügt, da das Einkommen das entscheidende Kriterium ist).
Falls man da bereits Kunde der Migrosbank ist, wäre für die Visa Free Karte eventuell mit Zustimmung zu rechnen, da die Bank über die weiteren finanziellen Verhältnissen Bescheid weiss.

Antwort auf

Sebastian_Migros
moderator
Sebastian_Migrosvor 2 Monaten
Hallo @meyrob

Danke für dein Feedback. Tut mir leid, dass wir dich mit der neuen Cumulus Kreditkarte nicht überzeugen konnten. Wir erhalten keine Daten von der Cembra Money Bank und haben keine Einsicht in die Zahlungsmoral der Kundinnen und Kunden aus den vergangenen Jahren. Bei der Bestellung der neuen Cumulus Kreditkarte handelt es sich um einen Neuantrag und alle Kundinnen und Kunden die das Angebot nutzen möchten, werden aufgrund ihrer Angaben beurteilt.

Wir müssen aus gesetzlichen Gründen (Konsumkredit-Gesetz) all diese Fragen stellen. Auch wenn du ein Vermögen XY auf der Migros Bank hinterlegt hast, müssen wir die Fragen von dir beantwortet haben, da es sich um ein anderes Geschäft handelt.

Beste Grüsse und vielen Dank für dein Verständnis.
Sebastian
Mehr anzeigen
Melden
0 Likes
Antworten