Startseite

Anglizismen! Warum Hafercookies und nicht Haferkekse?!

Kategorie: Produkte

carojessie
carojessievor 2 Monaten
4 Landessprachen küren die Schweiz. Oft sind Produkte in 2-3 Landessprachen angeschrieben. Biscuits d‘avoine auf Französisch, biscotti d‘avena auf Italienisch, Hafercookies auf Deutsch? Warum? Ich spreche fliessend Englisch, aber mich stören die vielen Anglizismen, die unsere Sprache beeinflussen. Trägt die Migros als Schweizerkonzern nicht auch eine gewisse Verantwortung, unser Kulturgut zu bewahren? Freundliche Grüsse
Melden
5 Likes
Antworten
Melden

13 Antworten

Letzte Aktivität vor 2 Monaten
M-Infoline
moderator
M-Infolinevor 2 Monaten
Hallo carojessie, vielen Dank für deinen Beitrag. Wörter wie Cookies, Snacks, Clouds, etc. kommen bei uns immer öfter zur Anwendung. Diese prangert man als «Amerikanisierung» an oder wie du schreibst als «Anglizismen». Der Trend ist nicht aufzuhalten und wird durch Globalisierung und Digitalisierung noch beschleunigt. Produktnamen und Slogans hingegen sollten, um wirksam zu sein, in allen drei (vier) Sprachen gleich sein – ein Ding der Unmöglichkeit. Das bereits etablierte Englisch stellt eine praktische und aktuelle Lösung dar. Wir versichern dir, dass die Migros viel daransetzt, unsere Landessprachen einzusetzen. Zum Beispiel deklarieren wir die Zusammensetzung unserer Produkte dreisprachig. Im Fall der von dir genannten «Hafercookies» wird im deutschen Cookie anstelle von Keks verwendet, da Keks sehr generisch ist und Cookie auf die Sorte des Gebäcks schliessen lässt. Wie z. B. Sablé oder Spitzbub auch direkt die Sorte beschreibt. Zudem ist Keks effektiv sehr hochdeutsch und in der Schweiz nicht sehr gebräuchlich. Liebe Grüsse, Chloe
Melden
0 Likes
Antworten
Melden
carojessie
carojessievor 2 Monaten
Besten Dank für die ausführliche und schlüssige Antwort. Freundliche Grüsse

Antwort auf

M-Infoline
moderator
M-Infolinevor 2 Monaten
Hallo carojessie, vielen Dank für deinen Beitrag. Wörter wie Cookies, Snacks, Clouds, etc. kommen bei uns immer öfter zur Anwendung. Diese prangert man als «Amerikanisierung» an oder wie du schreibst als «Anglizismen». Der Trend ist nicht aufzuhalten und wird durch Globalisierung und Digitalisierung noch beschleunigt. Produktnamen und Slogans hingegen sollten, um wirksam zu sein, in allen drei (vier) Sprachen gleich sein – ein Ding der Unmöglichkeit. Das bereits etablierte Englisch stellt eine praktische und aktuelle Lösung dar. Wir versichern dir, dass die Migros viel daransetzt, unsere Landessprachen einzusetzen. Zum Beispiel deklarieren wir die Zusammensetzung unserer Produkte dreisprachig. Im Fall der von dir genannten «Hafercookies» wird im deutschen Cookie anstelle von Keks verwendet, da Keks sehr generisch ist und Cookie auf die Sorte des Gebäcks schliessen lässt. Wie z. B. Sablé oder Spitzbub auch direkt die Sorte beschreibt. Zudem ist Keks effektiv sehr hochdeutsch und in der Schweiz nicht sehr gebräuchlich. Liebe Grüsse, Chloe
Mehr anzeigen
Melden
0 Likes
Antworten
Melden
curley
curleyvor 2 Monaten
Das wird auch in Zukunft nicht besser, schau Dir bloss mal diese Seite mit neuen Produkten an: https://migipedia.migros.ch/de/produkte-durchstoebern?active=novelties
Speziell witzig https://migipedia.migros.ch/de/m-classic-oat-rings. Sind M-Classic Produkte nicht Eigenproduktionen??
Futter für einen Verschwörungstheoretiker: Die Eliminierung der Deutschschweizer beginnt mit der Ausgrenzung. 🤣
Melden
0 Likes
Antworten
Melden