Im Forum mitdiskutieren | Migros Migipedia
Migigpedia

Dubler Mohrenköpfe

Dubler Mohrenköpfe

hogue79
hogue79vor einem Jahr
Gemäss nau.ch verbannt Migros die Dubler Mohrenköpfe aus den Regalen. Egal dass dies eine uralte Produktbezeichnung und keine rassistische Äusserung ist.
Ist bedenklich wenn man alles allen recht mache will ohne Rücksicht auf Tradition und ob es wirklich ein begründeter Punkt ist.
Zum Glück ist die Firma Dubler nicht sehr weit weg, da kann ich immer mal wieder eine Schachtel kaufen gehen.

108 Antworten

Letzte Aktivität vor 17 Tagen
  • Andi6398
    Andi6398vor einem Jahr
    Hallo Schade dass sich M zu diesem Schritt entschieden hat. Kaufe nicht mehr dort ein ! Gehe zu Dubler und Aldi Coop etc.
  • DrDrummler
    DrDrummlervor einem Jahr
    Ich verstehe das Problem nicht. Denkt man die Sache weiter, würde ich nun gerne die Migros bitten keine Schwarzwurzeln mehr zu verkaufen. Dieser Begriff ist extrem rassistisch. Danke Mirgos.

    PS: Was machen wir mit dem solothurnischen Schwarzbubenland?
  • Doris38
    Doris38vor einem Jahr
    Ich finde es sehr schade, dass sich die Migros zu so einem Schritt entschieden hat. DAS ist für mich Diskriminierung! Rassismus und das Misstrauen gegenüber anders farbigen Menschen wird so nur noch geschürt.
  • instabus
    instabusvor einem Jahr
    Mit allem Respekt bzgl. der aktuellen Rassismus Bewegung. Es liegt auf der Hand, dass Rassismus in weitem Masse ein Problem darstellt (auch in CH) und noch effektiver angegangen werden muss. Ich finde es aber befremdend, dass die Migros hier einer fraglichen Ausprägung der ganzen Bewegung eine enorm medienwirksame Plattform bietet und etwas als "Sündenbock" darstellt, was in keinster Weise im Zusammenhang steht. Sorry, nie im Leben würden ich oder meine drei Kinder die Mohrenköpfe mit einer spezifischen Menschenrasse in Verbindung bringen. Auch wir selbst gehören zu einem dunkleren Typ Mensch. Wir haben wohl in der Schweiz aktuell keine anderen Sorgen!
  • rollimaus
    rollimausbearbeitet vor einem Jahr
    ...denn darfs auch keine "Zigeunersauce" oder "Zigeunerspieß" und noch so einiges was der "geheuchelten Political Correctness" geschuldet ist, mehr geben 😡 🤬 bin mit begriff "mohrakopf" aufgewachsen und das wirds für mich auch bleiben, genau so wie Manor für viele heute noch Vilan und Co. heisst, der Artikel ist auch interessant zu Lesen https://www.suedostschweiz.ch/politik/2020-06-10/migros-nimmt-nach-protesten-mohrenkoepfe-aus-dem-sortiment
  • Der_Elch
    Der_Elchvor einem Jahr
    Sorry Migi, aber das ist so was von lachhaft was ihr da abzieht!

    Habt ihr keine anderen Probleme?
    Schaut mal besser, das eure Ware Online endlich geliefert werden!
    (Bis 17.00 Uhr bestellt, morgen geliefert - nach ein paar Tagen dann Euer Mail; auf Grund von Corona...
  • Werner_js48
    Werner_js48vor einem Jahr
    "Mohrenköpfe" als Brand der Kinder seit dem Kriegsende.
    Jetzt lassen sich die M, MM & MMM's vor den Karren einer Minderheit spannen. Dies, um die deutsche Sprache zu reinigen. Ist es zulange her, dass die deutsche Kultur einen Reinigungsprozess erlebte?
    Erinnern wir uns daran. Es hatte auch mit irgendeiner Minderheit angefangen, die der Mehrheit sagte, was lang geht.
    Da muss ich mich allen ernstes Fragen, was in den Köpfen der Führungsetage abgeht. Welche Geister sich da ausbreiten.
    Bin ich noch in einer Demokratie, die von Mehrheiten geprägt ist - oder sind die wirklichen tragenden, bestimmenden Kräfte den Minderheiten verschrieben?
    Wir werden noch lange Mohrenköpfe kaufen, M-Produkte ...?
  • SamuelGami
    SamuelGamivor einem Jahr
    Schon mal das Wappen von Möriken AG bestaunt?
  • DrDrummler
    DrDrummlervor einem Jahr
    Guter Punkt. Ich gehe davon aus, dass Migros ihre Filiale in Möriken-Wildegg sofort schliessen wird. Danke Migros.
  • MMs85
    MMs85vor einem Jahr
    Mit Mohrenköpfen bin ich aufgewachsen. Mit Mohrenköpfen verbinde ich süsse Kinderfreuden und habe dazu eine entsprechende emotionale Bindung. Mohrenköpfe habe und werde ich nicht mit Menschen anderer Hautfarbe assoziieren. ABER: Genau das versucht und tut die Migros nun!!! Sie gestattet sich, diesen Begriff direkt mit dem der aktuellen BLM-Medienerstattung in Verbindung zu bringen. Das ist nicht richtig und es ist definitiv die falsche Priorität. Was ist verwerflicher? Der Verkauf (und Gewinnerzielung!) von Produkten, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit an Kinderarbeit (oft in Ländern Afrikas), wie zum Beispiel Schokolade (Kakao) oder Akkus in Unterhaltungsgeräten? Oder der Verkauf von Mohrenköpfen aus Schweizer Produktion? Dem Konsument mithilfe dieses Produktes unter die Nase Reiben zu wollen, dass er in den vergangenen Jahrzehnten ein politisch verwerfliches Produkt bei der Migros bezog, ist Heuchlerei und eine Sauerei! Die Migros selbst gibt sich als lokal und Schweizerisch, mit der kulturellen DNA versehen. Heute habt ihr mit diesem Entscheid in die tiefgreifenden Emotionen vieler treuen Kunden "gestochen" und bewiesen, dass nichts ist mit kultureller DNA.

    Zu Beginn der Corona-Kriese hat die Migros es nicht fertig gebracht, die Hamster-Käufe bei div. Produkten mit einfachen Massnahmen zu verhindern. Bringt es aber in der gleichen Kriese fertig, ein traditionelles Kleinunternehmen in der Schweiz, vor oder mitten in einer Wirtschaftskriese mit diesem sinnlosen Entscheid zu gefährden. Bravo!

    Dönd doch ned wie en Moore! Ond nänd mer i de Konsequenz joo die Meitschiibei usem Sortimänt!
    Als Konsequenz für mich: Ich werde in Zukunft weniger Nachsichtig bei unbefriedigenden oder schlecht abgepackten Produkten von euch sein und deren schneller am Kundendienst wieder retournieren.