Boullionwürfel | Migros Migipedia
Startseite

Boullionwürfel

Boullionwürfel

Dogmai
Dogmaivor 6 Jahren
Ich finde es schade, dass es die Boullionwürfen nur noch in diesen 5 x 2 Packung gibt. Das verbraucht doch viel mehr Verpackungsmaterial und verteurt das Produkt doch nur. Warum wurden die 10 er Packungen abgeaschafft?

1 Antwort

Letzte Aktivität vor 6 Jahren
  • Daniel_Migros
    moderator
    Daniel_Migrosvor 6 Jahren
    Hoi Dogmai,


    sorry für die Verspätung, die Abklärungen haben etwas länger gedauert.






    Wir haben festgestellt, dass im Schweizer-Markt die Bouillon-Stangen-Verpackung am beliebtesten ist, daher haben wir auch unsere Bon Chef Bouillons auf dieses Format umgestellt. Denn durch diese Verpackungsumstellung konnten wir auch die Problematik, dass die Würfel trocken werden oder sich nicht mehr gut auflösen, verhindern. Mit der 12er Verpackung musste man noch mehr darauf achten, da die Verpackung bereits offen war und Bouillonwürfel trocken gelagert werden müssen. Die meisten Haushalte verbrauchen die 12 Bouillons nicht so schnell.





    Wir wissen dass die Verpackungsumstellung nicht ökologisch ist, jedoch wollten wir die Kundennachfrage berücksichtigen. Eine Alternative gibt es im Moment leider nicht.





    Betreffend nur noch 10 Würfel: Bisher hatten wir 6er und 12er Würfel im Sortiment, welche genau die gleiche Bouillon-Würfel-Rezeptur enthalten haben. Analysen haben gegeben, dass dies eine unnötige und wenig geschätzte Doppelspurigkeit in unserem Bouillon-Sortiment war. Daher haben wir hier auf eine 10er-Würfel-Verpackung gewechselt, als Ersatz für beide Artikel. Dafür bieten wir zusätzlich neu die Bon Chef Premium Würfel mit Olivenöl und Meersalz in der 8er Würfel-Bouilllon-Stange an.





    Preislich: Dabei handelt es sich um keine verdeckte Preiserhöhung. Alle alten 12er-Würfel-Bouillons (Gemüse, Rind, Huhn) haben 3.00 CHF gekostet. Die neuen 10er-Würfel-Bouillons kosten 2.50 CHF. -> Somit sind die Kosten von 25 Rp. pro Würfel bzw. 2.50 pro 100g gleichgeblieben.


    Beste Grüsse, Daniel