Anliegen zu Migros Restaurant Wohlen | Migros Migipedia
Startseite

Anliegen zu Migros Restaurant Wohlen

Anliegen zu Migros Restaurant Wohlen

rkorner
rkornervor 6 Monaten
Ich finde leider meinen alten Beitrag dazu nicht mehr, daher schreib ich das nochmal neu. Vor einiger Zeit (Jahren?) hat mir die Community bzw. die Migros-Verantwortlichen haben mir hier geholfen (war irgendwann in den letzten 3-4 Jahren höchstens) und vielleicht können mir die Mitarbeiter vom Migros erneut helfen. Nun steh ich so gesehen erneut vor demselben Problem und bitte um Hilfe.

Vor Corona waren mein Mann und ich Dauergast im Migros Wohlen und haben eigentlich bald schon fast täglich dort gegessen. Ich habe gemerkt, dass mir die großen Portionen wegen meinem Magenbypass zu viel waren, darum hab ich halbe Portionen genommen. Auch halbe Portionen waren aber zuviel und haben sich auch mit den 25% Preis weniger bei dem was ich über gelassen habe wenig rentiert. Daraufhin wandte ich mich an die Community und habe gefragt, ob es nicht vielleicht möglich wäre, dass ich wegen meinem Magenbypass eventuell auch ne Juniorportion essen dürfte also einen Kinderteller. Das ist von der Größe her gut und bei den kleinen Mengen, die ich manchmal nicht mal ganz schaffe, da rentiert sich der Preis auch eher noch. Die Community-Mitarbeiter konnten mir helfen und Herr Stadelmann erlaubte mir den Juniorteller. Ich bekam die Ausnahme auch bis zum Schluss als einzige.

Nun ist er leider weg. Heute hab ich mit dem neuen Chef gesprochen und bin ehrlich gesagt mehr als enttäuscht, was die Kundenfreundlichkeit angeht. Aufgrund meines Aspergers tat ich mir etwas schwer, direkt richtig zu reagieren und die Sache besser darzulegen, aber ich versuch es hier schriftlich erneut.

Sein Argument: "Da könnt ja jeder herkommen und plötzlich haben alle Sonderwünsche" ist schon ein wenig ....... Erstens wird nicht jeder einen Magenbypass haben. Zweitens kam ich mir vor, als hätt ich nur mal einen speziellen Sonderwunsch wie ein Gast in einem Restaurant, der 1000 Extrawürstchen gebraten bekommen möchte. Ich hab jahrelang versucht, die richtige Größe zu finden und hab alles durchprobiert. Der Kinderteller war die einzig vernünftige Lösung, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit richtiger Größe und zur Not einem verschmerzbarem Preis war, wenn es mal nach dem 5. Bissen schon wieder zu Ende war. Ich bin auch nicht gerade selten dort (außer vielleicht grad jetzt, weil ich nicht gerne Outdoor esse) und wünsch mir ja keine Allgemeingenehmigung für alle Migros schweizweit sondern nur ein Entgegenkommen in einem Restaurant, wo ich wirklich oft bin.

Es ist einfach echt enttäuschend. Kam mir heut vor wie der letzte Bittsteller mit einem schrägen Wunsch. Das übrige Personal ist übrigens supernett, dafür ein Kompliment.

10 Antworten

Letzte Aktivität vor 6 Monaten
  • Frederica
    Fredericabearbeitet vor 6 Monaten
    -o-
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlivor 6 Monaten
    Falls du den alten Thread suchst:
    https://migipedia.migros.ch/de/forum/junior-menue-auch-fuer-erwachsene?reply=d5a19c80-da74-11e8-a7a8-33da342c6149

    Ich bin mir sicher dank dem Team hier kann eine Lösung gefunden werden, soooo sonderlich speziell find ich den nicht, das klappt sicherlich :)
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolinevor 6 Monaten
    Guten Tag rkorner, herzlichen Dank für deine ausführliche Schilderung. Wir schätzen deine Offenheit sehr! Der Kinderteller hat keinen direkten Einfluss auf die Grösse der Portion, lediglich der Preis ist günstiger. Zudem kannst du dein zurückgebliebenes Essen einpacken lassen und mitnehmen. Um dir sämtliche Möglichkeiten aufzuzeigen, ladet dich der Restaurant-Leiter, Herrn Lambrigger, gerne zu einem persönlichen Gespräch ein. Wende dich bei deinem nächsten Besuch direkt an ihn. Liebe Grüsse, Richi
  • rkorner
    rkornervor 6 Monaten
    Es geht doch gar nicht um das. Ich hab mit dem Migros Restaurant eine Vereinbarung getroffen, die mir nach langem Probieren endlich geholfen hat. Es hat sich rentiert und ich musste kein Essen mitschleppen, was eh nicht das Beste wäre. Schon mal matschigen Salat oder kalte Pommes oder kaltes Fleisch gegessen? Außerdem gibt es immer noch Tage, wo ich es falsch abschätze, ob ich was vertrage oder nicht. Und mit weniger als 7 Franken war das wenigstens kein Beinbruch. Außerdem aß ich auch nicht gerade selten dort. Herr Stadelmann hat halt verstanden, was es heißt, einen Magenbypass zu haben. Herr Lambrigger versteht es halt nicht.

    Es nervt einfach. Es gibt nur normale Portion oder kleine Portion mit 25% weniger vom Preis. Das rentiert sich bei den Mengen für mich einfach nicht. 25% bringens da nicht.

    Und Herr Lambrigger ist nicht mal über die Optionen informiert. Er meinte was von wegen, dass die Portionen abgewogen werden können und ich nach Gewicht zahlen kann. Witz, das wurde bereits abgeschafft, wird im Migros gar nicht mehr angeboten.

    Es ist einfach schade, dass Migros so wenig kundenfreundlich reagiert. Ich hatte bereits ein Gespräch mit dem Herrn, ich tu mir das nicht nochmal an. Von oben herab, so als ob ich eine Person wäre, die halt ihre Sonderwünschchen hätte, die er nicht erfüllen will. Er hat NULL Ahnung, was das Ganze für ein Problem für mich ist.
  • Magnoliapower
    Magnoliapowervor 6 Monaten
    Gehört das echt hier ins Forum?
  • rkorner
    rkornervor 6 Monaten
    ja
  • rbde565
    rbde565vor 6 Monaten
    Mit der gleichen gesundheitlichen Ausgangslage habe ich mich vor dem grossen C-Thema bis Februar 2020 jederzeit problemlos vom Free Choice-Buffet bedient. War im Migros-Restaurant MMM Marktgasse Bern - viel Abwechslung zum damaligen Preis von (wenns mir recht ist) CHF 3.10/100 Gramm.

    Kein Thema als Lösung?
  • Holladiewaldfee
    Holladiewaldfeevor 6 Monaten
    Könnt ihr nicht zwei kleine Portionen teilen?

    Und gewisse Sachen kann man prima noch einmal warm machen zu Hause. Vielleicht nicht Pommes. Aber gab es jeden Tag Pommes?

    Schafe geht es nur ums Geld und Food Waste ist kein Thema...
  • rkorner
    rkornervor 6 Monaten
    Gibt es hier nicht (mehr) und ist enorm teuer. Bei den Preisen ist ein normales Menü ja noch billiger.
  • rkorner
    rkornervor 6 Monaten
    Nein, da mein Mann Sachen nicht isst, die ich gerne esse. Und wer wir doch relativ häufig dort gegessen haben (und jetzt wohl nicht mehr dort können), dann rentiert sich das mit dem 25% weniger bei einer für mich schlecht einschätzbaren Situation nicht.


    Und es geht auch gar nicht um, was sonst noch geht. Ich habe was vereinbart, es wurde akzeptiert und ich hab mich endlich mit meinem Problem ernst genommen gefühlt. Ich war bis dato die einzige, die das Problem hatte und um Hilfe gebeten hatte. Weil alle anderen Optionen für mich nicht rentabel waren. Und jetzt kanzelt mich der neue Chef als irgendne dumme Nuss ab, die sonst keine Probleme hätte. Und was wäre denn, wenn man jedem seinen Wunsch erfüllt. Es geht um ne Sache, die gut 2 Jahre für das Restaurant okay war. Und kaum kommt ein neuer Chef bietet er einem Vorschläge an, die das Restaurant gar nimmer anbietet und sagt schlichtweg nein dazu. Klar, Migros ist kein Restaurant das auf Kunden angewiesen ist. Dennoch, Kundenfreundlich find ich das nicht.