Page d'accueil

abschaffung Plastiksäckli / kompostierbare Säckli für Gemüse und Früchte

Categoria: Généralités
Quitschente
Quitschenteil y a 9 ans
Die bisherigen Plastiksäckli werden ja gemäss Beschluss des Parlamentes irgendwann abgeschaft. Nun war ich heute in einem Shop der für den Einkauf ein Kompostierbares Säckli mitgegeben hat. Dies finde ich eine superidee da ich die Kompostierbaren Säckli sehr oft nutze. Ich finde die Migros sollte vorbildlich sein und das Gemüse / Früchte anstatt in den bisherigen offenen Plastiksäckli in Kompostierbaren säckli anbieten! Das wäre super.
Signaler
0 likes
Répondre

11 réponses

Dernière activité il y a 9 ans
Frederica
Fredericail y a 9 ans
Signaler
0 likes
Répondre
Anonyme
Anonymeil y a 9 ans
Problem: Die Säcke werden aus Stärke (Mais, Soja etc.) gemacht. Solange es noch Menschen gibt, die hungern, find ich es etwas seltsam, Säcke oder Treibstoff aus Nahrungsmitteln zu machen. Ist nur meine Meinung.
Signaler
0 likes
Répondre
Twilight
Twilightil y a 9 ans
Ja, mir geht es wie moz.

Problem ist bei den Abfallsäckli, dass ich extra meine Stoffeinkaufstasche in die Migros mitnehme, mir aber das Personal - natürlich nett gemeint - doch ein Plastiksäckli gibt? Da traue ich mich nicht, dieses abzulehnen. Ich weiss nicht, vielleicht muss die Migros ja auch ihre Plasticksäcklivorräte noch loswerden?

Beim Gemüse weiss ich auch keine Lösung. Papierbeutel sind auch nicht umweltfreundlicher, oder? Ich verwende für die verschiedenen Gemüsesorten nur ein Säckli und brauche die Säckli zu Hause dann weiter für die Aufbewahrung.

Liebe Grüsse und (trotz Regen) schönes Wochenende, "Twilight"
Signaler
0 likes
Répondre
Sandykaisi
Sandykaisiil y a 9 ans
Es ist möglich, diese kompostierbaren Säckli auch aus Fleischabfällen machen. Dies ist jedoch so viel ich weiss noch in der Versuchsphase..
Papierbeutel könnte man recyceln...
Signaler
0 likes
Répondre
Twilight
Twilightil y a 9 ans
Also Säckli aus Fleischabfällen würde ich niemals verwenden :-/... Dann lieber Papierbeutel. Liebe Grüsse, "Twilight"
Signaler
0 likes
Répondre
suppenteller
suppentelleril y a 9 ans
Säckli aus Fleischabfällen tönt für mich jetzt irgendwie nicht so toll.

Die Plastiksäckchen bewahre ich übrigens auf und verwende sie mehrfach: ich packe immer wieder Sachen zum transportieren rein und am Schluss wird es als Abfallsack im z.B. Badezimmermülleimer umfunktioniert.
Signaler
0 likes
Répondre
Frederica
Fredericail y a 9 ans
Eine Studie liefert Argumente gegen die biologische Verwertung; zumindest kommt sie zum Fazit, dass Restmüll mit Verbrennung ökologisch für die genannten Soffe oft der sinnvollere Weg ist.

http://www.medienmitteilungen.bs.ch/showmm.htm?url=2013-04-02-wsd-001
Signaler
0 likes
Répondre
Esprit1
Esprit1il y a 9 ans
Ich denke es hat alles seine Vor und Nachteile. Informieren und nach gutem Menschenverstand, einen für sich selber, guten Mittelweg finden.
Signaler
0 likes
Répondre
Bollywood
Bollywoodil y a 9 ans
Ich benutze diese auch weiter. Wenn noch ok, dann für den Znüni, oder man packt was kleine weg. Oder für die nassen Badesachen. Oder für kleine Abfallkübeli. Oder auch für den Grünkübel. Kann ich das Säckli raus nehmen und rein in den Abfall, natürlich ohne den Plastiksack. Es gibt doch sicher auch Plastiksäcke die recycelt sind, die man dafür verwenden könnte, oder solche die bei der Verbrennung keinen Restabfall hinter lassen.
Signaler
0 likes
Répondre
Bollywood
Bollywoodil y a 9 ans
Ich sage an der Kasse immer wenn ich keinen Sack möchte, dann geht das ohne Probleme. :-)
Signaler
0 likes
Répondre