Nie wieder WINGO / M-Budget DSL | Migros Migipedia
Home page

Nie wieder WINGO / M-Budget DSL

Nie wieder WINGO / M-Budget DSL

shout921
shout9217 anni fa
Liebe Migros

Ich bin/war wirklich ein grosser Fan von euch. Super Service, gute Produkte, usw.
Aber was ihr euch mit eurem M-Budget DSL von WINGO leistet ist wirklich so etwas von daneben.
Ich war schon nahe dran, nur wegen dieser Sache nicht mehr bei euch einzukaufen...

Kurz zusammengefasst:
Ich habe wegen der horrorenden Preise von Swisscom im März mein M-Budget-DSL Abo bestellt. Lieferung ok, Installation ok.
Dann gings los, Replay funktioniert nicht und diverse andere Funktionen auch nicht.
Nach ungefähr 15 Anrufen bei der Hotline die alle nichts gebracht haben (niemand wusste was zu tun ist), kam endlich mal ein Berater auf die Idee mir ein neues Gerät zu senden.
Geschlagene zwei Monate nach Vertragsbeginn hatte ich ein neues Gerät.
Dann fingen die nächten Probleme an. TV-Guide funktioniert nicht, Sender laden nicht, etc. etc.
Innerhalb der nächsten drei Monate rief ich sicher noch 20x bei der Hotline an, schrieb unzählige Mails, musste X-Mal die TV-Box resetten (verlor jedesmal alle meien Aufnahmen und Einstellungen), musste X-Abende ohne TV verbringen.
Von den absolut unfreundlichen Support Mitarbeitern will ich gar nicht anfangen, ich habe noch nie irgendwo so unmotivierte, dreiste und inkompetente Mitarbeiter erlebt.
Mir wurden Lösungen versprochen innerhalb weniger Tage, Wochenlang nichts gehört.
Mir wurden Rückrufe versprochen, niemand ruft zurück.
Ich wartete sicher 5x eine Stunde lang in der Hotline bis sich schliesslich herausstellte, dass längst kein Mitarbeiter mehr anwesend war ("Bitte haben Sie nich ein wenig Geduld, wir suchen einen freien Mitarbeiter, ....).
Der Höhepunkt war dann vor ein paar Wochen als ich bemerkte, dass ich jeden Monat statt 61.- CHF ganze 81.- CHF bezahlt habe.
Wieder unzählige E-Mails, Telefonanrufe, Wochen vergehen.
Wingo beharrt darauf, dass ich dieses Abo bestellt habe (bin ja nicht blöd?), will mir keine Gutschrift geben, will den Vertrag nicht ändern, einen Rücktritt schliessen sie sowieso aus.
Jetzt endlich, ein halbes Jahr nach Vertragsbeginn und wieder einmal nicht beantworteten E-Mails rief ich heute nochmal die Hotline an und konnte die Mitarbeiterin überzeugen, die Rechnungen zu korrigieren.
Und warum? Wingo hat herausgefunden, dass ich Glasfaser habe (bei uns im Haus gibts kein Kupfer) und mich einfach so auf den teureren Glasfaser Vertrag genommen
Davon stand aber nirgends was im Vertrag.
Das bestellte Abo ist bei mir also gar nicht möglich, nur schon darum wäre er sowieso ungültig.
Mit diesem Argument konnte ich jetzt endlich den Vertrag per Ende Oktober aufheben.

Ich habe also bis jetzt ca. 20-30 Stunden Aufwand gehabt wegen WINGO, da kann ich mir die paar hundert Franken die ich gegenüber einem Swisscom Abo gespart habe gleich sonst wo hin streichen.

Was habe ich insgesamt von Migros/Wingo erhalten für diese Aufwände und den ganzen Stress den ich hatte? Mal ganz abgesehen davon, dass ich wochenlang nicht TV schauen konnte?
Ganze 0.- Franken! Nicht einmal die Möglichkeit den Vertrag vorzeitig aufzuheben wurde mir trotz mehrfacher Nachfrage angeboten!
Sorry, aber wenn ich mir ausrechne was ich pro Stunde verdiene wenn ich gearbeitet hätte statt an eurer Hotline zu warten hätte ich mit diesem Geld in die Ferien fahren können!
Und so grosszügig wie ihr seid, bekam ich SOGAR eine 50.- Gutschrift für die zuviel bezahlten Beträge und nochmal 20.- für die ersten zwei Monate ohne Replay.

Wie ich sehe, bin ich auch nicht der einzige Kunde der mit dem Service unzufrieden ist.
Das Internet ist ja voll mit wütenden Nachrichten und Forumseinträgen von Wingo Kunden.
Warum wechselt ihr nicht einfach den Anbieter o.Ä? Ihr macht euch euren Ruf total kaputt mit diesem Angebot.
Bei Wingo scheint sich ja niemand dafür zu interessieren, ich hoffe wenigstens ihr von Migros seht ein, dass das so nicht weitergehen kann.

An alle anderen Migros Kunden: Ich möchte euch ausdrücklich davor warnen, ein M-Budget-DSL bzw. WIngo Abo abzuschliessen.
Informiert euch ein wenig im Internet, was hier abgeht ist ja nicht mehr normal.
Da würde ich lieber zu Cablecom wechseln, sogar deren absolut miserabler Service war dazumals noch hundert mal besser als der von Wingo.

Lieber Gruss
Matthias

13 risposte

Ultima attività un anno fa
  • shout921
    shout9217 anni fa
    Kleiner Nachtrag:
    Wingo weigert sich den Vertrag aufzuheben, dass war ein Missverständnis, der Vorgesetzte der Angestellten erlaubt ihr die Aufhebung des Vertrags nicht.
    Ich warte nun noch 3 Tage ob jemand von euch hier etwas unternimmt, falls nicht werde ich meine Rechtsschutzversicherung einschalten und mich an K-Tipp, Kassensturz, usw. wenden.
    Die rechtliche Lage ist hier klar, dieser Vertrag war von vornehinein ungültig.

    Eine Callcenter Mitarbeiterin deren Namen ich nicht nennen möchte um sie zu schützen, empfahl mir vorhin einen Anwalt einzuschalten. Aus ihrer Sicht ist Wingo eine dubiose Firma die illegale Machenschaften betreibt die nur darauf beruhen, dass die Kunden wegen den paar Franken keine rechtlichen Schritte einleiten. Sie erhält anscheinend im Minutentakt Anrufe von Kunden die genau das gleiche oder ähnliche Probleme haben. Anscheinend werden die Callcenter Mitarbeiter von ihren Vorgesetzten dazu genötigt die Kunden übers Ohr zu hauen (ihre Aussage). Sie denkt, dass WIngo ein einziger grosser Betrug ist.

    Liebe Migros, ich erwarte von euch:
    - Den Vertrag per Ende Oktober aufzuheben (bis dahin will ich funktionierenden TV & Internet!)
    - Mir eine Gutschrift von 140 Franken für die zuviel bezahlten Beträge zu machen (7x20.-)
    - Mir ein Angebot zu machen für die investierte Zeit und den ganzen Stress

    Zum eigentlichen Produkt möchte ich auch noch etwas loswerden.
    Die Benutzerfreundlichkeit ist miserabel, es fehlen elementare Funktionen die alle anderen Anbieter anbieten, die Fernbedienung funktioniert nicht richtig, alle zwei Tage erscheinen irgendwelche Fehler, usw.
    Eigentlich sollte M-Budget ja ein top Produkt in einer neutralen Verpackung sein, hier ist es anscheinend genau umgekehrt...
  • shout921
    shout9217 anni fa
    Jetzt funktioniert zum hundertsten Mal mal wieder der TV nicht, Fehlercode 500, Hotline hat natürlich geschlossen und wir dürfen mal wieder ein ganzes Wochenende ohne TV verbringen....
  • shout921
    shout9217 anni fa
    Neugikeite, heute Mail von der Hotline erhalten:

    Leider konnten wir Sie telefonisch nicht erreichen, weshalb wir uns per E-Mail an Sie wenden.
    Bitte teilen Sie uns mitwann wir Sie erreichen können und unter welcher Rufnummer.
    Wir werdenSie so schnellwie möglichkontaktieren.

    Hatte in den letzten zwei Wochen aber keinen einzigen Anruf von M-Budget.
    Hab den Fall inzwischen an meine Rechtsschutzversicherung weitergeleitet.
  • shout921
    shout9217 anni fa
    Ein sehr freundlicher und kompetenter Berater von Wingo hat sich heute gemeldet, der Vertrag wird nun aufgehoben und die offenen Beträge erstattet.
    Anscheinend liegt das Problem beim absolut unfähigen Support-Dienstleister von Wingo und nicht bei Wingo selber.
    Die Angelegenheit ist also erledigt, die Erfahrungen mit M-Budget bzw. Wingo bleiben. Schade, die Idee wäre wirklich gut gewesen.
  • nikpopp
    nikpopp7 anni fa
    Liebe Migros, liebe Kunden der Migros

    Die Probleme sind weiterhin nicht gelöst.

    Das Migros DSL Angebot funktioniert nicht!

    Wir haben das Abo seit einem Jahr - Februar 2014. Nachdem x Probleme mit der Registrierung und Aufschaltung etc. endlich gelöst waren, traten die hier schon oft beklagten Probleme auf. Die Geschwindigkeit ist nicht da, der Internetzugang friert komplett ein etcetc.

    Die Migros meldete sich mit einem freundlichen und tatkräftigen Supporter. In unzähligen und mittlerweile mehrstündigen Telefonaten (8-10h) haben wir immer wieder neue Varianten und Optionen ausprobiert, Geräte ausgewechselt, Messungen durchgeführt, Konfigurationen gewechselt etc. etc.

    Immer wieder wurde der Eindruck erweckt, die Probleme würden jetzt gelöst.

    Doch es kamen immer wieder neue Probleme, die neue Experimente nach sich zogen.

    Jetzt scheint es, als ob wir wieder eine neue Variante hätten... Kurzum: Das Produkt läuft einfach nicht.

    Ich denke, es ist an der Zeit, dass die Migros unsere Zusammenarbeit bei der Entwicklung ihres Produktes anerkennt und entsprechend entschädigt. Denn das ist es, was wir als Kunden hier machen: Produktentwicklung. Was die Migros bis heute anbietet, funktioniert nicht.

    Wenn die Migros retten möchte, was zu retten ist, meldet sie sich nun mit einem vernünftigen Vorschlag.

    Es tut mir wirklich leid, dass ich das so hart feststelle.



  • shout921
    shout9217 anni fa
    Ich bin inzwischen wieder bei Swisscom und äusserst zufrieden. Die Migros lernt anscheinend nicht, da hilft nur wechseln.
  • felixtra_2
    felixtra_26 anni fa
    " die geschätzte Wartezeit beträgt eine minute" un dbin über 10 min schon dran für 1.50 pro minute echt betrug. Wingo supper schlechter service, unbd produkte geht auch nmicth gut, generell ist service nicht existierend bis mis. lassen einen wohl absichtlich 10 min warten mit 1 min max nachricht um geld abzuzocken, kann wingo wirklich NICGHT empfehlen, billig aber ganz mieser servicve
  • swissinvestor
    swissinvestor6 anni fa
    Ich kann die miserablen Aussagen über M-Budget DSL nun aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich will den Vertrag annullieren.
    Schlecht ist eigentlich alles.

    Kundenservice existiert nicht, anrufen sinnlos, weil man nur Standardphrasen und Falschaussagen zu hören bekommt. Ich weiss nicht, ob ich überhaupt jemals bei einem so inkompetenten Dienstleistungsuntenehmen Kunde war.
    Dies fängt bereits damit an, dass einem versucht wird, einen Techniker für den Anschluss aufzuschwatzen, vielfach sicher nötig, weil die Beschreibungen des Anschlusses die man erhält - bewusst? - unverständlich und missverständlich sind.
    Hat man dann endlich die Leitung - ein katastrophaler Prozess in meinem Fall - dann fangen die Problem erst an.

    M-Budget DSL hält ihre Kunden grundsätzlich für blöde und verweigert den Zugang zu Username und Passwort für Router und VOIP. Da steht dann sinngemäss Geschwätz wie "unser Router weiss was Sie wollen und passt sich an". In Wirklichkeit verunmöglicht der kastrierte Router beispielsweise den Anschluss einer Fritzbox (vermutlich einer der am meistern verbreiteten Router in der Schweiz), vermutlich damit sich Kunden nicht noch an etwas gewöhnen, das nicht direkt aus der Steinzeit stammt, wie der M-Budget DSL Router. Dass eigene SIP Nummern nicht funktionieren ist dann bereits keine Ueberraschung mehr, M-Budget DSL blockiert die notwendigen Ports (die Helpline behauptet das Gegenteil...)

    Nicht genug damit: Der direkte Anschluss der Fritzbox ans Internet gelingt schlussendlich in dem der ohnehin wertlose M-Budget DSL Router abgehängt wird. Nun funktionieren auch die eigenen SIP-Linien, mit schlechter Sprachqualität allerdings. NUR: nun funktioniert natürlich die eigene - von M-Budget DSL - verwaltete Telefonnummer nicht mehr, weil die geht nur, wenn man direkt an den kastrierten M-Budget DSL Router anschliesst. Ok, Fritzbox an M-Budget DSL Router anhängen. Internet bringt man zum Laufen, alle Telefonlinien SIP und eingene M-Budget DSL gehen nicht, weil sie vom M-Budget Router blockiert werden. M-Budget Kunden sind ja ohnehin zu blöde, sowas nur schon anzudenken??

    Zusammenfassung:
    Inkompetenter nicht existierender arroganter Kundendienst, miserable Prokte (ja, mein TV frierst auch noch X-Mal ein ist hier zu erwähnen), kastrierter Router zu dem M-Budget DSL den Zugang verweigert, Blockierung von Ports nach dem Motto "wir von M-Budget DSL wissen wohl besser was sie wirklich brauchen".
    M-Budget DSL ist eine einzige Zumutung. Ich rateHeute jedem: Finger weg davon, es gibt nicht schlechteres auf dem Markt.

    Wenn ich mir die nun bereits seit Jahre katastrophalen Aussagen im Internet zu M-Budget DSL anschaue, glaube ich auch nicht, dass sich dies jemals verbessert und will den Vertrag aufheben. Leider habe ich die Foren nicht vor Vertragsabschluss durchgelesen weil ich der falschen Ansicht war, dass dort wo ein "M" draufsteht, auch "M" drin ist. In M-Budget DSL ist gar nichts brauchbares drin.

    Finger weg!
  • swissinvestor
    swissinvestor6 anni fa
    Update zu meiner schlechten Kritik: Für mich ist das Problem gelöst. Ich werde/kann das Abo vorzeitig auflösen und mein letzter Kontakt bei M-Budget DSL (Herr Neil G) war nun auch sehr angenehme und auch sehr kompetent. Danke.

    Ich hoffe, dass M-Budget DSL einen besseren Weg findet, damit Benützern wie ich von vornherein klar ist, dass das Produkt für den Durchschnittsuser sicher ok ist, jedoch nicht für Personen wie mich, die etwas kompliziertere Anwendungen benutzen.

    Für alle, die mit einem nicht konfigurierbaren Router nicht leben können, die verschiedene VOIP Linien verwalten wollen/müssen und die von aussen auf das eigene NAS zugreifen müssen, dürfte M-Budget DSL die falsche Lösung sein. Das betrifft vermutlich höchstens 1 % der Nutzer, leider war ich dabei.

    Mit der gefundenen Lösung bin ich jedenfalls nun zufrieden.
    PS Auch noch danke an Tanja
  • lukaswar
    lukaswar6 anni fa
    betreff wingo dsl, ,

    habe wingo seit 2 jahren , nur das produkt dsl + gegen 59.80 und ja bin sehr zufrieden. es läuft hier extrem schnell und die auslastung geht bis über 105% der eigentlich freigegebenen bandbreite.

    denke dass es nur örtlich zu problemen kommt, da hier auch kaum einer sich meldet.

    man sollte ein thread auch so verfassen dass man ihn findet, ohne sich zu beschweren, z.b. was haltet ihr von wingo.

    beste grüsse Lukas in der nähe von Fribourg

    p.s. bin weder mitarbeiter oder sonst wo bei migros beschäftigt.