MirosKunden fordern Glas-Wasser-Flaschen, statt PET

silvi11
silvi11
10 mesi fa
hallo und guten tag,

wie steht es mit diesem wunsch, bekommen wir wiedermal blabla, oder besteht die möglichkeit
das die migros sich den anliegen ihrer kunden annimmt?

nicht eine (1) Glasflasche (mineralwasser) gibt es in den getränkegestellen der Migros...
ist dies nachhaltig?

150 risposte

Ultima attività 5 mesi fa
silvi11
Traberli
Goumet
+ 21
1...8...15
silvi11
silvi11
10 mesi fa
Für alle die sich dafürinteressieren, hier eben"leider inenglisch"

38 Mineralwässer wurden mittelsμ-Raman-Spektroskopieauf Mikroplastik untersucht.



Mikroplastik wurde in jeder Art von Wasser gefunden, fast80%sind zwischen 5 und 20 μm groß.



Ein statistisch signifikanter Unterschied zum Blindwert konnte nur bei Mehrwegflaschen nachgewiesen werden.



Die gefundenen Partikel korrelierten mit den Materialien, aus denen die Flaschen / Kartons hergestellt wurden.



Dies weist darauf hin, dass Kunststoffverpackungen Mikropartikel abgeben, die direkt vom Verbraucher aufgenommen werden.

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0043135417309272

Lieber Gruss an alle ;-)
Cinderella1925
Cinderella1925
elaborato 10 mesi fa
Wenn ich das richtig verstanden habe, schneiden die Mehrwegflaschen am schlechtesten ab. Darin sind jedenfalls die meisten Partikel/l zu finden ?. Heisst das, beim Spülen (unter Hochdruck) lösen sich Partikel an den Wänden ?

Na ja, die 9 Abbildungen links vom Text sind so klein, dass ich sie nicht lesen kann. Die wären wohl schon nötig, um die Studie richtig zu verstehen. Und 35.95 $ sind mir zu teuer. @silvi11: hast Du den Text gekauft ?Aus welchem Material waren die Gefässe, in denen analysiert wurde ? Ob sich vielleicht heutzutage der Plastik bereits mit dem Regenwasser über die gesamte Erde verteilt... ?
Cinderella1925
Cinderella1925
10 mesi fa
? ich hab nicht einmal die Sache mit den Miroskunden verstanden. Ich glaubte, es sei ein Schreibfehler, und habe eben erst entdeckt, dass es Absicht war :
https://community.migros.ch/m/Forum-Migipedia/MirosKunden-fordern-Glas-Wasser-Flaschen-statt-PET/m-p/884110/highlight/true#M44177

Ich komme mir gerade sehr dumm vor. Oder wer ver... hier wen ?
Kathrin_Migros
Kathrin_Migros
10 mesi fa
Hallo Cinderella1925





Vielleicht tröstet es dich, auch wir im Community Management gehen von einem Tippfehler aus ;-)






Schönen Tag



Kathrin
Nachtspalter
Nachtspalter
10 mesi fa
Natürlich ist es ein Tippfehler. Und der Rest ist nichts anderes als Beleidigungs-Hau-drauf-Masche.
Traberli
Traberli
10 mesi fa
Silvi
Was sind eigentlich (2x post)
ZITAT:
“Sind Sie auch MIROSKUNDEN??

MIROSKUNDEN kenne ich nicht. Was willst Du damit sagen?
n_vogel
n_vogel
10 mesi fa
>Die wären wohl schon nötig, um die Studie richtig zu verstehen. Und 35.95 $ sind mir zu teuer.
Tipp: Library Genesis oder Sci-Hub.
Oder jemanden fragen, der an einer Uni oder einer Forschungseinrichtung eingeschrieben ist, die haben Flatrate-Lizenzen für bekannte Journals.

Fazit der Studie: Nur bei PET-Mehrwegflaschen konnte eine erhöhte Anzahl Mikroplastik-Partikel nachgewiesen werden, und auch das steht statistisch auf eher wackeligen Beinen.
Die Zahlen sind:
- Glas: (50 ± 52) - N = 9
- Mehrweg-PET: (118 ± 88) - N = 15
- Einweg-PET: (14 ± 14) - N = 11
- Karton: (11 ± 8) - N = 3
- Kontrolle - Nullwert: (14 ± 13) - N = 18

... abgesehen vom Mehrweg-PET sind sie Zahlen alle mit dem Nullwert der Kontrollmessung kompatibel.
Cinderella1925
Cinderella1925
10 mesi fa
Danke @n_vogel!

Wissen die Leute an der Uni vielleicht auch, was MIROSKUNDEN sind ?
Traberli
Traberli
10 mesi fa
Penny in Deutschland...

In 2 Filialen in Berlin testen Sie gerade...

Zitat (von Webseite siehe auch Link) :

Penny mit gravierenden Veränderungen

Erweitertes Warenangebot in neuen Filialen
Auch das Warenangebot unterscheide sich bei der neu aufgestellten Penny-Filiale von dem, was viele Kunden gewohnt sind. Unter anderem verkauft das Unternehmen dort Glasflaschen und Produkte in Mehrwegverpackungen. Gerade der Verkauf von Glasflaschen ist eine große Abgrenzung zu Discountern. Denn diese verzichten darauf und müssen aus einem bestimmten Grund nur Einweg-Pfandflaschen entgegennehmen.

Dort....:
https://www.merkur.de/verbraucher/penny-gravierende-veraenderung-bald-kein-discounter-mehr-zr-12871860.html


silvi11
silvi11
elaborato 10 mesi fa
Guten Tag,

@Cinderella1925

Natürlich sindMiroskundenganz einfach ein Tippfehler.

Was nun fehlt ist"endlich"einenStandardzu finden, damit Forschende vom selben sprechen, dies wäre der erste echte schritt in eine klareDeutung, dass es echt nach 5 Jahren,,,,,,,,
immer nochkeinenStandardSIfürMikroplastikgibt, stimmt mich mehr als traurig,

natürlich ist in derWissenschaftPlastiknicht einfachPlastik, dasGrößenproblemder Partikel macht esnichteinfacher.

Ebenfalls fehlt"das Geld"um da sinnvollvorwärtszukommen, der fahleNachgeschmackist für mich einfach, dieBehinderungderIndustrie(bzgl.Geldfür Forschung, wird nur ausgegeben, wenn es dem eigenen nutzen dient ;-(
https://www.bfr.bund.de/cm/343/mikroplastikpartikel-in-lebensmitteln.pdf?utm_source=community.migros.ch&utm_medium=referral&utm_campaign=lead

Ich wünsche allen einenkritischenBlick, beimDurchlesen
1...8...15