Kuhhorn und Weidemilch | Migros Migipedia
Home page

Kuhhorn und Weidemilch

Kuhhorn und Weidemilch

bluekoala
bluekoala2 anni fa
Gemäß dem neuen Migrosmagazin gibt es mehr Weidemilch. Auf dem Bild zum Artikel sind zwei Kühe, welche beide unversehrt sind und vom Menschen nicht verstümmelt wurden. Ist demnach die Weidemilch immer von behornten Kühen? Oder wird hier, wie so oft, Kuh mit Horn nur zum Werbezweck genutzt?

5 risposte

Ultima attività 2 anni fa
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infoline2 anni fa
    Hallo bluekoala

    Ein grosser Teil unserer TerraSuisse-Lieferanten hält Rinder und Kühe in Laufställen. Dort können sich die Tiere frei bewegen. Um die Verletzungsgefahr zu minimieren, empfehlen die Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) sowie der Bauernverband hornloses Vieh.

    Die Knospen-Richtlinien von Bio Suisse, die auch für die Bio-Produzenten der Migros gelten, verbieten das Enthornen von Kühen im Prinzip. Aus Sicherheitsgründen bewilligt Bio Suisse allerdings unter bestimmten Voraussetzungen die Enthornung.

    In der Werbe-Illustration, in Bilderbüchern oder auch sonst in der Design-Szene sind Kühe stets mit Hörner dargestellt, weil dies schlicht ästhetischer wirkt.

    Liebe Grüsse, Angela
  • bluekoala
    bluekoala2 anni fa
    Danke Angela

    Ich find's, klar gesagt, Scheisse, dass diesen Tiere mit der Argumentation "Verletzungsgefahr" (ich kann's nicht mehr hören!) ein Körperteil amputiert wird. Sollte dann nicht logischerweise jedem Auto die Räder genommen werden? Die fahren ja andere tot!

    Aber für die Ästhetik dürfen einige ihre Hörner behalten.

    Das ist einfach daneben.

    Gruess, bluekoala
  • Traberli
    Traberlielaborato 2 anni fa
    Zitat:
    “ Um die Verletzungsgefahr zu minimieren, empfehlen die Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) sowie der Bauernverband hornloses Vieh.“


    Platz ist das Problem. Einfach grössere Stallfläche, Weide. Mehr Weide.
    Aber da kommt dann ja immer: es müssen so viele sein, es ist ja mit dem Tiierschutz festgesetzt welche Fläche ausreicht.
    Und klar wird das dann auch so gemacht.

    Aber lieber Kunden geht doch mal schauen, es gibt enge Ställe wo man spürt die Tiere sind unter sehr grosser Anspannung. Und solche wo es weniger eng ist, die sogar raus können wo es nicht so eine Spannung hat.
    Es hängt alles nur am Geld... Viele Tiere = mehr Geld.
  • Oichee
    Oicheeelaborato 2 anni fa
    Wenn wir Menschen unter solche, auch "BioSuperultraartgerecht"-Platzverhältnisse stecken würden, müssten wir ihnen allen ihre Hände amputieren und dazu noch den Mund zunähen damit sie sich nicht gegenseitig "verletzen".... Es ist immer noch zuwenig Platz. Und ja, sie machen auch ihre Rangordnung mal neu, dazu brauchen sie ihre Hörner. Aber in diesen Tierindustrien hat es sowieso keinen Platz mehr für sowas. Es geht sowieso nie um die Bedurfnisse der Tiere, nur um den Profit, das tut mir immer wieder sehr weh.
    Und als "Werbung" das "Schöne Heidi-Image" auf Milchwerbung immer noch weiter zu verbreiten, ist schlicht und ergreifend eine Lüge.
    Noch schlimmer als die Hörner finde ich allerdings die Dauer-Zwangsbesamung der Kühe und dass man Ihnen die Kälber sofort wegreisst und tötet, damit man alle (Baby-)Milch abzapfen kann >>> Profit Profit Profit
    Geschweige denn, was man mit Kühen in der Fleischindustrie und Lederindustrie anstellt... Aber das nur als Randbemerkung.
    Mir ist die Lust an diesen tierischen Produkten schon lange vergangen...