Einweghandschuhe bei der Gemüse - Früchte - Abteilung (Coronavirus) | Migros Migipedia
Home page

Einweghandschuhe bei der Gemüse - Früchte - Abteilung (Coronavirus)

Einweghandschuhe bei der Gemüse - Früchte - Abteilung (Coronavirus)

Loxiran
Loxiranun anno fa
Ich habe dies schon in einzelnen Filialen gesehen. Es werden Einweghandschuhe bereitgestellt, so dass der Kunde diese anziehen kann und dann sich mit diesen Handschuhen sich die Äpfel oder Zwiebeln usw. greifen kann.

Ich hatte heute ein unschönes Erlebnis. Die Zwiebeln sind in einem schlechten Zustand. Es hatte sehr viele verschmutze oder angetütschte Zwiebeln. So dass ich mir eine gute Zwiebel heraussuchen musste. Auch bei den Zucchetti musste ich lange Suchen. Oder bin ich gezwungen vertütschte Zwiebeln zu kaufen? Ich hoffe nicht, ich hoffe dass ich mir eine gute heraussuchen darf?

Nun gut, eine ältere Dame beschwerte sich, dass ich alles berühren würde. Den Grund wollte sie nicht wissen. Es war ihr egal, dass ich meine Hände desinfiziert habe. Sie drohte sogar die Polizei zu holen.
Der Witz war, dass die Dame nachher im Kühlregal auch einige Käse, ohne sie zu kaufen, berührte. Sie meinte dann, dass es nur offene Produkte betreffen würde. Dabei wissen wir ja, dass vorallem in der Kälte, (Tönnies-Fall), Viren überleben.
Egal es muss eine Lösung her, so kann es nicht mehr weitergehen.

Zur Lösung.
1. Die Mitarbeiter der Migros müssten konsequenter schlechtes Gemüse und Obst aussortieren. Dies ist wohl kaum umsetzbar.

2. Es wäre gut wenn Einweghandschuhe bereitgestellt würden. Ich habe dies auch schon in anderen Filialen gesehen. Entweder in der Migros oder im Coop.
Dann kann ich solche Einweghandschuhe anziehen und ohne Eskalation mein Wunschgemüse oder Wunschobst heraussuchen.

Ich hoffe die Migros nimmt dies ernst. Es ist so, dass zur Zeit vieles eskaliert. Meine Lösung könnte hier zumindest eine Linderung bringen.

8 risposte

Ultima attività un anno fa
  • Hallo @Loxiran

    Danke für deine Nachricht. Grundsätzlich halten wir an unseren getroffenen Massnahmen zur Umsetzung der Hygiene- und Abstandsregeln fest. So bleiben auch die intensivierten Flächenreinigungen, die Plexiglasscheiben, die Bodenmarkierungen oder die Desinfektionsstationen bestehen.

    Die Migros hat die erste Pandemiewelle erfolgreich bewältigt und in den vergangenen rund fünf Monaten sowohl die Versorgung der Schweiz mit Lebensmitteln sichergestellt als auch Krankheitsausbrüche im Unternehmen verhindert. Wir kennen die Erfolgsfaktoren – bleiben wir alle diszipliniert in der Umsetzung, können wir zuversichtlich sein, dass wir auch eine mögliche zweite Welle meistern werden.

    Eine Übertragung des Erregers über Lebensmittel auf den Menschen ist nach derzeitigem wissenschaftlichem Kenntnisstand unwahrscheinlich. In der Früchte- und Gemüseabteilung werden keine Einweghandschuhe zur Verfügung gestellt.

    Beste Grüsse
    Sebastian
  • Federwolke
    Federwolkeun anno fa
    Danke. Die Hysterie nimmt Ausmasse an, da muss man sich fragen, ob das Virus nicht das Hirn angreift, bevor man infiziert ist...

    Ich weiss ja nicht, was andere Leute so machen. Aber bei mir wird alles Obst und Gemüse entweder geschält oder gewaschen (manchmal sogar beides) vor dem Verzehr bzw. der Verarbeitung. Manche essen die Zwiebelschale aber offenbar mit...
  • Loxiran
    Loxiranun anno fa
    @Sebastian_Migros
    Dann muss ich wohl Einweghandschuhe von zu Hause mitnehmen. Ich hoffe sie sind bald wieder lieferbar? Zur Zeit fehlen diese im Sortiment.
  • Loxiran
    Loxiranun anno fa
    @Federwolke
    Nun die Idee mit den Einweghandschuhen ist nicht neues, dies gab es schon vor Corona.
    Egal, wenn es andere stört so bleibt mir nicht anderes übrig als Handschuhe anzuziehen? Ich denke auch es gibt andere Baustellen. Seit Covid-19 macht das Einkaufen keinen Spass.
  • Federwolke
    Federwolkeun anno fa
    Aber dann bitte mit diesen Handschuhen nichts anderes anfassen, oder jedes Mal wechseln wenn man etwas angefasst hat, z.B. Einkaufswagen oder -körbchen, Einkaufszettel (ach nein, dafür gibt's ja jetzt die elektronische Hirnprothese), Brieftasche, eigene Kleidung etc... Also mir wären sauber gewaschene oder desinfizierte Hände lieber. Keine Ahnung woher diese fixe Idee plötzlich kommt, Handschuhe wären hygienisch *brrr*

    Und dann zuhause vor dem Einräumen den ganzen Einkauf, also alle Verpackungen fein säuberlich mit Desinfektionsmittel abwischen. Nur schon die Vorstellung, wer das Zeugs von der Produktion über den Transport bis in den Laden alles angefasst haben könnte, igitt!

    Erst seit Covid-19 macht das Einkaufen keinen Spass? Gab's vorher keine Bakterien, Viren, insbesondere die so gutmütigen Noro-Viren? War die Welt vor Covid-19 steril?

    Offenbar musste die Menschheit bis ins Jahr 2020 derart degenerieren, damit ein kleines Virus ihr die Risiken des Lebens ins Bewusstsein ruft. Nun haben endlich auch die ach so sauberfimmligen Schweizer gelernt, wie man richtig Hände wascht, dass man nicht in die Hände hustet oder niest und den Rotz dann per Handschlag weiterverteilt etc... Danke Corona, dich hat der Himmel geschickt!
  • Loxiran
    Loxiranun anno fa
    @Federwolke
    Wie erwähnt, ich habe dieser alte Dame versucht beizubringen, dass ich meine Hände desinfiziert habe. Und ich weiss, dass Handschuhe bei falscher Anwendung unhygienisch sind. Wenn diese alte Dame wieder in der Migros ist, so bleibt mir nichts anderes übrig als Handschuhe anzuziehen. Sonst artet es aus.
  • Hi @Loxiran

    Die Einweg-Handschuhe sollten zwischenzeitlich wieder bereit stehen.

    Beste Grüsse
    Sebastian
  • vonarxd
    vonarxdun anno fa
    Betr. Handschuhe. Ich begreiffe nicht, warum wir das beim Gemüse und Backwaren nicht schon lange haben. In Italien und Spanien war das schon lange vor Corona so. Es ist Pflicht, Handschuhe anzuziehen bei der Herausnahme des Gemüses. Ich finde es auch unhygienisch, wenn alle das Gemüse/Früchte betatschen. Da ist das Corona Virus nicht mal massgebend. Viel ekliger ist es, wenn man nicht weiss, was die Leute vorher alles angefasst haben.