Ein besseres Omega-3 Fischöl | Migros Migipedia
Home page

Ein besseres Omega-3 Fischöl

Ein besseres Omega-3 Fischöl

Anonimo
Anonimo8 anni fa
Ich bin sonst ziemlich skeptisch gegenüber den Heilsversprechungen von Vitaminkapseln und sogenannten ‘functional foods’ (überzuckerte Probiotik-Drinks, überzuckerte ballaststoffreiche Frühstücksflocken, Omega-6-lastige Margarinen etc.).

Eines der wenigen Nahrungsergänzungsmittel, bei welchem mir nach heutigem Wissen vielfältige positive Auswirkungen auf die Gesundheit wahrscheinlich scheinen, wäre Omega-3 Fischöl (genauer: Seine Bestandteile EPA und DHA).

Eine kurze Recherche ergibt jedoch, dass es mit den in der Schweiz angebotenen Fischölen und -Kapseln praktisch unmöglich ist, die für eine deutliche gesundheitsfördernde Wirkung nötige Dosierung zu erreichen.

Nach meiner Recherche einer Vielzahl von englischsprachigen Quellen zum Thema (en-Wikipedia u.a.) komme ich zum Schluss, dass die ausschlaggebenden Omega-3 Bestandteile (EPA und DHA) idealerweise in einer Dosierung von zusammengenommen 1000-3000mg pro Tag eingenommen werden sollten.

(Das ‘richtige’ Verhältnis von EPA zu DHA scheint übrigens noch wenig erforscht - in guten natürlichen Quellen von Omega 3 (z.B. Makrele) überwiegt tendenziell DHA, in Kapseln meist EPA).

Im Ausland gibt es unzählige Fischöle und -Kapseln, mit welchen sich diese Dosierung ohne Probleme erreichen liesse. Aus unerfindlichen Gründen sind die in der Schweiz angebotenen Omega-3 Öle und -Kapseln aber so schwach dosiert (und gleichzeitig so teuer), dass es praktisch unmöglich ist, auf eine Dosierung von 1000-3000mg (EPA+DHA) zu kommen.

Die actilife Fischöl-Kapseln der Migros bieten z.B. 300mg (EPA+DHA) pro Empfohlene Tagesration von zwei Kapseln. Gleichzeitig enthalten zwei Kapseln aber bereits 100% der empfohlenen Tagesdosis von Vitamin E - so das eine Überdosierung auf eigene Faust wenig ratsam erscheint (zuviel Vitamin E ist aus -zig Gründen problematisch).

Die Migros ist hier nicht allein - auch in der Drogerie gibt’s nichts Vernünftiges. Vielleicht gibt es dafür rechtliche Gründe (Arztneimittelzulassung etc.), welche mit nicht bekannt sind? (Eine Apothekerin sagte mir, die in der Schweiz offiziell empfohlene Dosis liege bei 250mg pro Tag).

Es wäre toll, wenn jemand vom Migipedia-Team dazu Stellung beziehen könnte. Wo liegt das Problem? Wer ist verantwortlich für solche Richtlinien und könnte diese ggf. revidieren? Oder liege ich mit 1000g-3000mg/Tag vielleicht völlig falsch?

Noch toller wäre, wenn die Migros früher oder später ein hochwertiges Fischöl mit hohem DHA und EPA Gehalt anbieten könnte (in flüssiger Form, relativ geschmacksneutral, von unabhängigen Labors zertifiziert, mikrogefiltert mit niedrigem Quecksilbergehalt).

Bis dahin gibt’s bei uns etwas öfter Dosenmakrele, Thunfischsteak und rohen Lachs...

Danke im Voraus für die Auskunft!

M-Simon