Saisonale Produkte | Migros Migipedia
Page d'accueil

Saisonale Produkte

Saisonale Produkte

tnaegelin
tnaegelinil y a 4 ans
Eventuell wiederhole ich mich hier mit dieser Frage, aber warum werden immer noch so viele nicht-saisonale Früchte und Gemüse angeboten, welche von weit her importiert oder mit viel Energie in gekühlten Lagern gehalten werden müssen. Ist es nötig, dass an Weihnachten z.B. Erdbeeren oder Trauben verkauft werden müssen? Ist es nötig, dass ganzjährig Äpfel und Birnen zum Verkauf angeboten werden? Dazu gehören auch verarbeitetete Produkte, wie z.B. Fruchtsäfte.

Es gibt Übersichten (z.B. vom WWF), welche deklarieren, wie lange eine Frucht oder ein Gemüse mit gutem Gewissen verwendet werden kann. Könnte sich die Migros nicht daran orientieren und nur noch saisonale Produkte anbietet?

Vermutlich werden sie nun mit dem Argument kommen, dass die Kunden dies so wollen. Ist schon klar, aber wenn die Produkte zum Verkauf aufliegen, dann werden sie auch gekauft. Wenn sie aussersaisonal nicht mehr angeboten werden, dann werden sie halt nicht gekauft. Einzelne würden wohl fragen, warum z.B. jetzt keine Trauben zum Verkauf seien. Aber dies könnte man dann auch entsprechend informieren. Für den grössten Teil der Kundschaft ist es heutzutage sehr schwierig, zu entscheiden, was mit gutem Gewissen gekauft werden kann und was besser nicht (dazu gehören auch mit Flugzeugen transportierte Produkte). Darum sollten die grossen Anbieter, wie z.B. die Migros, hier mit gutem Beispiel vorangehen und diese, im Sinne der immer wieder kommunizierten Nachhaltigkeit, nicht anbieten und entsprechend informieren.

8 réponses

Dernière activité il y a 4 ans
  • Kurumi
    Kurumiil y a 4 ans
    @tnaegelin

    Nötig nicht, aber wohl kaum wegzudenken, solange die Konkurrenz die volle Palette an Produkten bietet. Sonst würden wohl viele einfach ihre Erdbeeren im Winter anderswo holen...

    Und: ein nicht irrelevanter Teil an Obst würd wegfallen (Bananen, Mango, Papaya, Avocado, Ananas, etc.), weil die ja nie «saisonal» in Europa sind.
  • tnaegelin
    tnaegelinil y a 4 ans
    Leider ja ... in der heutigen Zeit. Hier wäre es schön, wenn allegrossen Anbieter zusammenspannen und schrittweise in eine nachhaltige Richtung gehen würden. Information bleibt trotzdem wichtig und über den Preis könnte man auch noch viel beeinflussen.
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperliil y a 4 ans
    "Ist es nötig Äpfel das ganze Jahr anzubieten?"
    Warum nicht? Äpfel sind die einzigen welche das ganze Jahr - aus der Schweiz sofern Migros sie nicht vom Ausland einschippert- verfügbar sind, ich Zitiere: "Lagersorten:Es gibt Frühsorten für den Sofortverbrauch, die nicht lagerfähig sind. Dazu gehören Gravensteiner, Primerouge und Summerred. Es gibt Herbstsorten, die bis zu 5 Monate lagerfähig sind. Dazu gehören Cox Orange, Elstar, Kidds, Orange, Rubinette. Und dann gibt es die Lagersorten, die bis zu einem Jahr in den Zellen lagerfähig sind. Lagersorten, das sind Boskoop, Braeburn, Gala, Golden Delicious und Jonagold. Dank modernster Lagerungstechniken sind Schweizer Äpfel das ganze Jahr über in den Läden verfügbar."
    http://www.swissfruit.ch/de/infothek/der-apfel-zahlen-und-fakten

    Bei den anderen Punkten kann ich dir nur zustimmen, z.B. Schnittlauch der aus Afrika kommt...
  • tnaegelin
    tnaegelinil y a 4 ans
    @BodenseeknusperliVielen Dank für den Link. Auch ich liebe Äpfel möglichst lange im Jahr. Aber das Problem liegt meines Wissens genau bei diesen „modernsten Lagerungstechniken“. Diese sind mit einem hohen Strombedarf verbunden. Irgendwann im Frühling kippt diesdann in Richtung Importäpfel von der Südhalbkugel, welche dann trotz langen Transportwegen plötzlich nachhaltiger werden, als diejenigen aus der Schweiz. Und dis dürfte doch nicht sein.
  • marcoti
    marcotiil y a 4 ans
    @tnaegelin ... wobei in diesem Jahr wegen der Frostnächte im April das einheimische Angebot nicht ausreichen wird und importiert wird.
    https://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/der-schweiz-gehen-wegen-des-aprilfrosts-die-aepfel-aus/story/25898609
    Aber die Aepel werden nicht aus Deutschland kommen - denn auch dort gibt es Probleme wegen dem Frost...http://www.rp-online.de/nrw/panorama/warum-aepfel-in-dieser-saison-knapper-und-teurer-werden-aid-1.7028403

    ... also Neuseeland, Südafrika, Chile...
  • tnaegelin
    tnaegelinil y a 4 ans
    @marcotiDanke auch Dir für die Links. Ist genau, was ich meine. Irgendwann ist halt Schluss. Mal früher, mal später. Ist dann Import von weit her wirklich sinnvoll?
  • tnaegelin
    tnaegelinil y a 4 ans
    Hier auch ein Link zu einem Artikel über diese Thematik:
    https://www.beobachter.ch/konsum/import-weitgereiste-biofruchte

    Siehe Tipp 3: Saisonal einkaufen:
    "Nicht immer sind hiesige Früchte und Gemüse ökobilanzmässig die besten. Das gilt speziell auch für Äpfel und Birnen, die, erntefrisch konsumiert, in der Ökobilanz bestens abschliessen – nicht aber, wenn man sie als Lagerobst bis in den Sommer hinein kauft.

    Was ist konkret besser: ein Schweizer Apfel, der fünf Monate bei ein bis zwei Grad im Kühlhaus gelagert ­wurde, oder ein erntefrischer Bioapfel aus Neuseeland, der über 20'000 Schiffkilometer hinter sich hat?
    Die Frage erübrigt sich für Umweltingenieur Niels Jungbluth. Irgendwann im Frühling sei die Ökobilanz der beiden Äpfel gleich gross, sagt er. Ansonsten helfe nur der alte Rat, da­rauf zu achten, dass man Früchte und Gemüse saisonal einkauft."

    Was saisonal einkaufen heisst findet man z.B. in den beiden im Artikel verlinkten Übersichten:
    Früchte
    Gemüse

    Mein Fazit: möglichst saisonal einkaufen (z.B. beim Apfel die Lagersorten beachten) und weitgehend auf von weit her importierte Waren verzichten. Hier wäre ein Label hilfreich, welches dem Konsumenten hilft.
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperliil y a 4 ans
    Ein sehr spannender Thread danke für all eure Infos diesbezüglich, vorallen die Thematik des Kühlhauses (kaufs direkt beim Bauer, in Styroporboxen Draussen gelagert, da denkt nan nicht "en gros") die Frage bliebe einfach ob man einheimische Produzenten unterstützen möchte oder jezt rein auf Ökobilanz geht. Aber das ist ja jetzt nur bei den Apfeln, lese gerne weitere Inputs bezüglich der anderen Sorten. Wieder was gelernt :)