Participer à la discussion sur le forum | Migros Migipedia
Migigpedia

Rosskastanien als alternatives Waschmittel

Rosskastanien als alternatives Waschmittel

CrazyFood
CrazyFoodil y a 8 mois
Seit einem Jahr waschen wir unsere ganze Familien-Wäsche mit einem Rosskastanien-Sud. Mit einem ebenso guten Wascheffekt wie herkömmliche Waschmittel. Diesen Sud erhält man, durch mischen von Rosskastanien-Mehl/Schrot mit gekochtem Wasser und nachfolgenden absieben der Feststoffe. Wir fänden es super, wenn es in der Migros ebenfalls eine so einfache und natürliche Alternative zum herkömmlichen Waschmittel zu kaufen gäbe. Wichtig wäre sie auch nicht eine zu aufwändige Verpackung zu verwenden.

12 réponses

Dernière activité il y a 8 mois
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperliil y a 8 mois
    Wow das klingt mega spannend, hab grad etwas drüber nachgelesen und werds mal ausprobieren, danke😁 aber ich denke Migros würd wohl nur etwas unökologisches draus machen (den Sud verkaufen, in Plastikverpackung und Konservierungs Chemie) oder dann bestünde die Gefahr vom verwechseln mit essbaren Marroni, wenn die ganzen Kastanien verkauft werden.
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolineil y a 8 mois
    Hallo CrazyFood, danke für deinen Input zu unserem Sortiment. Gerne habe ich dazu Abklärungen mit der Fachstelle getroffen.

    Beim Waschen von Kleidung sind mehrere Faktoren entscheidend, um ein gutes Ergebnis zu erhalten. Tenside, um den Schmutz zu lösen, Bleichstoffe, um Flecken aufzuhellen und die Temperatur. Ein Auszug aus der Rosskastanie enthält Saponine und Gerbstoffe. Sapoinie haben eine tensidische Wirkung und lösen Schmutz. Gerbstoffe können zum Teil Bleichstoffe ersetzen. Somit können Essenzen aus Pflanzenmaterial Wäsche bis zu einem gewissen Grad reinigen. Gerade bei Naturstoffen muss berücksichtig werden, dass diese Schwankungen unterliegen und die Leistungsfähigkeit geringer ist im Vergleich zu einem klassischen Waschmittel. Dieser Effekt kann beim Endverbraucher nicht wahrnehmbar sein, da die Wäsche nur leicht verschmutzt ist.

    Weiterhin besitzen Naturstoffe in vielen Fällen eine Eigenfärbung oder einen Eigengeruch, so dass die Einsatzmenge beschränkt ist, so dass sich der positive Effekt nicht in einen negativen Effekt kehrt. Die Akzeptanz bei unseren Kundinnen und Kunden liegt uns sehr am Herzen.

    Um der Nachfrage nach natürlichen Inhaltsstoffen gerecht zu werden, haben wir die Serie M-Plus entwickelt, die bis zu 100% biologisch abbaubar ist. Zum Beispiel: https://produkte.migros.ch/m-plus-vollwaschmittel-500156400000.

    Wünsche dir einen schönen Tag. Liebe Grüsse, Sina
  • AleCabo89
    AleCabo89il y a 8 mois
    Davon habe ich ja noch nie etwas gehört. Ich habe mich schon über Ökologischere Wege des Waschens informiert, aber das ist mir auch Neu. Sehr interessant, das werde ich mir wahrscheinlich auch mal anschauen.
  • AleCabo89
    AleCabo89il y a 8 mois
    Davon habe ich ja noch nie etwas gehört. Ich habe mich schon über Ökologischere Wege des Waschens informiert, aber das ist mir auch Neu. Sehr interessant, das werde ich mir wahrscheinlich auch mal anschauen.
  • Réponse à Post de AleCabo89
    Intelligent01
    Intelligent01il y a 8 mois
    Meiner Erfahrung nach hängt das aber auch stark von der Waschmaschine selbst ab, wie oft diese gereinigt wird und mehr (steht zum Beispiel hier: https://www.einrichtungsradar.de/waschmaschine-test/).

    Du kannst außerdem etwas Gutes für die Umwelt tun, wenn du deine Wäsche bei niedrigeren Temperaturen wäscht (natürlich funktioniert das nicht bei jeder Wäsche, aber Pullover müssen nicht immer auf 60°C gewaschen werden). Dadurch lösen sich weniger Fasern und bei Kunststoff-Kleidung auch weniger Mikroplastik aus der Wäsche. :)
  • AleCabo89
    AleCabo89il y a 8 mois
    Ich wasche nie über 60 Grad und meine normalen Klamotten immer um die 30 Grad. Ich finde das reicht auch völlig aus! Habe auch eine neue Waschmaschine mit Eco-Programmen und bin damit sehr zufrieden.
  • Rapunzel1978
    Rapunzel1978il y a 8 mois
    Das wäre einfach genial, wenn die migros in der Nachhaltigkeit und vor allem mit ökologischen Verpackungen vorwärts machen würde. Es ist zum verzweifeln, wie langsam das geht!
    Ich hoffe, die geben bald mehr gas. Es hat doch keiner mehr lust heutzutage, freiwillig plastikverpackungen zu kaufen! Nachfüllen statt recyclen wäre das richtige motto. Die umwelt leidet, macht vorwärts, liebe migros!!! Weg mit dem plastik.
  • Réponse à Post de M-Infoline
    Rapunzel1978
    Rapunzel1978il y a 8 mois
    Das wäre einfach genial, wenn die migros in der Nachhaltigkeit und vor allem mit ökologischen Verpackungen vorwärts machen würde. Es ist zum verzweifeln, wie langsam das geht!
    Ich hoffe, die geben bald mehr gas. Es hat doch keiner mehr lust heutzutage, freiwillig plastikverpackungen zu kaufen! Nachfüllen statt recyclen wäre das richtige motto. Die umwelt leidet, macht vorwärts, liebe migros!!! Weg mit dem plastik.
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolineil y a 8 mois
    Hallo Rapunzel1978

    Die Genossenschaften prüfen laufend, ob eine Ausweitung des Offenverkaufs umsetzbar und ökologisch sinnvoll ist. Wir verkaufen zurzeit in der Genossenschaft Genf Reis und Hülsenfrüchte offen. Auch in der Migros Wallis und in Basel werden Offenverkaufskonzepte für Lebensmittel geprüft.

    Mit diesen Konzepten stehen wir noch am Anfang, lernen laufend dazu und optimieren sie wo nötig. Zudem möchten wir Mehrwegutensilien analog Mehrwegschale und Veggie-Bag vorantreiben. Je nach Standort wird heute schon bis zu jedes dritte Gericht in Mehrwegschalen geschöpft. Die Mehrwegschale konnte seit der Einführung rund 60 000 Wegwerfbehälter ersetzen. Zudem stellt die Migros bis Ende 2020 das Einweggeschirr-Sortiment von Plastik auf ökologischere Alternativen um. Im Februar 2020 waren bereits 60 % umgestellt.

    Bei der Migros sind täglich mehrere Experten im Einsatz, die zukunftsweisende Materialien prüfen. Da die Migros über 80 Prozent der Produkte selbst herstellt, haben wir die Möglichkeit, direkt bei der Industrie anzusetzen. Ein Beispiel: Indem während zwei Jahren eine neue Hybric-Fleischverpackung entwickelt wurde, können nun 70 Prozent Kunststoff eingespart werden.

    Wir bleiben auf jeden Fall an diesem Thema dran. Auch wenn es für dich etwas zu langsam geht – wir arbeiten kontinuierlich an Verbesserungen.

    Liebe Grüsse, Angela
  • ms_anna
    ms_annail y a 8 mois
    Ich gebe dir soo reicht, @Rapunzel1978!

    Manchmal sucht man vergebens nach nachhaltigen Produkten oder ohne Plastikverpackung.. Da kann und muss wirklich noch einiges getan werden!!

    Aber hat es schon mal jemand mit Waschkastanien probiert? Ich habs tatsächlich noch nicht, aber eine Freundin von mir hat das eine Zeit lang gemacht. Die Wäsche riecht halt relativ neutral am ende und nicht nach schönem Waschmittel, aber ich denke, es ist auch eine Alternative über die man mal nachdenken kann! :)