Geflügel aus Brasilien-warum? | Migros Migipedia
Migigpedia

Geflügel aus Brasilien-warum?

Geflügel aus Brasilien-warum?

magpie
magpieil y a 9 ans
Diverse Geflügelprodukte der Migros (z.b viele Sachen von DonPollo) sind aus Geflügel welches aus Brasilien stammt hergestellt.

Ich frage mich, ob das sein muss, und wer sowas kauft und unterstützt?
Man weiss doch um die katastrophalen Bedingungen der Geflügelzucht im Ausland bescheid, oder nicht?

Ich bin froh zu sehen, dass die Migros vermehrt auf schweizer Geflügel setzt. Aber dennoch. Was denkt Ihr dazu? Achtet Ihr darauf?

23 réponses

Dernière activité il y a 5 ans
  • Corini
    Coriniil y a 9 ans
    Ich finde es sehr schlecht, dass die Migros Brasilien-Geflügelfleisch verwendet. Allgemein bin ich aber gegen den Fleischkonsum, da er nur Leid und Umweltverschmutzung anrichtet, und das für einen kurzen Augenblick von "Gaumenschmaus". Hat irgendein Lebewesen so etwas Brutales verdient?
  • magpie
    magpieil y a 9 ans
    @corini: ich finde fleisch essen ok. denn meiner meinung nach, muss fleisch essen nicht unbedingtes leid für das tier bedeuten. aber beim poulet aus brasilien ist es definitiv unbedingtes leid. und das darf nicht sein.

    @acko: der geflügelmarkt der shweiz wäre sicherlich genügend gross, wenn jeder einen angemessenen fleischkonsum hätte. aber stattdessen übertreiben es die meisten und greifen auf ausländische billigprodukte zurück, ohne über das verursachte leid nachzudenken.
    zum preis: natürlich ist das pouletfleisch aus brasilien günstiger. dementsprechend schlecht werden die tiere behandelt. findest du es in ordnung, für ein paar franken weniger, tierquälerei in kauf zu nehmen?
  • Corini
    Coriniil y a 9 ans
    @magpie: Ich bin da anderer Meinung. Der vom Menschen herbeigeführte unnatürliche Tod finde ich persönlich immer ein Leid. Aber das muss ja jeder für sich selbst wissen, ob er's unterstützen will oder nicht.
  • magpie
    magpieil y a 9 ans
    @corini: natürlich. aber fleisch essen oder nicht steht hier ja gar nicht zur diskussion :) das ist wieder eine andere sache.
  • Malaika78
    Malaika78il y a 9 ans
    Vermutlich wird das Poulet aus Brasilien eingeflogen da dies bestimmt günstiger ist als das Geflügel aus der Schweiz, oder irre ich mich da?
    Ich esse auch Fleisch, allerdings wenig und nur SCHWEIZER Fleisch!!! Finde die Migros könnte da als gutes Beispiel voran gehen......! Wäre das wirklich nicht machbar nur Schweizer Fleisch zu verkaufen? Und warum muss es gleich Brasilien sein? Denke die Haltung wird kaum besser sein als die Haltung die man in Ungarn hat - und dies sind Katastrophale umstände!!!!!
  • magpie
    magpieil y a 9 ans
    @Malaika78: Da liegst du natürlich richtig: es geht nur ums geld.
    was die haltung betrifft: die wird genau gleich oder sogar noch schlechter sein als in ungarn. auch die deutschen haben kaum vorschriften bezüglich geflügel haltung. dementsprechend katastrophal sieht es dort dann ebenfalls aus.

    und ich kann dir auch sagen, warum überhaupt poulet aus brasilien importiert wird:
    wegen den menschen, die keinen anständigen bezug zu fleisch und dessen konsum haben. viele sind der meinung, dass man mehrmals in der woche, oder gar jeden tag, fleisch auf dem tisch haben muss. viele denken auch gar nicht mal darüber nach. und da fleisch nicht gerade zu den günstigsten produkten gehört, greifen diese unverantwortungsvollen leute (meistens menschen aus den unteren bevölkerungsschichten mit nich so viel bildung) zu billigfleisch. es schmeckt ja auch nach fleisch. und ist erst noch billig. wie toll! aber weiter wird dann einfach nicht gedacht. oder man blendet es einfach aus. weil...man braucht so dringend fleisch!
    wenig geld ist für mich zum beispiel keine ausrede. auch mit wenig geld, kann man sich mindestens einmal pro woche richtig gutes schweizer fleisch leisten. und das ist doch total ausreichend?! aber die meisten sehen das eben nicht so. und deshalb besteht eine nachfrage nach billigfleisch. tierleid hin oder her.

    aber diejenigen leute, die tatsächlich solches fleisch kaufen, und ich bin mir sicher, hier auf migipedia gibt es diverse individuen, melden sich natürlich nicht. weil eine ausrede gibt es effektiv nicht. nur ignoranz.
  • Corini
    Coriniil y a 9 ans
    @magpie: Warum gibt es keinen "gefällt mir"-Knopf für deinen Kommentar? O.o
  • Twilight
    Twilightil y a 9 ans
    @magpie: Du sprichst mit deiner Begründung, warum Poulet aus Brasilien importiert wird, wichtige Aspekte an. Allerdings finde ich deine Klammeraussage, dass meist Menschen aus unteren Bevölkerungsschichten mit nicht so viel Bildung zu Billigfleisch greifen würden, etwas "gewagt". Ich kenne genug sogenannt "Gebildete" (oder solche die meinen, sie seien es) der Mittelschicht, welche täglich Billigfleisch en masse konsumieren. Ebenso kenne ich Menschen, die am Existenzminimum leben, und sich dennoch täglich ihr Geld für einen "vernünftigen" Konsum vom Mund absparen.

    Dass Migros, Coop und Co. v.a. Aufschnitt aus Poulet/Truten (welchen ich früher täglich ass... schäm) nur aus importiertem nicht-bio Geflügel anbietet, war einer der Gründe, weshalb ich begonnen habe kein Flesich mehr zu essen. Sicher würden einige Personen aus meinem Umfeld Schweizer Poulet bevorzugen und dafür auch mehr zahlen, wenn die Migros entsprechende Produkte anbieten würde.

    Grüsse, "Twilight"
  • magpie
    magpieil y a 9 ans
    @twilight:
    ich gebe dir recht, dass diese aussage etwas gewagt ist. aber dennoch geben mir diskussionen und dinge die ich immer wieder sehe, recht, so etwas zu sagen.
    aber ich bin mir sicher, dass auch akademiker u.ä solches fleisch konsumieren, weil sie sich überhaupt nicht damit befassen, was sie in sich hineinstopfen.
    das tun leider viel zu wenige.

    was verstehst du unter "vernünftigem konsum"?

    und wenn leute auf solche produkte zurückgreifen, weil es keine alternative gibt, dann heisst das für mich trotzdem, dass die ignoranz grösser ist, als die vernunft.
    es gibt so viele sachen aus schweizer fleisch. auch aus poulet.
    solche produkte zu kaufen mangelnds alternative, ist für mich keine ausrede.
  • Twilight
    Twilightil y a 9 ans
    @magpie: "Vernünftig" konsumierende Menschen werfen sich meiner Auffassung nach nicht einfach - aufgrund von Kriterien wie "je billiger, umso besser" oder "schmeckt halt" - allerlei in den Korb. Sie sind informiert über soziale, ökologische, ökonomische und gesundheitliche Zusammenhänge ihres Konsums und kaufen im Rahmen ihrer persönlichen und finanziellen Möglichkeiten entsprechend ein. Stimme dir zu, dass es "unvernünftig" ist, Poulet aus Brasilien zu kaufen (für mich ist momentan Fleischkonsum an sich unvernünftig...). glg, "Twilight"