Echtes Brot ohne Zusatzstoffe - Brotverpackung bitte ohne Plastik | Migros Migipedia
Page d'accueil

Echtes Brot ohne Zusatzstoffe - Brotverpackung bitte ohne Plastik

Echtes Brot ohne Zusatzstoffe - Brotverpackung bitte ohne Plastik

Najeska
Najeskail y a 9 ans
Gerne möchte ich mal wieder in ein echtes Brot ohne Zusatzstoffe beissen (Guarkernmehl, Sojamehl, Emulgatoren etc.). Früher gings auch ohne.

Ich bezahle lieber --.20 mehr pro Brot, dafür ist es frisch und nicht künstlich aufgebläht und am nächsten Tag schon Gummig wie Schuhsohle.

Vielfach wird das heisse Brot in Säckchen verpackt, welche auch kleine Plastikbestandteile drin haben, so wird das Brot gummig. Nur in der guten alten Papiertüte, passiert dies nicht...

4 réponses

Dernière activité il y a 5 ans
  • trixvi
    trixviil y a 9 ans
    Das kann man bei einem Grossverteiler wohl vergessen. Ich hole mein Brot beim Bäcker im Dorf. Sein Brot schmeckt auch übermorgen noch gut - und ist daher sein Geld sehr wohl wert!
  • Anonyme
    Anonymeil y a 9 ans
    Das kann ich nur bestätigen. Da die Jowa-Bäckerei riesige Mengen produzieren muss, werden Maschinen eingesetzt. "Traditioneller" Teig, kann nich maschinell verarbeitet werden. Einige Zusatzstoffe müssen da sein. Wenn du es nicht magst, unterstütze den örtlichen Bäcker.
  • Finnfrau
    Finnfrauil y a 8 ans
    Selber backen und einfrieren. Zusatzstoffe werden sie nicht weglassen, nur neue, noch nicht deklarationspflichtige verwenden...
  • Anonyme
    Anonymeil y a 5 ans
    Emulgatoren geben dem Teig Volumen und machen ihn gefügig für die Knetmaschinen. Phosphate bestimmen die Porengröße. Die Laibe werden weiß gebleicht, oder, sollen sie eine dunklere Kruste haben, braun gefärbt. Und dafür, dass das Brot riecht wie frischgebacken, sorgen Aromen. Zu Produkten mit Zusatzstoffen und E-Nummern greifen Verbraucherungern. Also versuchen die Hersteller, Etiketten frei davon zu halten –und mogeln uns die Hilfsmittel unter anderen Namen unter. Tricks gibt es viele. Werden Zusatzstoffe zum Beispiel während der Produktion wieder herausgefiltert, müssen sie nicht angegeben werden. Das trifft auf Tausende chemische Substanzen zu – auch Alkohole, Konservierungs- und Desinfektionsmittel.

    http://enorm-magazin.de/mit-ohne-alles