Participer à la discussion sur le forum | Migros Migipedia
Page d'accueil

1/2 Osterhasen für 50%

1/2 Osterhasen für 50%

_s0nja_
_s0nja_il y a 2 ans
Gerade im Migros Uster: Zwei grosse Regale mit Oster-Schoggi für 50%.
Doch alle der geschätzt 60 Osterhäsli (wirklich jeder!) war beschädigt. Ohren ab, Gesicht eingedrückt, Kopf abgebrochen, Loch im Bauch. Ich kann nicht glauben, dass das bei dieser Anzahl Häsli Zufall ist.

Hat man Angst, dass die Schoggi-Häsli weiter verkauft werden, oder dass man sie sich vor dem "Schlachten" womöglich noch in der Schrankwand anschauen will?
Wirklich sehr sehr schade.

15 réponses

Dernière activité il y a 2 ans
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperliédité il y a 2 ans
    Die waren schon VOR Ostern 50% daher denke ich dein Gedanke ist so nicht der Wirklichkeit entsprechend und das sind wirklich die Bruchhasen. Und du glaubst garnicht wie viel Kunden kaputt machen😂 Aber für kaputte würd ich nichtmehr 50% zahlen😗
  • indios
    indiosil y a 2 ans
    Die Schoki ist aber trotzdem gut, und im Mund wird sie auch kleiner...😉
  • Federwolke
    Federwolkeédité il y a 2 ans
    Die waren schon VOR Ostern 50%

    Das erklärt dann auch, warum in meiner Stammfiliale am Mittwoch bereits alles weg war - sowas hab ich in all den Jahren noch nie erlebt. Da empfiehlt man also, man solle nicht im letzten Moment vor den Feiertagen einkaufen gehen (mache ich sowieso nie), und dann belohnt man jene, die sich nicht daran halten mit reduzierter Osterschoggi, während jene, die sich daran halten, leer ausgehen. Merci liebe Migros, ihr habt mich mit dieser Aktion gerade darauf gebracht, dass die Schoggi-Eili von Coop auch nicht schlecht sind :P - die hatten heute nämlich noch massenhaft davon, und zwar zu einem Drittel des Originalpreises *schleck*
  • Réponse à Post de Federwolke
    Nachtspalter
    Nachtspalteril y a 2 ans
    @Federwolke

    Ja, das gabs noch nie. War auch noch nie nötig. Ostern 2020 war aber eine besondere Zeit. Corona-Zeit.

    Ich vermute, da vor Ostern wesentlich weniger unwesentliche Einkäufe getätigt wurden, zeichnete es sich ab, dass man auf dem Osterzeug sitzenbleibt, weshalb man es schon vor den Feiertagen zum halben Preis feilbot. Auch wenn es gerade ein paar Tage etwas zu feiern gab, waren die Ostersachen in diesem Jahr einfach etwas fehl am Platz; die Leute benötigen momentan andere Produkte nötiger, weshalb man die Osterschokolade möglichst schon vorher weghaben wollte.

    Das ist meine Überlegung. Vielleicht ist sie falsch. Möglicherweise ging es um etwas anderes. Ich weiss es nicht. Sicher bin ich mir nur darüber, dass diese vorgezogene Aktion im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Situation zu tun haben muss. Und deshalb halte ich Gehässigkeiten gegenüber dem diesbezüglichen Verhalten der Migros für nicht fair.
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperliil y a 2 ans
    Hab da eine andere Sichweise, warum sollten die Leute keine Schokohasen brauchen dürfen? Eine Ablenkung, etwas feines und spezielles was gut tut, mal eben nicht 24/7 Coronacoronacorona. Spass und Zerstreuung ist nie unwichtig für die psyche und hier muss wirklich niemand am Hungertuch nagen. Nur trocken Brot und Wasser? Das sind Nöte die es in anderen Ländern durchaus gibt, wo man nicht weiss ob man am nächsten Tag zu essen hat. Aber wir haben es sogesehen gut, und müssen es nicht dramatischer machen indem man auch eben Ostern streicht. Klar wars anders, aber wer Zuhause sitzt sollte es sich so gut wie möglich machen und nicht auchnoch die kleinen Freuden streichen. Es gäbe sogesehen IMMER "wichtigeres" und sowieso in Afrika sterben Kinder... ich hoffe du verstehst worauf ich hinaus will.

    Wär schön gewesen hätte man nicht nur am Samstag die Aktion gemacht, da war doch eine ballung von mehr Kunden klar, auch ich hab mir überlegt ob ich nochmals raus sollte obwohl alles schon am Mittwoch besorgt. Aber war es mir nicht wert. Und tja dann ging ich am Dienstag auch leer aus, nen kleinen Knisterpulver-Hasen hab ich mir trotzdem genommen und solls halt so sein, ja gibt wichtigeres. Aber man muss nicht immer denken man darf sich nichts gönnen. So sehe ich das zumindest auch wenn ich deinen Standpunkt auch verstehen kann. Und ja auch bei mir ist der Gürtel noch enger geschnallt und grössere Sorgen, aber davon sich einnehmen lassen bringt auch niemandem was.
  • Nachtspalter
    Nachtspalteril y a 2 ans
    @Bodenseeknusperli

    Wo habe ich geschrieben, dass die Leute keine Schokohasen brauchen dürfen?

    Ich gehe nun mal davon aus, dass dieses Jahren vielen Menschen andere Produkte wichtiger waren und auch immer noch sind. Siehe Hamsterkäufe und Klopapier. Deshalb meine ich die Formulierung «fehl am Platz» auch wortwörtlich. Die Läden - und nicht nur die Migros - benötigen den Platz derzeit für anderes, da ist Saisonware - leider - im Weg.

    Da ich schon seit Beginn des Lockdowns nicht mehr in einem Laden war, weiss ich nicht, wie es dort gerade aussieht. Aber ich denke mir, dass einige Filialen die Aktionstische - wenn vielleicht auch nur teilweise - weggeräumt haben. Von wegen zwei Meter Distanz halten.

    Am Samstag hatte es der Migros wohl noch zu viel Osterschokolade in den Läden, also setzte man die Ware runter, damit es für die Kundschaft Anreiz gab, die «Ware wegzuräumen». Damit hatte das Personal am Dienstag vielleicht etwas weniger Arbeit, galt es doch, den Nachschub an «normaler Ware» in die Läden zu schaffen.

    Oder nicht?

    Wie dem auch sei: Ich habe nirgends gesagt, dass Osterschokolade verboten gewesen sein soll. Nur, dass ich vermute, dass andere Ware für viele Leute wichtiger gewesen ist. Wie man - zum Beispiel - weltweit am Klopapier gesehen hat.
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperliédité il y a 2 ans
    Hab ich auch nicht so verstanden😅↵Und verändert hat sich irgendwie nicht viel was Platz oder Präsentationen angeht, aber da wurstelt sicher jede Filiale anders.↵Wie dem auch sei, gab sicher viele glückliche Kunden und das ist auchmal was schönes für Migros😉
  • Federwolke
    Federwolkeil y a 2 ans
    Hmm... Nachtspalter. Wenn du meine Zeilen als Gehässigkeit empfindest, dann wünsche ich dir, niemals etwas von mir lesen zu müssen, wenn ich wirklich hässig bin ;)
    Im Gegenteil: Ich bin ja der Migros dankbar. Dankbar, dass sie mich nach all den Jahren, wo ich ihr treuer Kunde und sogar Besitzerin war, immer mehr darauf lupft, dass es woanders auch ganz gute Ware zu einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis gibt. Das ist schon seit einiger Zeit so und in den letzten Wochen noch verstärkt. Mag sein, dass das für ganz viele Leute ganz toll ist, was die Migros derzeit macht. Für mich und meine persönlichen Bedürfnisse hingegen macht die Konkurrenz derzeit (auch schon länger, aber jetzt noch verstärkt) ganz vieles besser. Nicht nur beim Sortiment, auch bei den Aktionen und vor allem bei der Steuerung der Kundenströme und an den Kassen. Sehr viele Jahre gingen etwa 75 % meines Haushaltsbudgets an die Migros, der Rest an die Konkurrenz. Seit etwa 2-3 Jahren war es 50/50 und seit einigen Wochen hat es sich völlig zu Ungunsten der Migros verkehrt. Ich bin nicht hässig deswegen - ich bin froh, dass man mich zu mehr Flexibilität erzieht. Aber als Migros-Besitzerin sage ich auch was ich empfinde: Nämlich dass die Migros seit einigen Jahren vor allem mehr laferet als lieferet. Wenn man sich die Entwicklungszahlen der Grossverteiler anschaut, so geht es offenbar nicht nur mir so. Schade, aber ich kann damit leben. Ob die Migros auch damit leben kann, wird sich zeigen.
  • Carina
    Carinail y a 2 ans
    Also bei uns hatte es sogar heute noch tonnenweise Osterhasen und Säcke mit Schoggi Eili mit 50 % Rabatt.
  • Réponse à Post de Federwolke
    Nachtspalter
    Nachtspalteril y a 2 ans
    @Federwolke

    Da gehe ich mit Dir einig. Bis vor ein paar Jahren habe ich möglichst viel bei der Migros eingekauft, und nur ganz spezifische Artikel bei anderen Anbietern. Heute ist es genau umgekehrt. Einerseits haben sich die anderen massiv verbessert, andererseits scheint man am Limmatplatz erpicht darauf zu sein, dass die Kundschaft zur Konkurrenz abwandert.