Verschwendung | Migros Migipedia
Migigpedia

Verschwendung

Verschwendung

Renata555
Renata555vor 4 Jahren
Guten Tag, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, ist, dass die Migros jeden Abend so viel (eigentlich noch gutes Essen) in die Tonne kippt, anstatt es einfach an Bedürftige zu abzugeben oder zumindest nicht erst 30 Minuten vor Ladenschluss (z.B. bei den Süssgebäcken) dir Preise runterschreibt. Es bleibt so viel übrig an Essen, welches dann niemand mehr kauft.. unter dem Motto: lieber weggschmeissen, anstatt gratis den Kunden abgeben. Sorry, null Verständnis..

4 Antworten

Letzte Aktivität vor 4 Jahren
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlivor 4 Jahren
    Kurze Frage, weisst du was mit den Lebensmitteln geschehen? Also hast du mit eigenem Auge gesehen dass es in die Tonne geworfen wird? Ich weiss nur aus eigener Erfahrung durch Jobs dass vieles an Organisationen für Bedürftige(Caritas,"Suppenküchen") abgegeben wird. Also ich frag mich halt woher diese Anschuldigungen kommen...
  • Renata555
    Renata555vor 4 Jahren
    Ja, ich habs mit eigenen Augen gesehen und habe auch schon mal angefragt, ob ich Reste nicht nach Hause nehmen dürfe. Laut dem Lebensmittelgesetz in der Schweiz ist das aber offenbar nicht möglich. Ein guter Freund hat selber bei der Migros gearbeitet und hat das alles auch schon mit eigenen Augen beobachtet. Fest steht, dass sehr viel weggeschmissen wird, was man eigentlich noch essen könnte. Klar gehen auch Esswaren an Tafeln oder vielleicht Altersheime etc. Aber es wird immer noch viel zu viel weggeschmissen.
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlivor 4 Jahren
    Hm nunja, aber mal ernsthaft als Einzelperson sich das Essen schnorren da kann ich verstehen dass dies eher weniger möglich ist, irgendwann hat man jeden Abend 100 Leute dazustehen, und ganz ehrlich ich bezweifle dass du bedürftig bist sondern einfach gratis was abzwacken wolltest, oder? ;) und um das geht es ja in deiner Frage, die Abgabe an jene die es sich nicht leisten können...


    Beim Brot wurde schonmal gefragt hier im Forum und es wurde gesagt es wird eingesammelt und wiederverwertet als Futter, verschlossene abgepakte Sachen kommen in den Umlauf als Spende schau mal beim Caritas vorbei, bin aber so wie du auch sehr gespannt wie die Antwort sein wird von der Migros.
  • Ivan_Migros
    Ivan_Migrosvor 4 Jahren
    Hallo zusammen :)



    Es ist schön, dass ihr euch für Nachhaltigkeit einsetzt! Ich habe eure Kommentare gelesen und kann euch nach Absprache mit Spezialisten folgendes weitergeben:


    Die Migros hat seit Anfang 2012 die für die Migros relevanten Zahlen eruiert. Die erhobenen Zahlen zeigen klar auf, dass sich die Bemühungen der Migros, Lebensmittel nicht zu verschwenden, lohnen: 98,6 Prozent der Lebensmittel, die die Migros in ihren Läden und in der Gastronomie anbietet, werden auch als Lebensmittel verkauft oder abgegeben: zu regulären oder reduzierten Preisen an Kunden und Mitarbeitende oder gratis an gemeinnützige Organisationen wie „Tischlein deck dich“ oder „Schweizer Tafeln“!


    Nur gerade 1,4 Prozent der von der Migros (Migros-Läden und Gastronomie) angebotenen Lebensmittel werden nicht als Lebensmittel verwendet:


    1,3 Prozent werden verwertet


    0,3% als Tierfutter


    0,9% in der Vergärung (Biogas)


    0,1% als Kompost, und


    0,1% landen als Abfall in der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA)




    Sämtliche Lebensmittel, die wir wegwerfen müssen, bedeuten für uns einerseits einen Verlust und andererseits entstehen Kosten. Darum versucht die Migros den Wert der Lebensmittel-Verschwendung so gering wie möglich zu halten.


    Die oben genannten Zahlen gelten auch für die Migros Gastronomie inkl. Gourmessa und Catering. Um die Verschwendung in der Gastronomie zu minimieren…


    • werden die Buffets den jeweiligen Kundenaufkommen und dem Wetter angepasst.
    • werden in der Gastronomie die Erfahrungszahlen(Kundenaufkommen,Wochentag,Tageszeit,Wetter) herangezogen und entsprechend der erwarteten Nachfrage produziert.
    • wird die Verfügbarkeit der Menus nicht gewährleistet (s’hät solangs hät)
    • wird das Angebot (take away, Gourmessa) auf die Frequenz und Tageszeit abgestimmt

    Die wichtigste Massnahme aber ist die optimale Beschaffung (Menge, Zeitpunkt, Lagerung) der zu verarbeitenden Lebensmittel. Um die Verschwendung zuhause bei den Kunden zu verringern hat die Migros das Haltbarkeitsdatum …


    • bei 180 Hartkäsesorten von 32 auf 40 Tage erhöht.
    • beim Koch- und Bratspeck erhöht, wobei der Kunde fast doppelt so viele Tage zum Verzehr erhält.

    Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.




    Herzliche Grüsse




    Ivan