unhygienische Früchte/Gemüse-Säckli Covid-19 | Migros Migipedia
Startseite

unhygienische Früchte/Gemüse-Säckli Covid-19

unhygienische Früchte/Gemüse-Säckli Covid-19

Loxiran
Loxiranvor einem Jahr
Meine Sorge gilt den Früchte/Gemüse-Säckli. Damit ich die Früchte und Gemüse auf der Waage wägen kann, werden diese Säckli angeboten. Dies ist vor allem relevant wenn ich 5 Äpfel kaufe, usw., schliesslich kann ich jeden Apfel einzeln wäägen.
In der Migros sind diese Säckli schwer zugänglich. Entweder fallen gleich alle Säckli aus der Folie heraus, oder man kann sie nicht greiffen, so dass man mit der ganzen Hand hineingreiffen muss. Leider beobachte ich oft, dass viele Kunden zuerst ihren Finger mit dem Mund, also mit Spucke, befeuchten, damit sie diese Sächli besser greifen können. Dies verstösst gegen die Hygienemassnahmen Covid-19. Coop bietet diese Säckli ab Rolle an. So sind diese Säckli etwas besser zugänglich. Ich würde mich freuen, wenn die Migros ihre Säckli wenigsten so zugänglich machen könnte wie Coop. Die Säckli müssen einfach und schnell und vor allem hygienisch einwandfrei zugänglich sein. Es darf nicht sein, dass man mit der ganzen Hand in die Folie greiffen muss, und dann alle Säckli verschutzt, oder wenn die Gefahr besteht, dass die Säckli von anderen Kunden angepeichelt werden.

17 Antworten

Letzte Aktivität vor einem Jahr
  • Yoliboli
    Yolibolivor einem Jahr
    Das wäre doch die Gelegenheit, um auf wiederverwendbare Stoffsäckli zu wechseln! Die sind garantiert unbespuckt und hygienisch.
  • Loxiran
    Loxiranvor einem Jahr
    @Yoliboli
    In Zeiten von Covid-19 sind die wiederverwendbaren Stoffsäckli nicht optimal. Man muss diese ständig waschen, was auch Energie verbraucht. Ausserdem sind die Ablagen der Waagen auch nicht immer Sauber. Auf der Zucchetti oder auf der Zwiebel klebt oft Erde. So möchte ich die Äpfel nicht mit Erde verunreinigen.
  • Yoliboli
    Yolibolibearbeitet vor einem Jahr
    Ähm, was ist denn das für eine Ausrede, sorry. Die Stoffsäckli ständig waschen? Ja ok, aber die Säckli sind so klein, die wäscht man einfach mit, oder? Ich nehme nicht an, dass du 5 Säckli seperat wäscht. Einfach in die normale Wäsche dazu, so ist das auch Energietechnisch ok.
    Und Erde an der Zucchetti? Das habe ich noch nie gesehen. Nicht einmal, wenn ich Gemüse im Hofladen kaufe, hats da Erde dran. Mit Ausnahme der Kartoffeln. Und in der Erde wirds wohl kaum Covid-19 Viren haben.
  • Loxiran
    Loxiranvor einem Jahr
    @Yoliboli
    Eine Zucchetti, oder anderes Gemüse ist nie frei von Erde.
    Und Erde ist nun mal nicht immer frei von Erregern oder Bakterien. So können in der Erde Bacillus cereus, Enterobacteriaceen, Clostridien oder Leptospiren lauern.

    Darum kommen die Stoffsäckli für mich nicht in Frage.

    Natürlich könnte man dies als übertriebene Sauberkeit abtun. Aber die Realität lehrt uns eines Besseren. Vor wenigen Monaten hätte man wohl noch jeden, der seine Hände vor dem Einkauf desinfiziert und mit Maske herumläuft als Hygienefanatiker abgetan.

    Vielleicht erinnert sich noch jemand an die Ehec-Epidemie von 2011? Falls diese Epidemie sich heute wiederholen würde, so würden die Stoffäckli heute sicher nicht mehr toleriert. Mit dem Wort Ehec verbindet sich eine der größten Epidemien, die Deutschland damals erlebt hat. Im Frühsommer 2011 infizierten sich mehr als 3800 Menschen mit den EHEC-Bakterien, 53 starben. Weitere Fälle wurden damals aus Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Spanien und dem Vereinigten Königreich gemeldet.

    Egal, es geht hier bei meiner ursprünglichen Frage nicht um die Stoffsäckli, sondern um die Plastiksäckli.


  • rollimaus
    rollimausvor einem Jahr
    Also das mir die "Säckli" entgegenkamen ist mir noch nie passiert, im übrigen also die "Stoffsäckli" werd ich nie nehmen, weil ich
    1. als Single wenig Gemüse brauch es so auf Waage lege
    2. habt ihr die Stoffdinger schon mal einzeln auf die Waage gelegt die wiegen etwa 8 gr.
    3. jedem Kunden sag ich legt die Ware mal ohne die auf Waage viele waren entsetzt da sie unbewusst mehr zahlen, auch wenns nur pro Kunde etwa -.10 bis -.15 Rappen sind so summiert es sich zugunsten der Geschäfte.
  • Cinderella1925
    Cinderella1925bearbeitet vor einem Jahr
    In der Migros gibt es ja in der Obst-/Gemüseabteilung jeweils mehrere Plastiksäcklistationen. Da suche ich mir eine aus, wo die Rolle richtig aufgelegt ist, sodass ich die Henkel langsam herausziehen und mit einem Ruck das Säckli abreissen kann, ohne die Rolle zu berühren. Da ich das seit jeher so mache, klappt das auch zu 100%.

    Ich versteh das ganze Problem nicht. Ich hab in meinem Leben noch jedes Plastiksäckli aufbekommen, mit einer raschen Bewegung, wie wenn man mit den Fingern schnalzt, um ein Geräusch zu erzeugen. Mit dem Plastik dazwischen entsteht kein Lärm, und nur in Ausnahmefällen gelingt es erst beim zweiten oder dritten Anlauf. Die Säckli von der Migros gehen besonders leicht auf.

    Wenn in der Pouletabteilung eine Packung ausläuft, haben die anderen dann auch eventuell Salmonellen aussen dran... Deshalb sind mir Plastiksäckli lieber als die Veggie Bags.
  • Loxiran
    Loxiranvor einem Jahr
    @Cinderella1925
    In meiner Filiale fehlen solche Rollen, wo man die Plastiksäckli mit einem Ruck abreissen kann. Das ist das Problem. Ich dachte die Rollen seien eine Seltenheit, ich dachte nur Coop hätte solche Rollen. Aber wie von Dir höre, gibt es andere Migrosfilialen welche mit diesen Rollen bestückt sind. Ich war heute im Alnatura und der hat auch solche Rollen. So wünsche ich mir, dass meine Migrosfiliale solche Plastiksäcklistationen mit Rollen anschafft! Denn ohne diese Rollen ist es wirlich sehr sehr mühsam um an die Säckli zu gelangen.
  • Yoliboli
    Yolibolivor einem Jahr
    Loxiran
    Ich persönlich finde einfach, dass überall Viren und Bakterien dran sein können. Egal welche. Drum ist für mich das Säckli überhaupt kein Problem. Das Gemüse und das Obst inkl. Erdbeeren liegen ja auch einfach so offen im Laden und da könnte theoretisch jeder drauf niesen, husten oder anfassen. Es lauern überall Viren und Bakterien. Auch schon vor Corona- Zeiten.
    Drum verstehe ich dein Anliegen vielleicht nicht.
  • Cinderella1925
    Cinderella1925vor einem Jahr
    Die Erdbeeren sind immerhin durch eine Plastikschale geschützt.

    Ich war gar nicht begeistert, als vorgestern bei einer Self-Scanning Kontrolle die Verkäuferin angefangen hat, meine Esswaren (Joghurts...) neben ihrer Kasse einzeln auf den Boden zu stellen, um einen besseren Überblick zu haben, obwohl sie sie doch 1,5 m weiter auf die Verpackungsfläche einer nicht benutzten Selfscanningstation hätte abstellen können (und ich selbst eine ganz grosse Einkaufstasche neben dem Wägeli abgestellt hatte). Sie hat sich zwar entschuldigt, als ich sie darauf angesprochen habe, aber so einen Stoffbeutel hätte ich da nicht gerne am Boden gesehen.
  • Loxiran
    Loxiranbearbeitet vor einem Jahr
    @M-Infoline

    Ich wäre froh, wenn sich die Migros dieser Sache annehmen könnte. Nochmals kurz zusammengefasst. In der Filale wo ich einkaufe werden die Früchte- und Gemüsesäckli in Spendern mit einem Beutelsystem angeboten. Das Problem, sie lassen sich nicht immer gut greifen oder herauslösen. Mann muss manchmal mit der ganzen Hand in die Beutel langen, so dass der Kunde mit einer Hand gleich alle Säckli kontaminieren kann. Ferner gibt es Kunden welche sogar ihren Finger mit der Zunge befeuchten um die Säckli greifen zu können. Es gibt Filialen, zum Beispiel Alnatura, wo die Säckli auf Rollen angeboten werden, dies ist etwas greiffreundlicher, die Kontaminationsquote wird dadurch etwas verringert. Ich finde die Migros sollte dies ernst nehmen!