Umbau Migros | Migros Migipedia
Startseite

Umbau Migros

Umbau Migros

Traberli
Traberlivor 2 Jahren
Warum???
Ich bin echt Schockiert, enttäuscht und irgendwie auch sauer!

Es ist verwirrend!!
Unübersichtlich!!
Und vieles nicht zu finden und / odr nichtvmehr da!!

Und die Theken Fleisch, Fisch viiiiiiiiel kleiner?!?!

Dazu frage ich mich- wo ist das alte Personal???

Nee geht gar nicht!

Es ist ein totales Labyrinth, enge Gänge, unübersichtlich.

Und einiges fehlt, dafür gibt es 3m Majo..... ?

Ganz ehrlich?
Es wurde für vermutlich viel Geld umgebaut und und nun fühl ich mich so unwohl das ich bei Lidl, Aldi, Coop, Landi, usw bleiben werden, also zu einem grossen Teil.

Denn dank Umbau musste ich ja wo anders kaufen. Ich war auch in anderen Migros Filialen, nur die haben nicht alles... und sind blöd zu erreichen...

Die hatten keinen Schaf Käse, nun hat die alte umgebaute den auch nicht mehr... und wir kauften ihn viel!!!

Ich bin echt sehr enttäuscht.

10 Antworten

Letzte Aktivität vor 2 Jahren
  • AlMiDeCoLi
    AlMiDeCoLivor 2 Jahren
    Und da es ja schweizweit nur eine einzige Migros-Filiale gibt, ist auch jedem klar, um welche es geht.

    Sauer sein und gleichzeitig denken beim Schreiben scheint echt schwierig zu sein...
  • Traberli
    Traberlivor 2 Jahren
    Da ich nicht nur eine umgebaute Filiale gesehen habe, kann ich sagen es ist egal ob ich sie mit Ort benenne.
    Denn sie sind alle im selben Stil umgebaut.

    Ich brauche auch kein Feedback zu “meiner“ Filiale da könnte ich vor Ort Jemand ansprechen.

    Ich wollte mal ganz allgemein mitteilen, das die Umbauten chic sind, aber eigentlich nicht notwendig. Etwas zu renovieren klar, aber einen kompletten neuen Look hmhmhm nein hätte es nicht gebraucht.
    Es hat nun einfach kaum Übersicht. Man muss mehr laufen um die Regal herum, um an sein Ziel zu kommen. Die Verweildauer im Geschäft wird spürbar erhöht.

    Es wirkt so künstlich “Hipp“.

    Ich hoffe das, das alte Personal nur Ferien hat und wieder kommt. Die Mittarbeiter an den Frische Theken waren sehr kompetent. Wie ich da war, war kein mir bekanntes Gesicht zu sehen.
  • AlMiDeCoLi
    AlMiDeCoLivor 2 Jahren
    Du willst wissen, ob das alte Personal Ferien hat und in die Filiale zurückkommt, willst aber nicht die Filiale nennen, weil Du mehrere umgebaute Filialen besucht hast.

    Da sind halt vermutlich überall gerade alle vom alten Personal in den Ferien.

    Nun, wenn Du Dich hier schon mit diesem Anliegen meldest, wär es zumindest für die Migros schon interessant, um welche Filialen es sich handelt.
    Ansonsten wäre das Geschreibe nämlich ziemlich sinnlos.

    Und im übrigen unglaubwürdig.
  • Traberli
    Traberlivor 2 Jahren
    Mann, mann, was ist Dein Problem?
    Man kann auch Fragen stellen, wo man keine Antwort erwartet. Und warum ist das unglaubhaft?

    Ich sehe es ja dann in nächster Zeit.
    Also das mit dem Personal. Denn da meinte ich eine einzelne Filiale mit.
  • AlMiDeCoLi
    AlMiDeCoLivor 2 Jahren
    Na also. Dann sag doch endlich, um welche Filiale es geht, dann kann es das Migipedia-Team abklären.
  • AlMiDeCoLi
    AlMiDeCoLivor 2 Jahren
    Eine Frage zu stellen, ohne eine Antwort zu erwarten, ist sowohl unlogisch als auch unsinnig.
  • sirio60
    sirio60vor 2 Jahren
    Ich war letzte Woche in der umgebauten Filiale Ostermundigen und hatte alles in allem einen ganz guten Eindruck. Was einzig speziell ist: Da kommen zuerst die ganzen Lebensbittel, dann das Nonfood mit Textilien, Pflegeartikeln, Haushalt usw., und am Schluss kurz vor den Kassen - wie ich nach etlichen Minuten Suche aufgrund der Auskunft eines Mitarbeiters an einen anderen Kunden mitbekommen habe - noch Schoggi und Güezi. Wenn DAS kein Geniestreich ist...!
  • Traberli
    Traberlivor 2 Jahren
    Mir ist nun aufgefallen, das die Fleischabteilung wirklich ein übles Licht hat.
    Es ist seltsam, je weiter man zur Fleischabteilung kommt wird es dunkler, rötlicher. Und beim entfernen ebenso, es fällt kaum auf.
    Ich weiss nicht ob ich das gut finde. Ich schaute mir das gekaufte Hackfleisch extra noch mal in einer anderen Abteilung an um zu sehen ob es graue Stellen hat.
    Ich konnte bei dem Licht schlechter lesen, was auf der Ware angeschrieben ist, darum viel es mir auf.

    Und ich finde es nicht nur unübersichtlich, es ist zwischen der Ware auf den Nebengängen recht eng. Manchmal gibt es regelrecht Stau. Früher passten in vielen Bereichen 2 Wagen nebeneinander. Nun nur noch einer und dann ist alles blockiert.

    Und warum sind die Frischetheke so massiv auf die Hälfte geschrumpft? Nur eine Bedienung für Fisch und Fleisch um die dann auch noch die Kühlschränke bestückte und kontrollierte...
    Neues Personal hat es nun auch. Und scheinbar betrifft es mehrere die nun nicht mehr da sind. Schade, mehrere die sich gut auskannten und beraten konnten habe ich seit dem Umbau nicht mehr gesehen.
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolinevor 2 Jahren
    Hallo Traberli, danke für deine Geduld. Die Abklärungen haben etwas Zeit in Anspruch genommen. Im Lebensmittelbereich sind die Gänge 1.50 m breit, bei den Haushaltsartikeln 1.40 m. Die Einkaufswagen haben eine Breite von 60 cm, zum Kreuzen von zwei Einkaufswägen sind demnach ca. 1.30 m nötig. An gewissen Stellen, beispielsweise im Bereich von Säulen, kann der Abstand etwas geringer sein. In der Regel halten wir ihn aber ein. Um in der Frischeabteilung angenehme Platzverhältnisse zu schaffen, ohne in den übrigen Bereichen das Sortiment verkleinern zu müssen, haben wir uns bewusst für eine Gangbreite von 1.40 m -1.50 m entschieden.

    Gerne nehmen wir auch zur Beleuchtung Stellung. Fleisch ist generell ein sehr lichtempfindliches Produkt. Hohe Beleuchtungsstärke und weisses Licht fördern eine schnellere gräuliche Verfärbung des Fleisches. Um den Warenverderb tief zu halten, sind wir bestrebt, die Fleischprodukte möglichst schonend zu beleuchten. Daher kommen in diesem Bereich Strahler mit einer speziellen Lichtfarbe mit einem erhöhten Rotanteil zu Einsatz. Dieses rötliche Licht wird durch das menschliche Auge als weniger hell wahrgenommen als weisses. Beim Wechsel zwischen diesen beiden Lichtzonen benötigen die Augen einen kurzen Moment, um sich umzugewöhnen. Selbstverständlich versuchen wir die Helligkeit der Beleuchtung so auszulegen, dass unsere Kundinnen und Kunden die Produkte gut erkennen und beurteilen können. Wir werden die Lichtsituation im Metzgereibereich nochmals prüfen und falls möglich, die Einstellungen optimieren.

    Liebe Grüsse, Tamara
  • Traberli
    Traberlibearbeitet vor 2 Jahren
    Naja, wenn die Kunden einen durchlassen. An den knappen Stellen machen sich einige extrem breit. Besonders, wenn viel los ist. Und super Angewohnheit jetzt wo es enger ist, am Regal gucken davor stehen und den Wagen hinterm Po... = Blockade...
    Es gibt ja auch viele die im Aufzug kein Platz machen, allein fahren, oder sich so stellen das nur die Hälfte hinein passt.

    Und einige Artikel hat es auf einmal extrem viel, andere deutlich knapp oder weg.
    Feine gefrorene Erbsen waren nun schon 2x zu knapp und leer. Und einmal zu normaler Zeit (noch Nachmittag) Werktag. Und da war wenig los.

    Mal sehen vielleicht ist das ja nur die Umgewöhnung.