Trauben | Migros Migipedia
Migigpedia

Trauben

cajon
cajonvor 2 Jahren
Ich liebe Trauben. Die weissen und roten süssen Dinger waren schon immer auf meinem Speisezettel. Dieses Jahr habe ich mich besonders darauf gefreut. Im Gratis-K-Tipp lese ich die Hiobsbotschaft. Die meisten Trauben von den Grossverteilern sind mit Pestiziden geradezu verseucht. Egal ob weiss oder rot, kernlos oder besonders teuer. Die Gesammtbewertung reicht von ""mittel belastet" bis "sehr hoch belastet"
1. Ich esse keine Trauben mehr,?
2. Warum kümmert sich Migros nicht darum, dass saubere Ware in das Regal kommt? Meiner Meinung liegt hier die Verantwortung beim Zwischenhandel. Der ahnungslose Kunde kauft im guten Glauben an ein einwandfreies Produkt.

Zum Glück gibt es diese Konsumentenmagazine.

3 Antworten

Letzte Aktivität vor 2 Jahren
Dominik_Migros
joeweibel
Coacoa200
Coacoa200
Coacoa200vor 2 Jahren
Und Du denkst auch was der K-Tipp oder Kassensturz alles berichtet? Um ihre Magazine und Sendungen zu vermarkten, schreiben sie oft mit reiserischen Titeln..

Mich stört es eher, dass ich das Gefühl habe, dass die Sorte Uva Italia dieses Jahr sehr viel anfälliger ist...
joeweibel
joeweibelvor 2 Jahren
Es trifft zu, dass Trauben verschiedene Pestizide haben, aber einzelne Werte dürfen nicht überschrietten werden. Warum haben wir dieses Problem? Die Ware muss chön und ohne verderb sein! Will man Nachhaltig produzieren braucht es einen enormen Aufwand. Wer will diesen Preis zahlen? Beim Wein z.B Wallis Salgesch kostet einen Flasche ohne Pestizide (die Würmer machen die Arbeit) ab Keller CHF 37.--.
Denk dran es wurden viele Anstrengungen unternommen in der letzten Jahren im Bereich Früchte und Gemüse, aber die Grundlage Koszûment müss sich noch mehr bereit kostendekende Preise für "umweltfreundliche" Produkte zu zahlen! Eigentlich EINFACH, wenn dann nicht das Motto wäre: Geiz ist Geil!
Dominik_Migros
Dominik_Migrosvor 2 Jahren
Hallo Cajon


Wie der K-Tipp schreibt, bewerten sie die Menge der Rückstände anders als das Gesetz. Unsere Trauben liegen weit unterhalb der gesetzlich definierten Höchstwerte. Zudem wurden die
SwissGAP-Vorgaben zu Mehrfachrückständen ebenfalls bei allen Proben eingehalten. Wir führen bei unseren Lieferanten und Produzenten regelmässige Stichprobenkontrollen durch, damit die Vorgaben eingehalten werden.


Unsere Trauben entsprechen also absolut den Vorgaben und können weiterhin von euch gefahrenlos genossen werden.



Viele Grüsse



Dominik