Transparenz bei den Herkunftsangaben | Migros Migipedia
Startseite

Transparenz bei den Herkunftsangaben

Transparenz bei den Herkunftsangaben

stecki
steckivor 3 Monaten
Gerne möchte ich wissen warum fast bei keinen Artikeln im Non Food-Sortiment die Herkunftsangabe online zu finden ist. Möchte man hier bewusst vertuschen dass das meiste aus Fernost kommt? Es wäre schön wenn man diese online, also bei Migipedia und auf den jeweiligen Shop-Seiten, finden würde.

10 Antworten

Letzte Aktivität vor 2 Monaten
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlivor 3 Monaten
    Migros wird dir eine rausrede Antwort geben die auchnoch schön klingt aber ja, man will wohl einfach nicht überall Made in China drauf haben weil die Leute sich dann fragen warum es so teuer ist und abschreckt. Überall nur Chinaware zu Schweizer Preisen (schönes Beispiel, ich brauch son spezieller Plastikknubsel fürs Aquarium, Fachgeschäft 8.50 plus 7.- Porto, auf Aliexpress 30Rappen plus 90Rappen Porto... ist doch krank)
  • stecki
    steckivor 3 Monaten
    @Bodenseeknusperli Die Antwort kenne ich leider selber. Es ging mir vor allem darum das Thema mal wieder zur Sprache zu bringen. Ich achte darauf dass ich wann immer möglich auf Produkte aus China verzichte. Die Migros macht es mir da leider nicht einfach mit der Recherche. Aber da ohnehin fast alles aus China kommt kaufe ich auch kaum noch Non Food-Artikel in der Migros und den Migros-Fachmärkten.
  • Antwort auf Beitrag von stecki
    Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlibearbeitet vor 3 Monaten
    Find ich super sprichst dus an und bin ja selbst gespannt wie die Antwort ausfällt, schon seltsam dass man rumklönt die Leute kaufen in Deutschland ein statt in der Schweiz aber selber kaum mehr Inland Nonfood sachen anbietet. Gäb auch hier günstige z.b Plastik Litermasse hats im Lidl "Made in Switzerland" drei Stück fürn Preis von einem der Migros Chinaware. Oder dann der Sonnenschirm wo nur das Design in der Schweiz entworfen wurde, hergestellt in China, aber gross SWISS drauf zum bloss die Leute verwirren jaja.
  • Sarah_Migros
    moderator
    Sarah_Migrosvor 3 Monaten
    Hallo 😊
    Danke für deine Nachricht. Wir sind hier noch in Abklärungen und sobald ich mehr weiss, melde ich mich wieder bei dir 😊.
    Liebe Grüsse, Sarah
  • Purzel
    Purzelvor 3 Monaten
    Dasselbe gilt auch für Food-Artikel: " hergestellt in der Schweiz" heisst noch lange nicht, dass die Komponenten aus der Schweiz sind!
    Eine entsprechende Deklaration wäre Kundenfreundlich!
  • Antwort auf Beitrag von Purzel
    Yeeesha
    Yeeeshavor 2 Monaten
    M-Budget Kochbutter "hergestellt in der Schweiz" kommt aus Irland. Nichts gegen Irland, aber ist denn der Schweizer Butterberg schon abgebaut? Und warum muss das auf der Webseite und im Onlineshop verheimlicht werden?
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolinevor 2 Monaten
    Hallo Yeeesha, vielen Dank für deinen Kommentar. Die Schweizer Butter war einige Zeit nicht in genügender Menge vorhanden. Daher haben wir vorübergehend auf ausländische Butter zurückgreifen müssen. Wir können die Butter aber nun langsam wieder auf Schweizer Herkunft umstellen. Es kann demnach momentan von beiden Artikeln in den Filialen haben. Bei der online Herkunftsangabe geht es nicht um eine Verheimlichung – aufgrund der verschiedenen Herkünfte loben wir aktuell nichts aus. Dies muss direkt auf dem Produkt nachgeschaut werden. Liebe Grüsse, Chloe
  • Sarah_Migros
    moderator
    Sarah_Migrosvor 2 Monaten
    Hallo, Danke für deine Geduld.
    Bei der Herkunftsdeklaration gelten folgende Regeln: Gesetzlich zwingend sind die Angaben bei Holz, Angabe der Adresse des Herstellers/Produzenten bei Medizinprodukten und Futtermitteln. Bei der Migros gelten hauptsächlich diese Vorgaben: Angaben des Produktionslandes bei allen Non-Food Eigenmarkenartikeln. Aus technischen Gründen konnte dies jedoch noch nicht überall umgesetzt werden. Die zuständige Fachstelle ist hier aber dran. Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten. Liebe Grüsse, Sarah
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlivor 2 Monaten
    Schwache Antwort, super enttäuschend.

    Dass man sich erst aufs Gesetzt stemmt, dass man es eben garnicht MUSS, (aber man könnte ja dem Kunden zuliebe?! Nein!?) Und dann auch technische unzulänglichkeiten verweist (jah fallen die NonFood Sachen vom Himmel? Ihr wisst doch von welcher Fabrik das Zeug kommt??) Ist ganz ganz schwach. Schade.