Im Forum mitdiskutieren | Migros Migipedia
Startseite

Spargeln im Februar?

Spargeln im Februar?

stroke
strokevor 7 Jahren
Eben hab ich über die Mirgos-App die Aktionen für nächste Woche bekommen. Da stehen doch tasächlich Spargeln mit drin! Im Februar? Woher die kommen? Aus Mexiko.
Na, toll. Und nachher behaupten die Grossverteiler, dass sie das tun, weil das die Kunden wünschen (weil sie ja entsprechenden Umsatz ausweisen können). Mit Aktionen werden Kunden zum Kauf angeregt. Das hat für mich nichts mit Kundenwünschen zu tun.
Ich finde, dadurch dass die Grossverteiler einfach immer alles zu jeder Zeit anbieten verliert man jegliches Gespür dafür, was denn eigentlich Saison hat.
Und etwas einfach "im Sortiment" führen, und über Aktionen "pushen" ist für mich ausserdem noch ein grosser Unterschied. Sorry, Migros so was find ich überhaupt nicht okay.

4 Antworten

Letzte Aktivität vor 7 Jahren
  • n_vogel
    n_vogelvor 7 Jahren
    Jeder hat mit oder ohne Aktion die Wahl ob er ein Produkt kauft. Das Angebot so breit wie Möglich zu halten find ich ebenso gut wie dazu alle technischen Möglichkeiten auszuschöpfen die wir heute zum Glück haben. Also auch die Möglichkeit Waren zu vernünftigen Preisen von recht weit her zu importieren.

    Das Problem sind für mich eher Leute, die ihre Moralvorstellungen gerne allen anderen aufzwingen wollen. Wenn sich jemand auf saisonales Bio-Gemüse aus der Schweiz beschränken möchte, kein Fleisch und keine tierischen Produkte essen möchte oder so was - bitte schön, persönliche Entscheidung. Dann soll er/sie aber die in Ruhe lassen denen sowas egal ist, mir zum Beispiel. Hauptsache das Zeug schmeckt und ist nicht zu teuer.
  • Nero12
    Nero12vor 7 Jahren
    @strokeDein Kommentar gefällt mir.
  • Imperator
    Imperatorvor 7 Jahren
    @ n_vogel,
    ich kann dir wirklich recht geben mit deinem Komentar!?
    Auch wir sind absolut für saisonale Produkte! Aber man kann es übertreiben!?
    Im Winter gibt es bei uns wirklich nicht gerade viel Auswahl! Will man nur Saisongemüse, muss man sich schon auf die verschiedenen Kohlsorten und Wintersalate beschränken. Bei Früchten sind ausser Äpfeln und Birnen nur noch Baum-und Haselnuss übrig, die sind Lagerfrüchte und aus der Schweiz.
    Eine Dose Ananas z.B. geht dann aber auch nicht, Ananas sind keine Schweizer Früchte! Obwohl Tropische Früchte immer Saison haben. In den Tropen tragen die Pflanzen gleichzeitig Blüten und Früchte.? Irgend wann hat man halt genug davon!
    Wirsagen, wenn man mal Spargel im Februar isst, geht die Welt wohl kaum unter!?
    Warum die heutigen Möglichkeiten nicht nutzen?
    Ausserdem wird niemand gezwungen ein Produkt zu kaufen.
  • stroke
    strokebearbeitet vor 7 Jahren
    @n_vogelund@Imperatorich störe mich mehr daran, dass es eine Aktion ist und dadurch "ge-pusht" wird. Gezwungen wird niemand, aber animiert. Und es gibt auch nicht-regionales Gemüse welches von etwas weniger weit her kommt.

    Und wenn ich den WWF Living Planet Report lese http://www.wwf.de/living-planet-reportmache ich mir persönlich schon etwas Gedanken darüber. Dort steht beispielsweise dass wir um 2030, also in knapp 15 Jahren bereits zwei komplette Planeten bräuchten damit wir die Ressourcen abdecken können welche wir verbrauchen. Das ist also nicht irgendwann, wenn ich nicht mehr lebe, sondern in relativ naher Zukunft.
    Und traurig stimmt mich mehr, dass es anscheinend einen Kollaps braucht, vor einem Umdenken.