Solikarte - die solidarische Cumuluskarte | Migros Migipedia
Startseite

Solikarte - die solidarische Cumuluskarte

Solikarte - die solidarische Cumuluskarte

Gast
Gastvor 8 Jahren
Wieso will die Migros das Projekt der Solikarte einstellen?!

8 Antworten

Letzte Aktivität vor 8 Jahren
  • garondal
    garondalvor 8 Jahren
    Ich habe bis zur Solikarte nie eine Cumuluskarte benützt und dieses Projekt fand ich eine sehr gute Idee. Ich fände es ebenfalls schad, falls die Migros die Solikarte einstellen würde.
    Hier noch ein Kommentar aus der Tageswoche: http://www.tageswoche.ch/+bjals
  • Arischa
    Arischavor 8 Jahren
    Schade dass diese gute Sache eingestellt wird. Für manchen bedeuteten die verteilten 5.-- Fr. Marken eine finanzielle Erleichterung.
  • stecki
    steckivor 8 Jahren
    Wieso Skandal? Ich finde das Projekt toll, habe jedoch absolutes Verständnis dafür dass die Migros es abschafft. Schliesslich gibt es die Cumulus-Punkte ja nicht aus Goodwill sondern aus Gründen der Marktforschung bzw. zur Analyse des individuellen Konsumverhaltens. Dies ist bei der Solikarte nicht gegeben und somit ist klar dass die Migros diese Punkte nicht weiter "verschenken" will. Wenn Du die Punkte an gemeinnützige Institutionen spenden willst kannst Du das ja weiterhin machen.
  • Gast
    Gastvor 8 Jahren
    Ich meinte das es ein Skandal der Migros ist, dass sie die Solikarte abschaffen will und nicht das Projekt der Solikarte an und für sich. Die Solikarte ist für die Migros einfach eine Nummer zu gross (es kommt mehr Geld zusammen als bei allen anderen Hilfswerken zusammen). Verstehe nicht, wieso die Migros nicht auf die Marktforschung bei der Solikarte verzichten kann! Die Punkte werden nicht unbedingt verschenkt, sondern der Kauf wird mit etwa 1% Rabatt belohnt. Ein bisschen Goodwil der Migros wäre angebracht. Was verdienen eigentlich die ManagerInnen der Migros? Denen ist wohl nicht (oder aber sehr wohl!) bewusst, dass die Solikarte ein Projekt für die Armen ist! Ich habe noch keinen einzigen vernünftigen Grund gehört, wieso man die Solikarte abschaffen soll.
  • stecki
    steckivor 8 Jahren
    Und ich meine aus dem obengenannten Grund dass es eben kein Skandal ist. Wie gesagt, ich finde das Projekt toll, verstehe aber die Migros durchaus.Das Argument mit den hohen Löhnen ist hier absolut fehl am Platz. Ausserdem setzt sich die Migros an vielen Orten für andere ein, der Vorwurf zählt also auch nicht.
  • Gast
    Gastvor 8 Jahren
    Die Solikarte wird auf Ende März 2014 gesperrt! Wir appellieren an euch, auf die „alternative“ Solikarte umzusteigen

    Lange haben wir mit der Migros diskutiert, und auch nach über einem Jahr zeichnete sich keine lebenserhaltende Lösung für die jetzige Solikarte mit ihrem genialen Sammelkonzept ab. Schweren Herzens haben wir schlussendlich eingelenkt, denn schliesslich sind die Migros-Bons zu einem existenziellen Bestandteil für einige Organisationen und einzelne Nothilfebezüger_innen geworden.

    Ab Ende März 2014 sammelt es sich mit der Solikarte anders:

    Das aktuelle Konto der roten Solikarte wird geschlossen. Neu musst du ein eigenes Cumulus-Konto eröffnen und einen Spendeauftrag auf das neue Konto der Solikarte einrichten. Um dir diese Umstellung etwas zu erleichtern, gibt es spezielle Anmeldeformulare zu bestellen (leider nur beschränkte Anzahl). So musst du, oder eine andere Person in deinem Haushalt, das Formular nur ausfüllen, abschicken und schon könnt ihr lossammeln. Die Punkte gehen direkt auf das Solikarten-Konto.

    http://solikarte.ch/de/bestellen/

    Alternativ könnt ihr auch eine « normale » Cumulus-Karte in der Migros nehmen (gibt es in jeder Filiale) und auf der Cumulusseite einen Spendenauftrag an die Solikarte einrichten, so dass alle gesammelten Punkte auf die neue Solikarte laufen. Dies muss nur einmalig gemacht werden, die Punkte gehen dann direkt auf das Solikarten-Konto bis der Spendenauftrag widerruft wird.

    Streut die Neuigkeiten in eurem Umfeld! Die Mund-zu-Mund-Propaganda ist enorm wichtig, da sie der Solikarte zu Grösse und Gewicht verholfen hat und wir übers Internet nie alle erreichen können. Unsere Organisationen und die Menschen, die sie unterstützen sind darauf angewiesen, dass der Spendenbetrag Ende März nicht zusammenbricht.

    Wir hoffen, dass ihr trotz Systemwechsel unserer Idee und den Menschen dahinter solidarisch bleibt. Wir danken euch für euer Verständnis und für euer Engagement !

    Mit solidarischen Grüssen

    Euer Solikarten-Team

    P.s.: Gemeinsames Sammeln (innerhalb eines Haushaltes) bleibt weiterhin erlaubt. Es muss also nur jemand seine_ihre Daten angeben.