Scheinbar verstehen nicht alle das System Stempelkarte.... | Migros Migipedia
Migigpedia

Scheinbar verstehen nicht alle das System Stempelkarte....

marcoti
marcotibearbeitet vor 3 Jahren
Da treffe ich jemanden im M-Restaurant, der dort in der Gesprächsrunde die Frage stellt: Er habe bereits sechs ( 6 ! )Coupons 500Pte aus der Kaffee-Stempelkarte... Die anderen Coupons löse er in Papierform ein - für diese Kaffekarte habe er noch nie etwas in Papierform bei der Cumulus-Abrechnung erhalten. Die Stempelkarte aktivierte natürlich der Enkel... ;-)

In diesem Zusammenhangfrage ich @Cumulus-Infoline-um es diesem Personenkreis leichter zu machen, da ja nicht alle 6 aktiviert werden können, sondern nur jeweils einer:

--Warumwird in diesen Fällen mit einem Mindesteinkauf von 5 Rappen und ja nur in der M-App verfügbar... nicht einfach automatisch aktiviert ?

--Warum wird bei Coupons wie 200 Punkte Gesamtes MigrosRestaurant-Angebot ab 20 CHF ebenfalls nicht automatisch ab 20 CHF aktiviert ? - den Papiereinlösern bräuchte es dann keinen Barcode auf dem Papiercoupon, sondern nur eine Mitteilung in Form von: "Bei Ihrem nächstenM-Restaurant-Besuch bis zum 11.11.18 erhalten sie ab einer Konsumation ab 20 CHF 200 Extrapunkte bei Identifierung mit Ihrer Cumuluskarte" -- gleiches Vorgehen im Laden bei der 800Punkte Aktion ab 100 CHF Ladenkauf

--Der 2-fach (bei Einkauf ab 100 CHF) sollte doch auch automatisch ab 100 CHF eingelöst werden (denn dann gibts ja auch wieder einen Neuen und Kumulation von 2fach ist ja nicht möglich). Wenn jemand ihn in der App unter 100 CHF einlösen möchte, könnte er dies ja manuell tun, gleiches Vorgehen bei Vorweisung in Papierform unter 100 CHF.

Ich vermute, es wären einige froh, wenn in diesem Coupons-Dickicht etwas ausgelichtet würde .. ;-)

Danke für die Antwort.

3 Antworten

Letzte Aktivität vor 3 Jahren
AlMiDeCoLi
marcoti
AlMiDeCoLi
AlMiDeCoLivor 3 Jahren
@marcoti

Überleg mal: Hat die Migros denn überhaupt ein Interesse daran, dass die Coupons eingelöst werden?

Und was den 2-fach betrifft: Nicht jeder hat ständig einen Einkauf von über CHF 100.00. Wenn man ihn also automatisch auslösen würde, wenn man auf einen Betrag über 100 Franken kommt, geht der Coupon schnell vergessen, vor allem, wenn er nur kurz gültig ist (also etwa 32 Tage). Ich möchte selbst entscheiden können, wann ich einen Coupon einlöse.
marcoti
marcotibearbeitet vor 3 Jahren
@AlMiDeCoLi Sicher ist es ein Argument: Wenn du das Handy (und die Migros App im besonderen) nicht händeln kannst, dann lass die Finger davon.... ;-) Ich bin jetzt nicht dieser Meinung, ich versuche dieser meist älteren Person zu helfen, bin mir aber gar nicht sicher, ob sie die nächste Aktivierung dann hinkriegt... jedenfalls - sollte ich die Person in den nächsten Tagen wieder treffen - werde ich rückfragen und notfalls wieder helfen.

Die Migros-App muss halt so aufgebaut sein, dass sie auch vonälteren Semestern verstanden wird, denn das Smartphone ist inzwischen fast überall vorhanden undsei es sonstnur für WhatsApp, Telefon, SMS und die Bildergalerie mit den Enkelföteli... ;-)

Deinen Gedankengang zum 2fach verstehe ich jetzt nicht ganz (oder Du meinen...) : Wenn der Totalbetrag über 100 CHF anzeigt, aktiviert ihn das System automatisch - unter 100 CHF geschieht es einfach manuell, weil man ihn dann beim vorausichtlich "höchsten Einkauf unter 100 CHF" einsetzen würde, bes. wenn zeitlich knapp oder Abwesenheit wegen Ferien....

P.S. Nachsatz zu "...hat die Migros ein Interesse daran" : Wer ist die Migros...? Geschäftsleitung oder Verkäuferin... ? ich erlebte schon Kassierinnen, die explizit nach 2fach ...und sogar nach 20, 25, 40fach gefragt haben und der Kunde nach Papier-Coupons suchte !
AlMiDeCoLi
AlMiDeCoLivor 3 Jahren
@marcoti

Ich verstehe Deinen Gedankengang schon. Du bist ein Kunde, Du denkst wie ein solcher, und zwar zu Deinen Gunsten. Wenn ich Dich frage, ob die Migros überhaupt will, dass Copons eingelöst werden, dann meine ich weder die Geschäftsleitung noch das Kassenpersonal, sondern das Unterehmen, das zwar für die Kundschaft attraktiv sein und diese in die Läden holen will; für welches jeder eingelöste Coupon aber auch ein Kostenfaktor darstellt. Daher die Frage: Glaubst Du wirklich, dass ein Unternehmen, welches einen Coupon über CHF 10.00 veröffentlicht für einen Einkauf ab CHF 80.00 auch wirklich will, dass jeder abgegebene Cupon auch eingelöst wird? Das wird nämlich teuer, wenn man an etliche Kunden Waren verkauft, für die man eigentlich 80 Franken einnehmen könnte, aber nur deren 70 bekommt.

Gleich vewrhält es sich beim 2-fach-Bonus-Coupon. Jeder, der nicht eigelöst wird, muss die Migros nicht «auszahlen». Wenn man also wollte, dass jeder Einkauf, der 100 Franken oder mehr erreicht, mit doppelten Cumulus-Punkten belohnt wird, müsste man keine Coupons drucken. Man müsste auch nicht bis zum Einkauf warten, bis der Coupon eingelöst wird, sondern könnte grade den aktuellen 100-Franken-Einkauf belohnen. Dann aber müsste die Kundschaft nicht mehr auf Coupons achten, denn man bekäme es ja eh, weil automatisch. Deshalb müssen die Menschen selber darauf achten, dass und wann sie den erhaltenen Coupon einlösen und die verspeochene Belohnung erhalten.

Dass Du als Kunde das gerne anders hättest ist klar, aber Dein Bequemlicheitsbegehren entspricht nicht dem Begehren des Unternehmens.