Plastik und Tetra Recycling | Migros Migipedia
Startseite

Plastik und Tetra Recycling

Plastik und Tetra Recycling

PeggyL
PeggyLvor 4 Jahren
Liebe Migros
Normalerweise sind Sie doch interessiert eine Vorreiterrolle zu übernehmen? Umso mehr, da Sie laufend Werbung zu Recycling machen.
Warum kann ich dann bei Aldi in der ganzen Schweiz meinen Plastik und Tetra Müll recyceln und nicht bei der Migros?
Ist der Verdienst zu gering? Wäre doch eine Investition in die Zukunft!

9 Antworten

Letzte Aktivität vor 4 Jahren
  • sirio60
    sirio60bearbeitet vor 4 Jahren
    Getränkekartons nimmt die Migros (noch) nicht entgegen, Plastikflaschen jedoch sehr wohl. Sie war meines Wissens sogar die Erste, die nebst PET- auch andere Kunststoffflaschen zur Wiederverwertung sammelte.
  • MaB26
    MaB26vor 4 Jahren
    Hallo @PeggyL

    Zu diesem Thema habe ich auch in einem anderen Thread: "Unverpakt!" (letzter Eintrag in diesem Thema war vor einer Woche) etwas geschrieben und zwar folgendes:

    Apropos Verpackung.
    Seit langem frage ich mich, wie man die Getränkekartons
    (z.B. vom Ice Tee, Milch etc.) Umweltgerecht entsorgen kann.
    Sehr viele Menschen geben diese immer wieder in die wöchentliche Kartonsammlung obwohl sie dort NICHT hingehören.
    Und siehe da, nach recherchen im Internet bin ich auf folgendes gestossen:

    http://www.getraenkekarton.ch/sammlung/

    Getränkekarton-Recycling reduziert die UmweltbelastungIm Vergleich zur Verbrennung kann mit Getränkekarton-Recycling die Umweltbelastung um rund 40 Prozent reduziert werden.

    Getränkekarton-Recycling leistet einen aktiven Beitrag fürden UmweltschutzPro Jahr und Kopf produzieren wir 721 KilogrammHaushaltsmüll. Davon wird nur knapp die Hälfte dem Recycling zugeführt. Mit Getränkekarton-Recycling leisten wir einen weiteren wichtigen Beitrag für den Umweltschutz.

    Getränkekarton-Recycling fördert SekundärrohstoffeEin Getränkekarton besteht zum Grossteil aus Papierfasern. Die wertvollen Frischfasern können bis zu sieben Mal recycelt werden und sind in der Kartonindustrie ein begehrter Sekundärrohstoff für die Herstellung von neuen Kartonverpackungen. Der kleinere Anteil von Aluminium und Kunststoff dient als Brennstoff bei der Stromherstellung.

    Wäre dies nicht auch in der Migros möglich?
    Anscheinden kann man diese getrennt (also NUR diese Getränkekartons) entsorgen, oder zusammen mit den Plastikflaschen.
    Dies wäre doch eine sinnvolle und sehr umweltfreundliche Idee.....schaut mal auf diese Seite "rein", dort gibt es auch eine Schweizer SammelKarte, welche anzeigt, wo bereits solche Sammelstellen existieren.
    Liebe Migros, (sorry dass ich das hier schreibe, aber z.B. Aldi ist dabei, ich gehe dort aber praktisch nie einkaufen,) daher wäre es doch toll, wenn die Migros dies auch umsetzen würde???

    Liebe und umweltfreundliche Grüsse......

    Dort gab es dann von Frederica Links, dass schon viel über dieses Thema diskutiert wurde.
    In den Jahren 2012-2015.
    Die letze Antwort in diesen Links, die ich von Tanja Migros dann gefunden habe:

    Vom 5.11.2015:
    Hallo zusammen

    Wow! Ihr habt ja über Nacht richtig viel diskutiert. Ich bin beeindruckt, was das Thema bei euch alles auslöst. Soweit ich informiert bin, habt ihr alle mit dem einen oder anderen Argument recht. Ich habe auch die Recycling-Verantwortlichen bei uns über eure Diskussion informiert heute Morgen.

    Es ist so, dass die Migros versucht eine gesamtheitliche Lösung zu finden - auch z.B. mit anderen Detailhändlern. Dabei sind viele Interessensgruppen involviert - deshalb ist es nicht ganz einfach, da eine Lösung zu finden, die für alle stimmt und sinnvoll ist. Es wird also voraussichtlich noch etwas Zeit brauchen.

    Die Beiträge beweisen hier, dass euch das Thema wichtig ist. Eure Diskussion bestärkt uns aber darin, am Thema dran zu bleiben und nach einer passenden Lösung zu suchen.

    Liebe Grüsse
    Tanja

    Also, liebe Migros, diese Antwort von Euch war am 05.11.2015, gibt es in der Zwischenzeit vielleicht Neuigkeiten, oder haben wir evtl. noch andere Beiträge zu diesem Thema verpasst?

    Liebe und umweltfreundliche Grüsse....?



  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlivor 4 Jahren
    Ich würd gern meinen Wunsch hier Deponieren, dass die Plastik-Schalen von der Fleischware (die flachen vom Aufschnitt, aber auch die Wannen z.b. vom Poulet Flügeli/Schenkeli ect) zurückgenommen werden.

    Wir entsorgen auf dem Weg zur Migros an einem Werkhof unseren Abfall, getrennt in PET, Tetra, anderes Plastik ectect nur ists Neu dass sie keine Verpackung von Fleisch mehr annehmen.

    Könnte man die nicht in der Migros entsorgen um zu recyclen? Gibt da diese tollen grossen Wände im Coop/Lidl die man "füttert" und ist eine saubere Sache.
    Und nicht jeder hat die Möglichkeit mit dem Auto zu einem Werkhof zu fahren, da wärs klasse würd die Migros auch da einen Schritt zur Umweltfreundlichkeit weitergehen.
  • Schmetterling81
    Schmetterling81vor 4 Jahren
    Mein Wunsch wäre es, dass die Plastikschalen generell reduziert würden. Gerade beim Gemüse wird das Biogemüse sehr oft in Plastik und unnötigen Plastikschalen abgepackt. Warum ist es stattdessen nicht möglich, dieses ebenso offen oder in Kartonschalen zu verkaufen? Die Veggiebags sind eine super Idee, allerdings nützen sie mit nichts, wenn sowieso schon alles verpackt ist...
  • Frederica
    Fredericabearbeitet vor 4 Jahren
    Hallo @Schmetterling81

    Die Frage zu Bio Verpackungen wird immer wieder gestellt. Anbei einer der ersten Thread zu diesem Thema aus den Jahre 2012

    Beste Grüsse

    Frederica
  • MaB26
    MaB26vor 4 Jahren
    Hallo @Bodenseeknusperli

    Bei uns in der Filiale gab es mal ein Pilotprojekt, bei dem man diese Plastik-Schalen und -Wannen von den Fleischwaren entsorgen konnte.
    LEIDER!!! waren dort dann aber auch ETLICHER ANDERER Abfall drin und man hätte diesen dann (von Hand, oder so?) wieder trennen müssen.
    Ich finde es schrecklich, dass dies (einige/viele!) Menschen es nicht hinkriegen, NUR den entsprechenden Abfall, welcher auch dort hin gehört, zu entsorgen. Daher wurde dieses (Pilot)projekt dann leider nicht abgesetzt, bzw. nicht umgesetzt.

    Vielleicht hat aber die Migros in der Zwischenzeit doch eine Lösung gefunden, genau wie es ja anscheinend beim Getränkekarton und Plastikflaschen- Recycling anscheinend möglich ist, diese dann zu trennen. (Mit Sensoren werden die Plastikflaschen von den Getränkekartons getrennt).

    Also ich bin genau Deiner Meinung und finde Deine Idee toll.!!
    Du, ich und andere würden die Entsorgung von diesen Plastik-Schalen und -Wannen auch RICHTIG anwenden und ich hoffe, dass es die "restlichen" es dann auch schaffen, denn genau wegen diesen wird dann eine gute Idee (Recycling) je nach "Fall" nicht umgesetzt. Wirklich schade.......?

    Also ein Apell an diese "restlichen":
    Bitte TRENNT den Abfall und schmeisst nicht all Euren Abfall (ungetrennt) in die Rückgabestationen.....
  • MaB26
    MaB26vor 4 Jahren
    ...Sorry

    .....Daher wurde dieses (Pilot)projekt dann leider nicht abgesetzt, bzw. nicht umgesetzt.
    Sollte so heissen: Daher wurde dieses (Pilot)projekt leider abgesetzt, bzw. nicht umgesetzt.
    (Das 1. nicht ist dort falsch)

  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlivor 4 Jahren
    Oh vielen lieben Dank@MaB26jahsoo dann lief dahingehend schonmal ein Pilotprojekt Seitens Migros, und ja das ist leider so dass viele einfach irgendwas reinwerfen ohne acht zu geben (auch beim Entsorgungshof, da wühlen sich die Mitarbeiter die ganze Zeitdurch weil so vieles falsch in die Mulden geworfen wird, daher wohl keine Fleischverpackungen mehr wegen der Hygiene) hmm, aber spannend zu erfahren dass ihr diesen Testversuch hattet, danke fürs berichten.
  • marcoti
    marcotivor 4 Jahren
    In unserer Migros waren die Container früher offen beim Hintereingang (Nähe Parkplätze) - jetzt wurde alles an die überwachte Rampe verlegt. Zusätzlich gibts noch die obligaten Löcher mit der bekannten Sortierung, wo man nur Einzelstücke einwerfe kann.

    Es ist mir aufgefallen, dass beim offenen Behälterauch viele "Grosskunden" sich bedienten, die mit gefüllten Mehrweg-Plastiksäcken kamen und diese vorsortiert ausleerten.
    3 Sachen waren typisch bei dieser überschaubaren Plastikhalde:
    -- den Unterschied zwischen PET und Plastik (PE) schaffen längst nicht alle
    -- beim Plastik hatte es auch die verbotenen Sachen wie die erwähnten Fleischverpackungs-Unterteile, Joghurtbecher, Biskuitschalen usw.
    --Aber die verbotenen Gegenstände waren allesamt sauber gereiningt, es hatte nie Geruch und im Sommer auch keine Fliegen oder andere Insekten. Die Behälter waren nie über Nacht dort offen zugänglich.

    Also eine saubere Reinigung ist doch selbstverständlich... und dann sehe ich keinen Unterschied zwischen Öl, Saucen und Pflanzendünger (zugelassen) und Joghurtgebinde 1kg, Fleischverpackungs-Unterteile, Biskuit-Plastikschalen (verboten) .... vor allem bei letzteren 2 verstehe ich es nicht, weil es dies NUR wegen der Präsentation "braucht" - eine typische Präsentations-Verpackung zum Vorteil des Verkäufers....