M-Service alles andere als Service | Migros Migipedia
Migigpedia

M-Service alles andere als Service

Blueberryscone
Blueberrysconevor 3 Jahren
Ende August2017 habe ich bei M Electronics einen Epson Expression Premium Drucker/Scanner gekauft. Schon nach kurzer Zeit fing er an, Zeilen teilweise kursiv zu drucken und in die Scans vertikale blaue Linien einzufügen. Anfangs Dezemberbrachte ich ihn zu M Electronics zurück, wo es hiess, er werde zur Reperatur geschickt. Ich gab dabei ganz klar die Probleme an. Auf meine Frage, was ich in der Zwischenzeit ohne Drucker/Scanner machen solle, da ich von zu Hause aus arbeite, hiess es, einen neuen kaufen, den ich nachher ja entsorgen könne (!). Anfangs Januar holte ich den reparierten Drucker/Scanner ab, die Probleme waren aber keineswegs behoben, sie waren noch genauso da wie vorher. Tagsdarauf bringe ich ihn wieder zurück, wieder soll ich 4 Wochen warten, obwohl M-Service ganz klarmeine explizitenProblembeschreibungen ignorierte. Der Verkäufer erklärte sich letztlich bereit, eine Rush-Order zu hinterlegen. Wie ich M-Service eine Woche später anrufe, um zu erfahren, wann ich mit dem Drucker rechnen könne, werde ich abgewimmelt, sie wüssten es nicht. Auf meine Frage, ob es denn unter den Umständen ausnahmsweise einenErsatzdrucker gäbe, zumal das Problem nur (oder immer noch) existierte, weil M-Service schludrig gearbeitet hätte, hiess es, ich müsse mich selber darum bei der M Electronics Stelle kümmern. Nicht nur, dass M-Servicemeine Angaben ignoriert hatund mich dadurch nochmals unnötigerweise in meiner Arbeit blockiert, lagert M-Service zudem jegliche Bemühungen, ihren Fehler zu überbrücken, auf den Kunden aus. Den ganzen Ärger mit und um den Drucker habe ich. Darauf angesprochen, dass ich dies für ausgesprochenschlechten Kundenservice hielte und ich mich frage, warum ich in Zukunft noch bei derMigros einkaufen sollte, meinte die Dame lapidar, dann sei das halt so, das sei meine freie Entscheidung.... Ich finde, derKundenservice bei M-Service muss überarbeitet werden.

10 Antworten

Letzte Aktivität vor 3 Jahren
Kathrin_Migros
blueberrymuffin
n_vogel
+ 3
M-Infoline
moderator
M-Infolinevor 3 Jahren
Hallo Blueberryscone, vielen Dank für deine Schilderungen. Es tut uns sehr leid, dass du solche negativen Erfahrungen machen musstest. Kannst du dich direkt beim M-Service melden migros.service@mgb.ch? Dann kann deine Angelegenheit noch einmal geprüft werden. Wir können von unserer Seite her leider nicht viel machen, ausser uns zu entschuldigen. Beste Grüsse, Madlen
Blueberryscone
Blueberrysconevor 3 Jahren
Liebe Madlen,

Sich direkt bei migros.service@mgb.ch zu melden führt zu nichts, man bekommt genauso nur leere Floskeln zu hören.Nachdem ich nun wieder fast 4 Wochen warten musste bis der Drucker vermeintlich repariert war, ging ich gestern dann bei MElectronics vorbei und der Leiter der Filialeschlug freundlicherweise von sich aus vor, wir sollten vielleicht einen Probedruck und Scan machen, um zu sehen ob auch wirklich alles stimmt, bevor ich mir die Mühe mache und ihn nach Hause schleppe. Der mir zugewiesene Verkäufer versuchte darauf vergebens während 1 Std., den Drucker ans Internet anzuschliessen. Ich nahmihn darauf trotzdem mit nach Hause um dort dann festzustellen, dass das Problem immer noch genau gleichexistiert. Offensichtlich hat M-Service schon wieder meine Angaben ignoriert und einfach den Standardcheck durchgeführt. Heute morgen bringe ich den Drucker wieder zurück und erst heisst es, der Drucker müsste noch ein drittes Mal eingeschickt werden. Ich weigere mich jedoch, nochmals meine Stunden zu verschwenden und verlange eine Gutschrift, die mir dann auch netterweise gegeben wird. Eigentlich wollte ich gleich einen anderen Drucker kaufen und fragte wie es umeine kleine Anerkennungsgeste wie z.B. Gratis-Tintenpatronen stünde, zumal ich diese Unannehmlichkeiten und all die verschwendete Zeit nicht wegen eines Fehlverhaltens meinerseits hatte, sondern wegen M-Service, der seine Arbeit nicht gemacht hat. Darauf sagt der stellvertretende Leiter, sie könnten nichts offerieren, damüsse ich bei M-Service nachfragen, ihre Zeit sei gestern mit dem Probedrucken auchverschwendet worden, das sei nicht ihre Aufgabe, Apparate nach der Reparatur zu testen... Selbstverständlich habe ich den Drucker dann nicht gekauftbzw. werde nie mehr etwas bei MElectronics kaufen.

Das Verhalten der Migros bleibt weiterhinsehr enttäuschend. Ich finde es unglaublich knausrig von der Migros, dass sienach all dem Ärger, den ich jetzt hatte, überhaupt nicht bereit ist, sich irgendwie erkenntlichzu zeigen, sondern mittels mich im Kreis herumschicken, von M-Electronics zu M-Service zu Epson zu M-Electronics usw., versucht sich zu drücken. Umso mehr als sich dann ein Mitarbeiter von M-Servicefolgendermassenzurückmeldet:

"Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Es tut mir sehr leid, dass Sie von unserem Service enttäuscht sind. Wir werden Ihre Schilderungen nutzen, um Optimierungspotenzial in unseren Vorgehensweisen zu suchen.

Einige Prozesse sind leider nicht veränderbar, da müssen wir so vorgehen, wie es die Verträge mit den Herstellern und Servicepartnern vorgeben. Aber wir versuchen auch hier, immer kundenfreundlichere Lösungen zu finden.

Ich bedauere, dass diese Geschichte Anlass zur Beendigung einer langen Geschäftsbeziehung gegeben hat. Aber ich respektiere Ihren Entscheid und wer weiss, eventuell führen die Wege in ferner Zukunft trotzdem wieder einmal zusammen."


Hat man da noch Worte? Das einzige was ich nochmals sagen kann, M-Service ist alles andere als Service!

Tabi_Migros
Tabi_Migrosvor 3 Jahren
Hallo Blueberryscone


Merci für deine Nachricht. Super, dass du dich damit an uns wendest und nicht die Faust im Sack machst. Unsere Möglichkeiten sind hier leider wirklich beschränkt. Ich kann dir aber anbieten, dein Feedback an die Verantwortlichen bei M-Service weiterzuleiten. Könntest du mir per Direktnachricht eine Kontaktmöglichkeit (Telefonnummer oder E-Mail) zukommen lassen? Dann leite ich alles zusammen weiter und du wirst direkt von M-Service kontaktiert. Liebi Grüess, Tabi
blueberrymuffin
blueberrymuffinvor 3 Jahren
Hi Blueberryscone! Ich habe seit 5 Monaten auch so ein ärgerliches Problem mit dem M-Service. Kurzzusammenfassung: Habe anfangs Dezember 2017 mein Handy zur Reparatur eingeschickt. Nach zwei Wochen kams dann zurück unrepariert! Dann wieder eingeschickt und dann gings 1.5Monate bis ich ende Januar/ Anfangs Februar 2018 mein Handy ersetzt bekam. Nur war das eine Problem, dass ich mehr wie 5mal Hin und Her telefonieren musste bis ich überhaupt wusste wo mein Handy ist und ob es überhaupt repaiert wurde. Bis ich dann endlich nach über einer Woche und mehreren Telefonaten herausgefunden hatte, dass es in der Filiale bereits zur Abhung bereit liegt. Dann habe ich dort vor Ort die Rechnung beglichen. Nach 2 Wochen kam die Rechnung vom Auftrag (welche ich ja vor Ort beglichen hatte), nach einem Monat kam die erste Mahnung. Wieder musste ich E-mailen und telefonieren. Sicher 4mal hin und her bis mir jemand Auskunft geben konnte. Sogar ein Beschwede Mail schrieb ich worauf "die Sache geklärt sei" und ich eine Entschädigung von 50.- bekam. Heute 23.4 kam die 2. Mahnung!!! Wieder telefonieren und dann hiess es "Sie wüssten nichts vom Mailverkehr und die Rechnung sei noch offen" Nach jeweils DREI Mails und Telefonaten, dass es "geklärt und abgeschlossen" sei. Nun muss ich wieder hin und her telefonieren. Wahrscheinlich bekomme ich noch ne Betreibung, weil die unfähig sind zu kommunizieren!
n_vogel
n_vogelvor 3 Jahren
Das ist leider eine Folge davon, dass Elektronikmärkte inzwischen nichts mehr reparieren. Alles muss zum Hersteller oder in irgendeine eine Zentralwerkstatt eingeschickt werden, und ob die Fehlerbeschreibung da ankommt ist fraglich. Ein Gespräch zwischen dem Techniker, der das Gerät repariert, und dem Kunden ist nicht möglich. Gerade kleine Geräten wie Handies werden teilweise auch direkt gegen aufgearbeitete Rückläufer getauscht, weil das günstiger ist als Reparieren.

Ich hatte solche Erfahrungen quer durch verschiedene Elektronikmärkte und Hersteller. Die verhältnismässig beste Erfahrung hatte ich mit Digitec, wobei man auch da meist ums Einschicken nicht rumkommt, es sei denn, es sei ein ganz neues Gerät (weniger als 1-2 Wochen alt), dann kommt ein Vorabtausch in Frage. Immerhin muss bei Digitec nur das tatsächlich defekte Teil abgegeben werden. MElectronics wollte im Falle eines defekten RAM-Moduls mal den ganzen Laptop, ebenso Apple im Fall eines defekten Netzteils. In beiden Fällen lief's darauf hinaus, dass ich auf die Garantie verzichtet und die Ersatzteile auf eigene Kosten beschafft habe, weil's dann keine zwei Stunden dauert bis das Gerät wieder einsatzbereit ist.

Wenn man wirklich darauf angewiesen ist (also sein Geld mit dem Ding verdient oder nicht darauf verzichten kann), spart man sich in der Regel sehr viel Zeit und Geld, indem man selbst repariert oder, sofern das nicht möglich ist und das Gerät "eingeschickt" werden muss, direkt was neues kauft.
Kathrin_Migros
moderator
Kathrin_Migrosvor 3 Jahren
Hallo miteinander





Ich hab die Kollegen von M-Service informiert und hoffe sehr, dass insbesondere dein Fall,
@blueberrymuffin, ganz bald als gelöst abgeschlossen werden kann.





Beste Grüsse


Kathrin
Kathrin_Migros
moderator
Kathrin_Migrosvor 3 Jahren
Hallo nochmals





Die Kollegen von M-Service haben sich bei mir gemeldet und gebeten, euch mitzuteilen, dass ihr mir gerne zusätzliche Angaben per Mail an migipedia@mgb.ch zukommen lassen könnt:






@blueberrymuffin, kannst du mir bitte die Auftragsnummer mitteilen?





@n_vogel, darf ich dich bitten, mir ebenfalls per Mail mehr Informationen zu deinem Vorfall zu senden?





Gerne meldet sich das M-Service Team dann nochmals direkt bei jedem von euch.






Schönen Tag und lieber Gruss


Kathrin
n_vogel
n_vogelvor 3 Jahren
Hi Kathrin,

Danke für deine Rückmeldung. Mein Fall ist schon etwas länger her, ca. 5 Jahre. Damals kannte ich Migipedia noch gar nicht - deshalb sehe ich das auch mehr als allgemeine Kritik und weniger auf den spezifischen Fall bezogen, nach so langer Zeit lässt sich das vermutlich eh nicht mehr genau nachvollziehen. Muss auch nicht sein, aber wenn man Vorschläge einbringen kann und sich eventuell zukünftig an der Praxis was ändert, wären ich und ein paar andere Kundensicher glücklich darüber.

Konkret ging es um ein HP-Pavilion-Notebook eines Bekannten. Das Gerät fror regelmässig ein, das Problem liess sich dank Memtest86+ recht schnell auf eines der 2 RAM-Module (SO-DIMMs) einschränken.Ich brachte das Gerät bei MElectronics (Marktgasse, Bern) vorbei und bat darum, den Defekt zu prüfen und das defekte RAM-Modul auszutauschen. Eigentlich eine Sache von 5-10 Minuten. Der Mitarbeiter sagte mir jedoch, er könne das nicht nachprüfen, das Gerät müsse eingeschickt werden und das könne 2-4 Wochen dauern - nur blöd, dass mein Bekannter darauf angewiesen war. Da die RAM-Module gemäss Handbuch eh ein Teil sind was vom Benutzer getauscht werden kann, habe ich vorgeschlagen, lediglich das defekte RAM-Modul auszubauen und einzuschicken (und halt ein paar Wochen mit 2 GB statt 4 GB RAM auszukommen). Das wurde ebenfalls abgelehnt. Im Endeffekthaben wirdann halt auf die Garantie verzichtet, auf eigene Kosten ein neues RAM-Modul gekauft und eingebaut. Fehler weg, Problem gelöst, und das ohne das Gerät für mehrere Wochen aus der Hand zu geben.

Mein Punkt ist, dass Kunden oft nicht wochenlang auf ihre Hardware verzichten können und damit die Garantie nicht in Anspruch nehmen können. "Mussman einschicken" und 2-4 Wochen Wartezeit sind oft ein Killer. Vor Ort reparieren oder mindestens nur die defekten Teile einzuschicken wäre ein toller Service. Mir ist natürlich auch klar, dass Geräte immer schlechter reparierbar werden, und die Hersteller oft lieber austauschen als reparieren. Dann wäre mindestens ein Vorab-Umtausch(meinetwegen auch auf eigenes Risiko des Kunden) eine gute Sache.
blueberrymuffin
blueberrymuffinvor 3 Jahren
Hallo Kathirn
Wir haben bereits mit der Filiale und mit der mgb nochmals Kontakt aufgenommen sprich telefoniert und ein Mail mit allen Belegen etc. geschickt. Hoffe es klärt sich so entgültig, weil auf eine Betreibung ohne Grund habe ich keine Lust.
Kathrin_Migros
moderator
Kathrin_Migrosvor 3 Jahren
Hallo miteinander





Danke für eure Ergänzungen, die ich so nochmal gerne den Kollegen von Migros Service weiterleite.






Schönen Tag und liebe Grüsse



Kathrin