Mikrowelle | Migros Migipedia
Startseite

Mikrowelle

Mikrowelle

alphabetta
alphabettavor 4 Jahren
Hallo miteinander

Ich spiele mit dem Gedanken, eine Mikrowelle zu kaufen.
Auf was muss ich achten und was braucht Frau nicht?
Kann ich mein normales Porzelangeschirr brauchen, oder muss ich spezielles kaufen?
Wer hat eine und wie seid Ihr zufrieden damit?
Lohnt es sich?

Vielen Dank fürs Lesen :-)

6 Antworten

Letzte Aktivität vor 4 Jahren
  • TARDIS
    TARDISvor 4 Jahren
    Wir wärmen in der Mikrowelle nur Essen und Milch auf - fertig. Ab und zu ein Fertiggericht, da sind verschiedene Watt-Stufen von Vorteil.

    Eine extra Abdeckhaube ist nicht schlecht, dann trocknen die Speisen nicht so an und wenns mal spritzt, ist nicht die ganze Mikrowelle sofort dreckig.

    Wenn Sie normal auf dem Herd/Backofen vorkochen, und Sie ihr Essen nur wärmen möchten, ist eine einfache Ausführung (s.o. Wattstärken) ausreichend und auch preislich interessant.

    Je mehr da dran ist (Grill / Heissluft, was weiss ich...), desto größer und teurer sind die und wenn man sonst zufriedene Herdkocher(in) ist, stünde das Teil sicher nur herum.


    Bezüglich Geschirrauswahl für die Mikrowelle:

    Spezielles Mikrowellengeschirr besteht in der Regel aus hitzeresistenten und lebensmittelechten Kunststoffen. Sie halten teils Temperaturen von bis zu 200 Grad Celsius aus und haben geschmacklich wie geruchlich keine Wirkung auf Lebensmittel. Oft lassen sich entsprechende Schüsseln auch zum Einfrieren oder mit Deckel zum Transport von Suppen und dergleichen nutzen. Doch wer einfach nur etwas in der Mikrowelle warm machen möchte, kann in der Regel auf vorhandenes Geschirr zurückgreifen – wenn es ein paar Voraussetzungen erfüllt.
    Mikrowelle bewegt Wassermoleküle
    Welches Geschirr sich eignet und welches nicht, hängt mit der Funktionsweise der Mikrowelle zusammen. Eine Mikrowelle erhitzt Essen nicht durch die Umwandlung von elektrischer in thermische Energie wie etwa ein Backofen. Stattdessen erzeugt sie elektromagnetische Wellen, welche Wassermoleküle im Innern in rasend schnelle Bewegung versetzen. Durch die Reibung der Moleküle aneinander entsteht Hitze.Risse im Geschirr sind ein Problem
    Eine Mikrowelle unterscheidet natürlich nicht zwischen Lebensmitteln und Geschirr. Alles, was auch nur ein bisschen Feuchtigkeit enthält, heizt schnell auf. Das gilt für Porzellan mit kleinen Rissen, durch die Wasser eingedrungen ist, genauso wie für Steingut oder Keramik mit grobporigen Oberflächen. Stellt man solches Geschirr in die Mikrowelle, können sich größere Risse bilden oder Teile abplatzen. Besonders ältere Teller und Schüsseln mit den üblichen Gebrauchsspuren sind davon betroffen. Allerdings gibt es auch Keramiktöpfe mit einer speziellen Beschichtung, die ausdrücklich für die Mikrowelle geeignet sind. Zu erkennen sind sie an einem entsprechenden Aufdruck an der Unterseite.Plastikgeschirr nicht wahllos in die Mikrowelle
    Glasbehälter sind in der Regel kein Problem. Nur wenn es zu lange in der Mikrowelle steht, kann das Glas aufgrund der zu hohen Temperatur springen. Wer auf Nummer sicher gehen will, greift auf als hitzebeständig gekennzeichnetes Glasgeschirr speziell für die Mikrowelle zurück. Auf eine Kennzeichnung sollten Sie auch achten, wenn Sie Kunststoffbehälter zum Aufwärmen nutzen. Diese tragen ein entsprechendes Symbol oder eine Aufschrift, verformen sich selbst bei hohen Temperaturen nicht und nehmen beim Aufwärmen keinen Einfluss auf Geschmack und Geruch der Lebensmittel.
    Auf Metall verzichten
    Tabu sind Edelstahltöpfe, Aluminiumschalen und alle anderen Behälter aus Metall. Zum einen schirmen sie die Mikrowellenstrahlung ab, sodass sich das Essen nicht beziehungsweise langsamer erwärmt. Zum anderen können Lichtblitze oder Spannungsbögen in der Mikrowelle entstehen, die das Geschirr und die Mikrowelle beschädigen. Aus diesem Grund ist selbst Porzellangeschirr mit Goldkante oder anderem Metalldekor ungeeignet für die Mikrowelle.
  • alphabetta
    alphabettavor 4 Jahren
    Vielen herzlichen Dank für die Antwort. Jetzt bin ich etwas weiser, aber trotzdem auch unsicher. Ich muss mir das nochmals gründlich überlegen.
    Liebe Grüsse und einen schönen Tag
    alphabetta
  • TARDIS
    TARDISvor 4 Jahren
    Kein Problem.

    Für welche Zwecke, möchten Sie denn eine Mikrowelle? Wenn es bis jetzt auch ohne gut geht, würde ich es mir nochmal überlegen. Es braucht halt wirklich Platz in der Küche.

    P.S. Was wir noch in der Mikro machen: Tonneweise Mikrowellen-Popcorn für die Kinder und ständig das Kirschkernkissen aufwärmen. :-)
  • moz79
    moz79vor 4 Jahren
    Hallo alphabetta

    Meine Mutter nutzt die Mikrowelle meist für Popcorn (das ist sehr schmackhaft) und um Wasser für eine Tasse Tee zu erwärmen. Sie benutzt ihre normalen Tassen. Vielleichtbesser keine Erbstücke benutzen ;-)

    Mein LAG hat eine Mikrowelle angeschleppt, die mir nun den Platz in der Küche wegnimmt. Er bekam sie von einem Kollegen geschenkt und wir haben keine Bedienundsanleitung zu dem uralten Ding. Ich benutze sie nur zum aufwärmen von Essen.

    Was GAR NICHT klappt, ist etwas anständig zu gratinieren. Eine schöne Kruste bekommt das Ding nicht hin. Aber da sind die neueren Modelle vielleicht weiter? Ich vermisse weiterhinden Gasherd aus der letzten Wohnung. Gibt nichts besseres zum Kochen und Backen als Gas.

    Greez moz
  • alphabetta
    alphabettavor 4 Jahren
    Bis jetzt bin ich in all den Jahren gut ohne zurecht gekommen. Nun habe ich div. gesundheitliche Probleme und da meinte meine Aerztin, ich solle mir so ein Ding anschaffen. Ich habe dann mich mal in Internet bei der Migros umgesehen und festgestellt, dass es viele verschiedene Modelle gibt.
    Also zuviel Platz habe ich nicht in der Küche, müsste etwas anderes verräumen.
    Popcorn habe ich bis anhin in einer normalen Pfanne gemacht und die waren nicht schlecht.
  • alphabetta
    alphabettavor 4 Jahren
    Ja, den Gasherd schätze ich sehr und ich koche sehr gerne damit. Der Backofen ist elektrisch, was auch nicht übel ist.
    Danke für die Antwort.