Migusto und die Plastikfolie | Migros Migipedia
Migigpedia

Migusto und die Plastikfolie

Fii
Fiivor 2 Jahren
Sehr geehrte Herausgeber der Migustozeitschrift und auch sehr geehrte Leser.

Heute ist zu meiner Freude die monatliche Migustozeitschrift mit den tollen Rezepten mit der Post gekommen. Ich freue mich jedes Mal, denn ich finde die Zeitschrift ist schön gestaltet und inspiriert mich neue Rezepte auszuprobieren. Jedoch, als ich sie lesen wollte, stellte ich fest, dass ich sie ja erst aus der Plastikfolie auspacken musste. Das war bei den bisherigen Ausgaben auch schon so, aber da ist es mir nie wirklich negativ aufgefallen, heute aber schon. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, ist es ja eigentlich noch viel schlimmer, dass ich mich noch nie darüber gestört habe.
Als ich heute die Plastikfolie geöffnet habe, widerte mich die Tatsache an, dass ich die Zeitschrift nur in Kombination mit Plastik haben kann. Alles ''braucht'' eine Verpackung und produziert Abfall. Mir kam der Gedanke an all die anderen Migusto-Leser, die vielleicht auch gerade ihr Magazin auspackten und die Plastikfolie in den Müll warfen. Ist ja nur etwas, das zusätzlich im Müll landet, etwas anderes das ''hoffentlich'' wieder recycelt wird.
Dann erinnerte ich mich zurück, dass die Plastikfolie ja gar nicht immer ein Teil der Migustozeitschrift war. Als man sie noch nicht per Post zugeschickt bekam, sondern noch in der Migros abholte, da war sie noch nicht da.
Gibt es nicht einen Weg auf die Plastikfolie beim Postversand zu verzichten bei der Migros-Zeitung geht es ja auch?
Zudem, stellt euch vor, wie viel Müll es zusätzlich gibt wenn all die Magazine eingepackt versendet werden ( laut Informationen des Impressums werden 250000 Exemplare gedruckt) da hilft der klimaneutrale Druck dann auch nicht mehr viel oder die Aktion in Madagaskar zur CO2-Kompensation.
Ich bin interessiert, wie Ihr das so seht und hoffe auf eine aufschlussreiche Antwort zum aktuellen Sachverhalt. Natürlich hoffe ich, dass in Zukunft auf die Plastikfolie verzichtet werden kann und wird.

Liebe Grüsse
Fiona

20181029_125531g.jpg

22 Antworten

Letzte Aktivität vor 2 Jahren
Stadtheidi
Fii
Mystery1978
+ 3
Stadtheidi
Stadtheidibearbeitet vor 2 Jahren
Liebe Fiona



Vielen Dank für deine offene Rückmeldung zum Versand des Migusto-Magazins. Du sprichst ein Thema an, das auch mir persönlich sehr am Herzen liegt. Daher habe ich gleich intern bei unseren Magazin-Machern nachgefragt, warum das Magazin in einer Folie versendet wird und ob man das nicht ändern könnte.




Anders als beim Migros Magazin enthält das Migusto-Magazin personalisierte Cumulus-Bons, die den Club-Mitgliedern mit jeder Ausgabe zugestellt werden. Die Plastikfolie schützt Magazin und Bons, damit sie unversehrt den Postweg überstehen.


Ich habe aber eine gute Nachricht für uns beide und alle anderen Leser: Du hast mit deinem Anliegen offene Türen eingerannt. Bereits im September wurde probehalber ein Teil der Migusto-Magazine ohne Plastikfolie an die Leser versendet. Bei diesen Magazinen wurde auf die Cumulus-Bons aus Papier verzichtet. Die Bons erhalten dieClub-Mitglieder weiter in digitaler Form auf der Webseite oder in der Migros-App. Momentan wird geprüft, wie der neue Versand bei den Lesern angekommen ist. Falls das Ergebnis positiv ausfällt, erhältst auch du das Migusto-Magazin bald ohne Plastikfolie. Ansonsten müssen wir nach weiteren Wegen suchen, wie wir auf diese zusätzliche Verpackung verzichten können.




Ich hoffe, dass ich dein Anliegen klären konnte. Ansonsten kannst du dich gerne nochmals melden!




Viel Spass mit deinem Migusto-Magazin und herzliche Grüsse




Renée
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperlivor 2 Jahren
Falls es was bringt eine Reaktion: die Plastikfolie und diese Kumulusbons sind für mich unnütz, die Bons habe ich in der App und es wird ein ganzer Schuber an starkem bedrucktem Papier weggeworfen.

Ich würde eine Umstellung sehr begrüssen, das Magazin finde ich klasse und sehr schön gestaltet und wird wegen den Rezepten und Inspirationen gesammelt :)
AlMiDeCoLi
AlMiDeCoLivor 2 Jahren
Für Menschen wie@Bodenseeknusperli und mich, welche die digitalen Coupons nutzen, sind die papierenen Cumulus-Bons - wie sie schon geschrieben hat - unnütz. Jedoch gibt es natürlich immer noch Kunden, die weder das Cumulus-Onlinekonto noch die Migros-App benützen.

Am einfachsten wäre es wohl, man würde endlich im Migros-Login die Möglichkeit einrichten, anklicken zu können, ob man die papierenen Coupons (egal ob Migusto oder die anderen) überhaupt noch will. All jene Kunden, die weiterhin einen postalischen Versand der Coupons wünschen, könnte man parallel zum Offenversand des Migusto-Magazins mit einem Brief bedienen.

Und dann wäre auch noch gut, wenn man im Migros-Login anwählen könnte, ob man das Migusto-Magazin überhaupt zugestellt bekommen möchte. Ich bin sicher, in einigen Haushalten landet es ungelesen im Altpapier, wie auch das Migros-Magazin.
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperlivor 2 Jahren
Hmm stimmt da hast du recht. Könnte man denn die Bons nicht mit der Monatsabrechnung der Cumuluspunkte beilegen?
AlMiDeCoLi
AlMiDeCoLivor 2 Jahren
@Bodenseeknusperli

Könnte man grundsätzlich machen. Jedoch: Migusto kommt monatlich, Cumulus-Versand aber nur alle zwei Monate.
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperlivor 2 Jahren
Ah oke das hab ich nicht bedacht, Danke dir für diese Info und Ergänzung :)
Stadtheidi
Stadtheidivor 2 Jahren
Hallo @Bodenseeknusperliund @AlMiDeCoLi





Vielen Dank für eure Beiträge. Ihr habtgenau die Punkte beschrieben die wir in Betracht ziehen möchten, um möglichst viele Migusto Club-Mitglieder happy zu machen. Neben dem Versand des Magazins und den Cumulus-Bons mit/ohne Plastikfolie sind wir auch daran zu prüfen, ob die Mitglieder einfacher angeben können, ob sie das Magazin nach Hause geschickt haben möchten oder lieber nur online auf das PDF zugreifen.



Das dauert ein wenig, daher bitte ich euch um ein wenig Geduld mit uns. :-)






Eine gute Woche und herzliche Grüsse






Renée



AlMiDeCoLi
AlMiDeCoLivor 2 Jahren
Hallo@Renee_Migros

PDF und Online sind die eine Variante. Jedoch: nur weil man das Heft nicht nach Hause geschickt bekommen will, bedeutet dies noch lange nicht, dass man es gar nicht in gedruckter Form haben möchte.

Ich fand die Variante mit dem 3-Franken-Coupon zum Gratisbezug des Magazins in der Filild eine gute Einrichtung und würde es begrüssen, wenn man auch diese Variante wählen könnte.

Grüsse vom AlMiDeCoLi
Stadtheidi
Stadtheidivor 2 Jahren
Hallo@AlMiDeCoLi





Gerne leite ich deine Idee mit der Reaktivierung der 3-Franken-Coupons an meine Kollegen von Migusto weiter.






Herzliche Grüsse






Renée
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperlivor 2 Jahren
Ich blätterte jeweils auch gern ganz kurz durch das Heft wenn ichs sah und mit dem coupon mitnahm. Da die Bilder sehr schön in Szene gesetzt sind sprang immer was direkt ins Auge auch wenns ein schnelles durchfleddern war. Zack, Inspiration, dank den Rezepten die Zutatenliste dabei und der Griff ins Regal war gemacht. Meist sind es Kombinationen von Dingen die ich nicht standartmässig im Haus hab. Könnt ja quasi Verkaufsfördernd sein :)