Startseite

Neue Cumulus-Karte: VISA versucht Teilzahlung unterzujubeln

Kategorie: Cumulus

buergeu
buergeuvor 2 Monaten
Ich habe die Cumulus-Karte seit Beginn. Jetzt habe ich die Nachfolgerin bestellt. Ging soweit gut.

Nun versucht aber VISA als Erstes, mich zu einer "Teilzahlungsoption" zu überreden. Natürlich alles nur positiv formuliert: - Wir freuen uns ..., - Sie erhalten die Möglichkeit ..., - Nach Eingang der unterzeichneten Vereinbarung steht Ihnen die Teilzahlungsoption zur Verfügung.

Diese Teilzahlungsoption ist sehr schlecht. Ich kenne das von früher. War mühsam genug, davon loszukommen. Die Kreditkartenfirma versucht dann mit allen Mitteln (bis hin zum gefälschten Rechnungdatum), die Kunden in diese Teilzahlung zu bringen. Dann werden sofort gewaltige Gebühren und Zinsen draufgeschlagen. Vermutlich gehört das zum Business-Modell dieser sonst sehr vorteilhaften Karte, dass man die Kunden in diese "Teilzahlungs-Falle" lockt.

Ich finde es nicht gut, dass die Migros das zulässt. Nach dem Motto: Ihr gebt uns diese Konditionen, und wir lassen Euch dafür unsere Kunden in die Teilzahlungs-Fall locken.
Melden
1 Like
Antworten

7 Antworten

Letzte Aktivität vor 2 Monaten
Nachtspalter
Nachtspaltervor 2 Monaten
Zu einer Kreditkarte gehört normalerweise dazu, dass man den geforderten Betrag auch in Raten abbezahlen kann - Kredit eben. Anscheinend ist es bei der neuen Cumulus-Kreditkarte von Migros Bank/Viseca so, dass man diese Teilzahlungsmöglichkeit aktivieren muss. Ich kann es nicht beurteilen, da ich keine solche Karte habe. Aber ich glaube nicht, dass man Dir das «unterjubeln» will, viel mehr scheint es mir, dass man Dir diese Teilzahlungsmöglichkeit ordnungsgemäss unterbreitet - ob Du sie annimmst oder nicht, bleibt Dir überlassen. Du sollst und kannst schliesslich selbst entscheiden, ob Du die Rechnung immer im vollem Umfang bezahlen willst.
Melden
0 Likes
Antworten
Migroscity
Migroscityvor 2 Monaten
Fordere jenes LSV-Fomular an - dann ist eine allfällige Teilzahlungsoption-Option automatisch deaktivert.
Melden
1 Like
Antworten
buergeu
buergeuvor 2 Monaten
Wenn erst nach einem Monat eine Rechnung erstellt wird und man dann nochmals 1 Monat Zeit für die Begleichung der Rechnung hat, dann ist das auch schon ein Kredit. So wurde die Kreditkarte auch ursprünglich verstanden.
Hier geht es um den fliessenden Übergang in einen Abzahlungsvertrag, der an sich unerwünscht ist. Darum muss das KK-Unternehmen inzwischen ja auch anfragen - was es früher nicht tat.
Das grosse Erstaunen kommt dann, wenn man dann die erste Teilzahlungs-Rechnung sieht. Unglaublich, welche Fantasie die aufbringen, was man da noch alles verrechnen kann. Das sind dann insgesamt Kosten, die weit über den Zinssatz eines Kleinkredits hinausgehen. Damit es rechtlich durchgeht, zu einem grossen Teil getarnt als Gebühren.
In meinem Fall war dann noch die Spitze der Frechheit, dass die KK-Firma regelmässig das Absende-Datum auf der Rechnung gefälscht (2-3 Tage zurückdatiert) hat, damit die Zeit für die Bezahlung kleiner wurde und eher die Teilzahlung eintrat. Als IT-Spezi konnte ich das dann bei der PDF-Version sauber beweisen, das Datum vorne auf der Rechnung war früher als das interne PDF-Erstelldatum.

Der langen Rede kurzer Sinn:
1. Schade, dass die Migros das im Sinne ihrer Kunden nicht verhindert.
2. Als Kunde sollten sie aufpassen - selbst ein Kleinkredit (bei der Migrosbank) ist sicher billiger als diese Teilzahlung.
3. Achten Sie auf das Rechnungsdatum!

Antwort auf

Nachtspalter
Nachtspaltervor 2 Monaten
Zu einer Kreditkarte gehört normalerweise dazu, dass man den geforderten Betrag auch in Raten abbezahlen kann - Kredit eben. Anscheinend ist es bei der neuen Cumulus-Kreditkarte von Migros Bank/Viseca so, dass man diese Teilzahlungsmöglichkeit aktivieren muss. Ich kann es nicht beurteilen, da ich keine solche Karte habe. Aber ich glaube nicht, dass man Dir das «unterjubeln» will, viel mehr scheint es mir, dass man Dir diese Teilzahlungsmöglichkeit ordnungsgemäss unterbreitet - ob Du sie annimmst oder nicht, bleibt Dir überlassen. Du sollst und kannst schliesslich selbst entscheiden, ob Du die Rechnung immer im vollem Umfang bezahlen willst.
Mehr anzeigen
Melden
0 Likes
Antworten
buergeu
buergeuvor 2 Monaten
Danke für den Hinweis.
Wie, bzw. wo kriege ich das LSV-Formular am einfachsten?
(Was genau meinst du mit 'jenes'?)

Antwort auf

Migroscity
Migroscityvor 2 Monaten
Fordere jenes LSV-Fomular an - dann ist eine allfällige Teilzahlungsoption-Option automatisch deaktivert.
Zum Beitrag springen
Melden
0 Likes
Antworten
Migroscity
Migroscityvor 2 Monaten
So wie es aussieht, bei der Migrosbank gibt es das LSV-Formular als PDF nirgends zum Runterladen. Gemäss den FAQs soll man dies via jenem Kontaktformular oder telefonisch anfordern.

Antwort auf

buergeu
buergeuvor 2 Monaten
Danke für den Hinweis.
Wie, bzw. wo kriege ich das LSV-Formular am einfachsten?
(Was genau meinst du mit 'jenes'?)
Zum Beitrag springen
Melden
0 Likes
Antworten
Polarstern90
Polarstern90vor 2 Monaten
Alternativ kann man auch die Cumulus Kreditkarte in eine Prepaid-Karte umfunktionieren und trotzdem LSV oder eBill aktiv halten für den Fall, dass man einmal eine Voreinzahlung vergisst und den "Übergang von den schwarzen Zahlen zu den roten Zahlen" bei der gelegentlichen Kontrolle verpasst. Die Kontonummer und die eigene Referenznummer bleiben ja immer gleich...

Antwort auf

buergeu
buergeuvor 2 Monaten
Wenn erst nach einem Monat eine Rechnung erstellt wird und man dann nochmals 1 Monat Zeit für die Begleichung der Rechnung hat, dann ist das auch schon ein Kredit. So wurde die Kreditkarte auch ursprünglich verstanden.
Hier geht es um den fliessenden Übergang in einen Abzahlungsvertrag, der an sich unerwünscht ist. Darum muss das KK-Unternehmen inzwischen ja auch anfragen - was es früher nicht tat.
Das grosse Erstaunen kommt dann, wenn man dann die erste Teilzahlungs-Rechnung sieht. Unglaublich, welche Fantasie die aufbringen, was man da noch alles verrechnen kann. Das sind dann insgesamt Kosten, die weit über den Zinssatz eines Kleinkredits hinausgehen. Damit es rechtlich durchgeht, zu einem grossen Teil getarnt als Gebühren.
In meinem Fall war dann noch die Spitze der Frechheit, dass die KK-Firma regelmässig das Absende-Datum auf der Rechnung gefälscht (2-3 Tage zurückdatiert) hat, damit die Zeit für die Bezahlung kleiner wurde und eher die Teilzahlung eintrat. Als IT-Spezi konnte ich das dann bei der PDF-Version sauber beweisen, das Datum vorne auf der Rechnung war früher als das interne PDF-Erstelldatum.

Der langen Rede kurzer Sinn:
1. Schade, dass die Migros das im Sinne ihrer Kunden nicht verhindert.
2. Als Kunde sollten sie aufpassen - selbst ein Kleinkredit (bei der Migrosbank) ist sicher billiger als diese Teilzahlung.
3. Achten Sie auf das Rechnungsdatum!
Mehr anzeigen
Melden
0 Likes
Antworten
Bascolo
Bascolovor 2 Monaten
Bei der Cembra konnte man auch einen beliebigen Betrag überweisen und das Konto war dann einfach bei offenen Saldo im Minus. Wenn du die Rechnung jeden Monat bezahlst, fallen ja sowieso keine Gebühren an.

Antwort auf

Polarstern90
Polarstern90vor 2 Monaten
Alternativ kann man auch die Cumulus Kreditkarte in eine Prepaid-Karte umfunktionieren und trotzdem LSV oder eBill aktiv halten für den Fall, dass man einmal eine Voreinzahlung vergisst und den "Übergang von den schwarzen Zahlen zu den roten Zahlen" bei der gelegentlichen Kontrolle verpasst. Die Kontonummer und die eigene Referenznummer bleiben ja immer gleich...
Mehr anzeigen
Melden
0 Likes
Antworten