Mania Abfallschacht | Migros Migipedia
Migigpedia

Mania Abfallschacht

Mania Abfallschacht

charpagaus
charpagausvor 4 Jahren
Da gibt sich die Migros so umweltfreundlich und verursacht mit der neusten Mania wieder eine Plastik-Abfallschlacht sondergleichen.

9 Antworten

Letzte Aktivität vor 4 Jahren
  • SchuFlu
    SchuFluvor 4 Jahren
    Bei all der Nachaltigkeit und ökologischen Versprechen der Migros sind die zusätzlichen „Bonus-Geschenke“ doch sehr fragwürdig.
    Es wäre auf jedenfall sinnvoller Produkte günstiger an Kunden abzugeben als zusätzliche Abfallberge zu produzieren!
    Aber klar, dann fällt die Anwerbung für die nächste junge Kundengeneration aus.
  • tnaegelin
    tnaegelinvor 4 Jahren
    Ich bin ein Migroskind und kaufe meistens in der Migros ein. Migros setzt sich sicherlich auch stark für die Nachhaltigkeit ein, aber die neuste Mania-Aktion ist mehr als fragwürdig! Auf der einen Seite verwende ich nun seit ein paar Wochen diese neuen Veggiebags (eine sehr sinnvolle Sache!) und dann steckt mir die Kassiererin einen Stapel solcher Maniadinger in einen Extra-Plastikbeutel. Häää?! Zuhause dann mal nachschauen, was das überhaupt ist. Ausser einem Haufen Abfall (für jedes dieser Plastikteile noch ein Plastikschälchen im Plastksäckchen. Goht's no! Das ist ja ähnlich doof, wie diese Emojis von Coop. Ich werde diese Dinger auf alle Fälle das nächste Mal wieder zurückbringen und hoffe, dass dies andere gleich handhaben werden. Die ersten Mania-Aktionen, mit den Sammelalben und Bildchen zum Einkleben waren ja noch OK. Aber für solche neuen Aktionen bitte ich die Marketingverantwortlichen sich doch mal mit der Nachhaltigkeitsabteilung abzustimmen. Braucht es heutzutage überhaupt noch solche Aktionen?
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlivor 4 Jahren
    Ähm, ich stimme euch ja grundsätzlich zu, hab mich auch gefragt vorallem was das Plastikschälchen soll ist wirklich sau viel Abfall als ich paar mitbekam und neugierig war.

    Aber ich bin mir sicher ein paar Kinder freuts, wir Erwachsenen müssen die ja nicht mitnehmen wir sind nicht dazu verpflichtet wenn es nur aufregt. Also das zum nie aufhörenden Punkt, Migros sollte lieber billigere Produkte anbieten statt solcher Aktionen: s ist wies ist, Marketing.

    Aber es ist schon seehr viel Abfall für so munzigi Legosteine, vorallem diese unnötige Plastikschale...
  • Federwolke
    Federwolkevor 4 Jahren
    Die Migros würde sehr schnell damit aufhören, wenn alle, wirklich alle Kunden welchen diesen Plunder nicht wollen (und trotzdem mitbezahlen müssen!), für die Dauer solcher Aktionen die Migros konsequent meiden würden. Das wäre effizienter als sich drei Mal jährlich darüber in Migipedia zu beschweren. Dann hätte es sich nämlich sehr schnell ausgeplundert, wenn der Umsatz jedes mal auch nur um wenige Prozente sinkt.

    Man muss sich das mal vorstellen: Vordergründig immer grossspurig mit Nachhaltigkeit hausieren gehen und dann solche Abfallberge importieren. Noch mehr den Kopf geschüttelt habe ich über diese schrecklichen, extrem billig-schrottigen Lego-Warentrennstäbe an den Kassen, die mit Bestimmtheit nach Ende der Aktion in wenigen Wochen ebenfalls im Abfall landen werden. Gerne würde ich diesen Trennstäbe-Berg aus allen Filialen der Schweiz gesammelt auf einem Haufen sehen, um den Leuten die Idiotie solcher Marketing-Gags vor Augen zu führen. Aber für sowas hat die Migros den Mut nicht, ganz nach dem Motto: Wasser predigen und Wein saufen...
  • Cumulus-Infoline
    moderator
    Cumulus-Infolinebearbeitet vor 4 Jahren
    Hallo miteinander, der Migros ist die Nachhaltigkeit sehr wichtig. Alles zum Engagement der Migros steht aufhttp://www.generation-m.ch. Die Ratingagentur Oekom hat 140 Detailhändler auf ihre Nachhaltigkeit untersucht und die Migros hat mit Abstand den ersten Platz belegt:http://www.migros.ch/oekom



    Bei der aktuellen Mania war es leider aus produktionstechnischen Gründen nötig einen Teil der Elemente zusätzlich in einer Plastikschale zu verpacken. Diese ist aus PET und rezyklierbar, für zukünftige Manias suchen wir nach Alternativen. Die Sammel-Elemente sind dafür gedacht, über längere Zeit gebraucht zu werden.


    Auch für die Plastikschalen haben wir uns etwas überlegt. Im Verlauf der Woche findest du Bastel-Ideen mit den Plastikschalen auf
    http://www.migrosmania.ch. Schaut doch dann mal dort vorbei.



    Die Warentrennstäbe sind ebenfalls ausrezyklierbaren Materialien. Sie werden nach Ablauf der Mania an den Hersteller retourniert und dieser wird sie dann wiederverwenden.




    Liebe Grüsse




    Urs
  • marmot
    marmotvor 4 Jahren
    Mit der aktuellen Mania-Kampagne torpediert die Migros meiner Meinung nach die eigenen Bemühungen, als nachhaltiger Detailhändler dazustehen. Die minimalen Sammelobjekte sind mit einem Mehrfachen an Verpackung umgeben! Die Herstellung, das Recycling oder die Vernichtung der Verpackung verbrauchen unnötig Ressourcen.

    Nach den Nanos, den Kantonssammelklötzen, den Murmeln und den unsäglichen runden Dingern (ich weiss nicht mal mehr deren Namen, geschweige denn deren Funktion) kommen nun erneut Gegenstände an den geneigten Kunden, welche kurz nach Ablauf der Sammelaktion auch bei den Kindern jegliche Attraktivität verlieren, auf dem Estrich oder Keller verschwinden und bei der nächsten familiären Aufräumaktion dem Müll oder dem Recycling zugeführt werden.

    Das ist keine Nachhaltigkeit! Die Kundenbindung muss ja offenbar periodisch durch ähnlich umstrittene Aktionen wiederhergestellt werden, die Sammelobjekte sind immer wieder ökologisch mehr als fragwürdig und die verwendeten Rohstoffe sind nur teilweise oder gar nicht recyklierbar.

    Bemerkenswert finde ich den Verweis auf die Generation-M. Beim Thema Abfall&Recycling sind 2 der sieben Versprechen (28%) nicht auf Kurs oder nicht erfüllt.
    Ich möchte nicht mehr vertröstet werden: " für zukünftige Manias suchen wir nach Alternativen". Die Migros hatte bereits viele Mania-Kampagnen um Alternativen zu suchen. Diese Aussage kann ich nicht mehr ernst nehmen.

    Und übringens: Auch meine Kinder sind genervt, dass für die minimalen Sammelobjekte so viel Müll mitgeliefert wird. Euer Ruf ist am sinken.
  • Federwolke
    Federwolkevor 4 Jahren
    Immerhin reziklierbar - dafür kriegt die Migros bestimmt ein zusätzliches Fleisskäferchen ins Aufgabenheft. Bloss, wie viele Leute werden den Plunder, wenn sie ihn loswerden wollen, wirklich dem Recycling zuführen, bzw. wie viele wissen, dass die Verpackungen reziklierbar sind und wohin sie damit sollen?

    Diese Aktion zeigt einmal mehr, dass sich die Migros um keine Ausreden zu schade ist, wenn sie von kritischen Kunden bei ihrem eigenen Wort (Generation M-Versprechen) genommen wird. Besser als reziklierbaren Plunder herzustellen ist immer noch, gar keinen Plunder herzustellen. Und vor allem ist es eine Frechheit, solche der Nachhaltigkeit entgegenlaufenden Aktionen auf Kosten der gesamten Kundschaft durchzuführen. Wer Plunder sammeln will, soll gefälligst selbst dafür bezahlen müssen. Erst dann wird sich nämlich zeigen, wie unnötig sowas ist, weil kaum jemand bereit ist dafür ins Portemonnaie zu greifen.

    Eine Zumutung ist das auch für die Mitarbeiter. Auf die Frage, ob ich Manias wolle, freundlich aber bestimmt erklärend, weshalb ich diese Aktion daneben finde, meinte die Kassiererin: "Sie haben ja recht. Und viele Kunden beklagen sich bei UNS darüber, wir können ja nichts dafür." Ich hoffe, das Personal hat auch den Mut, diese negativen Feedbacks der Kundschaft an die richtige Stelle weiterzuleiten.
  • lilablume
    lilablumevor 4 Jahren
    Ich kritisiere diese inzwischen dauernd stattfindenden Sammel-Mania-Aktionen extrem. Es nervt mich. Am Schluss ist es nur unbrauchbarer Abfall, ein Kundenfänger, der auf die Kinder abzielt. Ich meine Mami und Papi müssen mindestens noch bis dann für x mal 10.- eingekauft haben, damit Söhnchen oder Töchterchen die gross und laut umworbene Spielsache "gratis" bekommt. Ich meine wahrscheinlich wäre es günstiger für viele Eltern sie würden die unnötigen Steine, Plüschtiere usw. einmalig bezahlen, als irgendwelche Marken sammeln zu müssen. Dazu kommt, wie werden diese ganze Mania Aktionen überhaupt finanziert?! Werbung, Herstellung, Organisation, Projektideen und Material, Kommunikation sind auch nicht umsonst. Mich würde mal interessieren, wieviel Prozentual gerechnet, jeder Preis eines Produktes in der Migros aus diesen Manien Aktionen besteht.

    Der Migros Erfinder wollte etwas gaaaaaanz Anderes.

    Ich denke die Migros würde beliebter, authentischer, respektierbarer und schweizerischer wirken und handeln, wenn sie zurück an die Grundüngsidee denken würde und auf solche sinnlosen Sammelaktionen einfach verzichten würde.

    Das hat die Migros doch gar nicht nötig.
  • LJ-
    LJ-vor 4 Jahren
    Der Plastik-Berg ist echt riesig. Schade dass die Migros den Plastik nicht zueück nimmt.