krankmachende Verpackungen | Migros Migipedia
Startseite

krankmachende Verpackungen

krankmachende Verpackungen

Faerystorm
Faerystormvor 6 Jahren
Lebensmittel aus Verpackungen aus Altpapier sind durch Mineralöl verseucht und stehen unter Verdacht, krebserregend und erbgutschädigend zu sein.

Wie sieht es mit den Verpackungen der Migros aus? Reis z.B. findet sich z.T. ohne weitere Verpackung in grauen Kartons.

https://www.foodwatch.org/de/informieren/mineraloel/e-mail-aktion/#3

6 Antworten

Letzte Aktivität vor 5 Jahren
  • Gast
    Gastvor 6 Jahren
    Da kannst Du nur hoffen, dass die Migros die bestehenden Vorschriften einhällt und die Einhaltung kontrolliert. Wenn es in den Verpackungen noch einen Plastiksack hat .. ist das wahrscheinlich auch nicht weniger problematisch. Das ist dann nur eine zweite Quelle für Krankheitserreger.

    Ich fürchte aber, dass ein eventueller "krankmachender" Effekt, von einer Verpackung nicht so gravierend ist, wie andere Umweltgifte.

    Und das Problem, dass in recycletem Papier Schadstoffe sind .. ist auch ein grundlegendes Problem, es wird immer mehr Papier "recycelt", was schon vorher recycelt war ... da sammeln sich die Schadstoffe dann noch mehr an.

    brainstuff

  • Tanja_Migros
    Tanja_Migrosvor 6 Jahren
    Hallo tralala



    Danke für deine Nachricht. Diese leite ich gerne an die entsprechende Stelle weiter.




    Ich kann dir aber versichern, dass die Migros alle Richtwerte einhält und dies auch regelmässig kontrolliert.




    Viele Grüsse

    Tanja
  • Tanja_Migros
    Tanja_Migrosvor 6 Jahren
    Hallo tralala



    Von den Verantwortlichen habe ich folgende Info erhalten:




    DieseProblematik ist bereits bekannt. Deshalb hat die Migros die Altpapier-Verpackungen seit Jahren in Frischfasern-Verpackungen beim Reis umgestellt. Daneben überprüft die Migros regelmässig auch die Qualität der Lebensmittelverpackungen. Unsere Produkte inklusive der Verpackung entsprechen den Schweizerischen Gesetzgebungen.




    Liebe Grüsse

    Tanja
  • Faerystorm
    Faerystormvor 6 Jahren
    Beruhigend zu wissen. Vielen Dank, Tanja :-)
  • IF01234567
    IF01234567vor 6 Jahren
    Das Problem mit Kartonverpackungen ist seit Jahren bekannt. Eine neue Studie zeigt, dass trotz verbesserten Verpackungen potenziell gesundheitsschädigendes Mineralöl in Lebensmitteln zu finden ist.
    Mineralöl in Lebensmitteln: Neue Verpackungen – alte Probleme - Wissen - Schweizer Radio und Fernsehen
  • Gast
    Gastvor 5 Jahren
    In den Jahren 2011 bis 2015 war jedes vierte bei amtlichen Kontrollen getestete Lebensmittel mit krebsverdächtigen Mineralölen (MOAH) belastet. Für die besonders kritischen aromatischen Mineralöle (MOAH) müsse eine Null-Toleranz gelten. Nur so würden die Hersteller dafür sorgen, dass auch aus anderen Quellen, wie Produktionsmaschinen und Transport-Umverpackungen, kein Mineralöl in Lebensmittel gelangt.

    http://www.cleankids.de/2016/11/29/frankreichs-supermaerkte-verbannen-krebsverdaechtige-mineraloelverunreinigungen-aus-lebensmitteln/62420