Knobli aus China??? | Migros Migipedia
Startseite

Knobli aus China???

Knobli aus China???

zigzagzouk
zigzagzoukvor 10 Jahren
Liebe Migros

Die AusderRegionfürdieRegion Produkte find ich super. Ökologie, Regionalität, Saisonalität, Fairtrade und Bio sind mir beim Einkaufen sehr wichtig. Schön, dass die Migros diese Entwicklung fördert.
Ich frage mich daher: Warum bietet die Migros billigen Knoblauch aus fern China an? Und das in der Gemüseabteilung neben dem Schweizer Knobli?
Generell finde ich es gegenüber den Schweizer Produzenten und der Umwelt fragwürdig , Produkte von weit her in die Schweiz zu transportieren. Obwohl man dieselben hier auch anbauen könnte. Besonders stossend, wenn die Waren per Flugzeug eingeflogen werden wie z.B. grüner Spargel im Winter (!). I
ch finde es absurd, Obst und Gemüse anzubieten, die bei uns gar nicht Saison haben, wie z.B. Erdbeeren im Februar. Oder Tomaten aus Marrokko im Januar, die nach gar nichts schmecken.

Das Produktsortiment der Migros ist riesig. Es hat genug saisonale und einheimische Produkte. Ich wünschte mir mehr Verantwortungsgefühl seitens der Migros, damit sie mit gutem Beispiel voran gehen kann.

3 Antworten

Letzte Aktivität vor 9 Jahren
  • Frederica
    Fredericavor 10 Jahren
    Hallo zigzagzouk,

    bitte lese hier: http://www.migipedia.ch/de/node/70825

    Gruss Istanbul

  • zigzagzouk
    zigzagzoukvor 10 Jahren
    Danke für die Info, Istanbul!

    Kann mich einfach nicht damit anfreunden, Knoblauch aus China, massenhaft verschiedene Tomatensorten im Winter, Süsskartoffeln aus Israel, grüner Spargel aus Peru etc, etc in der Migros zu sehen. Wir haben doch dank Schweizer Bauern zu jeder Saison frisches einheimisches Obst und Gemüse, das auch noch Aroma und Geschmack hat.
    Ich finde, die Migros sollte solche ökologisch fragwürdigen Tendenzen nicht fördern.

    Danke für die Kenntnisnahme + Gruss zigzagzouk
  • Gast
    Gastvor 9 Jahren
    Ich habe den Artikel gerade im anderen Forum veröffentlicht... aber ich möchte in hier auch posten, vielen Dank für Eure Kommentare:

    Die Argumente sind aus Unternehmens-Sicht verständlich.

    Ethik kann man von KEINEM Unternehmen erwarten... obwohl dieser Begriff inflationär in vielen Strategien und Visionen vorkommt.

    Um es speziell im Fall Knoblau auf den Tisch zu bringen...
    Wird genügend Knoblauch in der Schweiz produziert um den Eigengebrauch abdecken zu können? Wenn Ja, müsste die Migros "Lagerhalle"spielen...
    Da das einem Unternehmen zu Teuer ist - gibt er es auf den Markt... um dann "Just in Time" wieder Knoblauch zurückzukaufen (oft sicher noch mit Gewinn)

    Erst dann - UND ERST DANN !!! - kommt die Verschleierungs-mässige Theorie zustande, alles so "nahe" und im Preis/Leistungsverhältniss WIEDERZUBESCHAFFEN. Dann kauft man aber nicht den Teuren Schweizer, sonder eher den Billigen CHINA Knoblauch... wo viele Konsumenten sich sagen... warum für 1 soviel wie für 5 bezahlen...

    Also bitte liebe Migros sagt doch einfach "wir machen mehr Geld wenn ihr CHINA Knoblauch kauft" das würde vieles ganz einfach erklären...

    Diese Worte sind vielleicht hart... aber härter haben es die MENSCHEN die den Knoblauch in China Ernten...