Im Forum mitdiskutieren | Migros Migipedia
Startseite

Kleiderabteilung

Kleiderabteilung

indios
indiosvor einem Jahr
Also plötzlich machen alle Kleinunternehmungen Online-Shops und Lieferdienst oder bieten plötzlich Take-Away an. Warum darf dann die Migros die Kleiderabteilung nicht offen halten? Andere Kleidergeschäfte machen jetzt einfach alles per online oder bringen den Kunden die Ware.....

9 Antworten

Letzte Aktivität vor einem Jahr
  • sara_migros
    sara_migrosvor einem Jahr
    Auch bei uns kann man Kinderkleidung weiterhin online kaufen. Zum Beispiel auf Galaxus auf dieser Seite: https://www.galaxus.ch/de/s10/tag/babybekleidung-252. Liebe Grüsse, Sara
  • sirio60
    sirio60vor einem Jahr
    Wer die Medien verfolgt, weiss: die Migros hat zurzeit ganz andere Prioritäten. Zum Glück, meine ich.
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlibearbeitet vor einem Jahr
    Ists so dringend mit dem Kleider shoppen dass man einen Monat nicht aushalten kann ohne? Bestimmt hat man noch was von letztem Jahr, muss sich jetzt niemand schämen wenns auch abgetragene Sachen sind. Auch Unterwäsche kann man nochmal länger tragen die zerfällt ja nicht sofort. Wir müssen halt alle etwas aus unserer Komfortzone. Und online bestellen, kontaktlos liefern lassen, geht ja auch. Notfalls mal n anderrn Shop ausser Migros wenns sooo dringend ist, aber eben, man kann bestimmt mal etwas zurückfahren.
  • indios
    indiosvor einem Jahr
    Es geht mir doch nicht drum, dass ich Kleider kaufen möchte. Ich bin arbeitslos und habe keine Geld dafür. Es geht mir darum, dass sonstige Kleiderläden Lierfer- und Abholdienste anbieten, Online-Geschäfte machen, und die Migros darf keine Kleider verkaufen. Ich finds nicht gerecht für die Migros.
    Nochmals, es geht mir nicht darum, dass ich keine Kleider kaufen kann. Habe andere Sorgen.
  • Antwort auf Beitrag von indios
    Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlibearbeitet vor einem Jahr
    Nun das versteh ich wie dus meinst, aber andere Kleiderläden haben ja nicht offen, also warum sollte Migros das dürfen bzw deren Abteilung nicht absperren? Sodass Leute möglichst wenig lange im Laden sind bzw kontaminieren. Hab auch keine Lust Draussen länger zu warten weil sich welche noch ne neue Hose aussuchen. Also hoff verstehst wie ichs meine. Und wenns dringend ist: halt bestellen.
  • Antwort auf Beitrag von indios
    Nachtspalter
    Nachtspaltervor einem Jahr
    @indios

    Die Migros ist doch selbst schuld: Sie hat Fachmärkte eingerichtet für Elektronik, Sport und Heimwerkerbedarf und diesen jeweils auch einen Online-Shop verpasst, über welche sie nun ihre Produkte bei geschlossenen Läden weiterhin verkaufen kann. Sie hat sich jahrelang strikt geweigert, mit ihrem Kleiderangebot einen Fachmarkt zu etablieren und Bekleidung online anzubieten. Im Gegenteil: das Warenhaus- - spricht Non-Food- - Angebot wird in den Supermärkten immer mehr zurückgefahren, indem man zum Beispiel zweistöckige Filialen auf eine einzige Etage reduziert.

    Im Gegenzug muss man doch sagen: die reinen Bekleidungsgeschäfte dürfen online verkauen, müssen aber ihre Läden gesamthaft schliessen, weil sie kein Lebensmittelangebot haben. Da ist es doch nicht wirklich ungerecht, dass die Migros zurzeit zwar Lebensmittel, aber keine Bekleidung in ihren Läden verkaufen darf.
  • MF65
    MF65vor einem Jahr
    ..ganz einfach: weil man im Laden nur das (lebens-) wichtigste Kaufen soll und nachher gleich wieder ain die Isolation...

    ..Wer zuhause bleibt kann mal ein paar Wochen ohne neue Kleider auskommen...

    STAY HOME ist angesagt...
  • Antwort auf Beitrag von MF65
    Twilight
    Twilightvor einem Jahr
    Schön, dass doch einige verstanden haben, worum es geht: Stayathome! Bleibt Zuhause (auch wenn ihr nicht einer Risikogruppe angehört, auch wenn ihr keine Symptome habt) Nur für nötige Einkäufe (reicht auch ein Mal pro Woche). Unser Gesundheitssystem wird ansonsten bald noch mehr am Anschlag sein und medizinische Versorgung für euch und eure Liebsten ist nicht mehr sicher gestellt. Ausserdem könnten wird den Virus in 2-3 Monaten weg bringen durch diese einfachen Massnahmen unsererseits, ansonsten wird nix aus Sommerferien...
  • Traberli
    Traberlivor einem Jahr
    Es trifft auch 30, 40 50 jährige!
    Und ohne den genannten Vorerkrankungen. Also auf den ersten Blick gesunde Menschen.
    Komisch es hiess doch immer ab 65 und die dazu genannten Vorerkrankungen erhöhen das Risiko. Trifft wohl doch eher alle.

    Siehe Tagesthemen ARD Interview USA NY Pflegekraft...

    Also überlegt gut was ihr macht ab jetzt.