kaffeekapseln | Migros Migipedia
Startseite

kaffeekapseln

kaffeekapseln

lupocanis
lupocanisvor 3 Jahren


das sich die migro für den umweltschutz einsetzt ist mir ein grosses lob wert. aber es gibt noch vieles das man tun könnte. zum beispiel, es gibt jetzt schon umwelt freundliche kaffeekapseln. wie sieht es bei der migro aus? können sie sich vorstellen in diese richtung etwas zu unternehmen?

3 Antworten

Letzte Aktivität vor 3 Jahren
  • sirio60
    sirio60vor 3 Jahren
    Die migro ???
  • Frederica
    Fredericabearbeitet vor 3 Jahren
    Informationen findest Du auf Generation M > Ökologische Verpackungen
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolinevor 3 Jahren
    Hallo @lupocanis



    Vielen Dank für deine Nachricht und dein Lob.




    Natürlich versuchen wir auch bei unseren Kaffeekapseln möglichst umweltfreundlich zu sein. Mit den Kapseln aus Kunststoff wurde die optimale Verbindung zwischen den qualitativen Ansprüchen und der geforderten Umweltverträglichkeit geschaffen.




    Café Royal und Delizio Kapseln benötigen kein aufwendiges Recyclingverfahren. Die Umweltauswirkungen unserer Kunststoff-Kapseln sind tendenziell geringer als die von Alu-Kapseln, die recycelbar sind.




    Unsere Kapseln bestehen aus Polypropylen (dasselbe Material aus dem Joghurtbecher hergestellt sind) und können problemlos mit dem Hausmüll entsorgt werden. Dank seiner hohen Brennleistung unterstützt das Material sogar den Verbrennungsprozess in der Anlage. Auch das Pulver des gerösteten Kaffees verbrennt mit hohen Temperaturen.




    Wir verkaufen die Kaffeekapseln zurzeit bewusst in "normalem" Plastik und nicht in kompostierbarem Bioplastik. Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist Bioplastik nicht umweltfreundlicher als normales Plastik, was vor allem an der Herstellung liegt. Bioplastik wird bisher aus Mais und Zuckerrohr hergestellt. Für den Anbau werden viele Liter Wasser, Dünger und Pestizide benötigt, was Boden und Grundwasser belastet. Deshalb sehen wir in Bioplastik zurzeit keine Lösung. Wir beobachten die Entwicklung allerdings intensiv. Wenn es möglich wird, Bioplastik aus organischen Abfällen herzustellen, könnte das eine bahnbrechende Wende sein.




    Liebe Grüsse,


    Angela