Heumilch, das andere Laktosefrei? | Migros Migipedia
Startseite

Heumilch, das andere Laktosefrei?

Heumilch, das andere Laktosefrei?

Lo0_0ora
Lo0_0oravor einem Jahr
Hallo zusammen

Keine Angst, mir ist bewusst, dass auch Heumilch Laktose enthält. Trotzdem dürfte diese Erfahrung mit Heumilch für einige "ich vertrage keine Milch"-Leute interessant sein.

Durch meinen Hausarzt habe ich erfahren, dass ich wie viele andere Milch nicht mehr gut vertrage. Es wird seit Jahren wild diskutiert, warum die Zahl der Laktoseintolleranten so stark gestiegen ist. Oft hört man, weil die Kinder von heute nicht rausgehen und keinen "Dreck fressen". Nun es ist nahe an der Wahrheit dran - es sind aber nicht die Kinder - sondern die Kühe.
Unsere Kühe heutzutage fressen fast alle kein Gras (Heu) mehr, sie erhalten stattdessen Kraftfutter (u.a. Soja). Dadurch ist auch die Milch von anderer, gar schlechter Qualität, denn je verschiedener die Gräser (Kräuter), desto mehr Nährstoffe - desto gesünder die Milch.

Anekdote zu meinem unbewussen Selbstversuch:
Nach der Diagnose war ich dann seit Jahren wiedereinmal in Griechenland im Urlaub und habe durch alte Gewohnheiten normale griechische Vollmilch getrunken. Erst so am zweiten Tag merkte ich, dass ich bisher ja gar nicht auf die Laktose dieser Milch reagiert habe. Nanu? Zusammen mit Freunden entstand die Theorie, dass dies mit der Haltung der Kühe, respektiv ihrem Futter zu tun haben musste.
Unabhängig davon erfuhr ich durch eine Dokumentation auf dem ARD "Die Tricks mit Milch und Käse", dass der Begriff "Heumilch", zumindest in Deutschland, Kühe, die vor allem Gras fressen, garantiert.
Ich fing also an Heumilch zu trinken. Es war erstaunlich, wie gut ich sie vertrug - wie früher, ohne Probleme. Ich vertrug mehr laktosehaltige Produkte.
Ein Bauer aus Zermatt erzählte mir eine ähnliche Erfahrung mit einem laktoseintolleranten Besucher. Dieser war traurig über seine Intolleranz Milchprodukten gegenüber, doch der Bauer ermutigte ihn, seinen selbstgemachten Joghurt seiner Wiesenkühe zum zMorgä zu essen - der würde er sicher vertragen. Und ja, der Mann vertrug ihn und war sehr verblüfft.
Es ist auch so, dass wenn ich keine Heumilch trinke, die Unverträglichkeitssymptome gleich wieder da sind.

Leider gibt es aber, obwohl sich das Wissen über die Vorzüge verbreitet, keine Heumilch in der Migros zu kaufen. Warum eigentlich?

Wer von euch würde sich auch freuen, wenn Migros HEUMILCH in ihr Sortiment aufnehmen würde?

-- Ich bitte alle Veganer freundlichst hier nicht zu propagieren, sonst geht das Thema komplett unter --

6 Antworten

Letzte Aktivität vor 6 Monaten
  • Cinderella1925
    Cinderella1925bearbeitet vor einem Jahr
    Hallo Lo0_0ora,

    Versuchen würde ich sie auf jeden Fall (wenn sie nicht megateuer ist). Sind vielleicht Bio-Milchprodukte von Kühen, die nur Gras fressen? Es gibt hier irgendwo einen Artikel über das Milchthema bei der Migros..., aber ich finde ihn nicht mehr.
  • catwoman91
    catwoman91bearbeitet vor einem Jahr
    Hallo! Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und mittlerweile hat mein Bruder den elterlichen Betrieb übernommen.

    Je nach dem, wofür die Milch nachher verwendet wird, wird die Fütterung entsprechend gehandhabt. Was du meinst, ist wahrscheinlich Silage oder Silofutter genannt. Die Milch der Kühe meines Bruders (die Kühe haben übrigens alle einen Namen) wird zu Käse verarbeitet. Das geht mit Silomilch nicht. Deshalb erhalten seine Kühe im Sommer Gras, bzw. Weide und im Winter Heu (natürlich mit Auslauf für die Bewegung). Das ist sehr aufwendig. Die Milchqualität ist auf höchstem Niveau. Glaub mir, da werden sehr viele Werte kontrolliert! Nur wenn diese beiden Faktoren stimmen (keine Silomilch + höchste Milchqualität) kann überhaupt Käse hergestellt werden. In seinem Fall gibt es daraus Emmentaler. Damit will ich sagen, dass es offenbar durchaus einen Unterschied zwischen Silomilch und Heumilch gibt!

    In der Schweiz gibt es seit noch nicht allzu langer Zeit ein Label für Heumilch: www.heumilch.ch

    Das ist eine sehr interessante Entdeckung, die du da gemacht hast! Ich wünsche dir, dass du auf diesem Wege unbeschwert viele feine Milchprodukte geniessen kannst!
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolinevor einem Jahr
    Hallo Lo0_0ora, vielen Dank für deine Mitteilung und deine Anregung. Die Fachstelle informiert mich, dass sie derzeit die Lancierung von Heumilch nicht planen, es tut mir sehr leid. Wir verstehen, dass dies für Personen mit einer Intoleranz enttäuschend ist. Dennoch sind die Platzverhältnisse begrenzt, sodass wir nicht beliebig viele Produkte im Sortiment integrieren können. Selbstverständlich sind alle Stellen über deinen Wunsch informiert. Liebe Grüsse, Richi
  • Oichee
    Oicheebearbeitet vor einem Jahr
    Hallo Lo0_0ora

    Ich bin also so freundlich und lasse mich freundlichst mundtot machen :-)
    Oder doch nicht ganz? Aber ich bin seehr freundlich... ;-)
    Denn freundlich zum Denken anregen darf man immer:

    Für mich liegt es auf der Hand, dass die Allergien und Unverträglichkeiten zum einen "natürlich" sind, da wir eigentlich keine Muttermilch von anderen Arten in diesen Mengen vertragen, wenn wir erwachsen sind und das DIES eigentlich der Normalzustand wäre. Und andererseits bin ich mit dir völlig einig, dass durch die industrielle Massenmilchwirtschaft noch viele Probleme dazukommen, wie dem, dass die Kühe plötzlich nicht mehr ausschliesslich Gras/Kräuter fressen dürfen. Ich unterstütze also dein Vorstoss: Noch lieber Heumilch als konventionelle Milch... Schade, dass die Migros und viele Kunden (noch) nicht weg von der subventionierten Massenmilch weg kann, aber da gibt es viele Gründe.
    Wenn es für alle Menschen auf der Welt Heumilch gibt, die von einer Kuh in einer natürlichen (kleinen) Herde (mit Stier), welche ihr Kalb natürlicherweise "erhalten" hat, das Kalb behalten und aufziehen darf (das heisst, wir bekommen nur ganz wenig Milch als Delikatesse), danach wieder schwanger werden darf, wann SIE will, ihre Hörner behalten darf, Gras fressen darf, solange leben darf, wie sie will und sterben darf, wann sie will, dann würde ich wieder Kuhmilch trinken. Aber eben... sehr wahrscheinlich trotzdem nur vielleicht ca. 1x pro Jahr oder 1x pro Leben, da es sonst nicht für alle (Kälber und Menschen) reicht und die wertvolle Kuhmilch mit Gold aufgewogen werden müsste... (Denn so wertvoll wäre/ist sie eigentlich ;-)

    Ich bitte freundlichst, dass Nichtveganer hier nicht propagieren, denn sonst gehen wir alle unter...
    Nein Spass beiseite, bitte freundlich ;-)
  • Stef90
    Stef90vor 6 Monaten
    Übrigens, wo ist eine gute Website, die selbstgemachte Joghurtmaschinen behandelt. Vielleicht können auch Sie selbst Joghurt herstellen? https://vernunftigewahl.de/joghurtbereiter-test/
  • Antwort auf Beitrag von Stef90
    Bewertungsfreak
    Bewertungsfreakvor 6 Monaten
    Hey leider kenne ich keine solche Seite, aber ich möchte auch mehr Joghurt essen, da Joghurt auch etwas dazu beiträgt das Immunsystem zu stärken (Quelle: https://www.sundt.de/blog/immunsystem-aufbauen/). Gerade in zeiten von Corona möchte ich mit meiner ernährung so viel wie möglich dazu beitragen gesund zu bleiben und mich nirgends mit irgendwas anzustecken... Deshalb finde ich das Thema selbst Joghurt herstellen auch sehr interessant :D