Herkunft unklar - Elaboré en Suisse | Migros Migipedia
Migigpedia

Herkunft unklar - Elaboré en Suisse

daria2
daria2vor 3 Jahren
Bei vielen Produkten steht bei der Herkunft bloss Elaboré en Suisse. Warum steht dort nicht wo es hergestellt wurde?

14 Antworten

Letzte Aktivität vor 3 Jahren
M-Infoline
zero0
Frederica
+ 3
1
zero0
zero0vor 3 Jahren
Eine gute Frage - bei mir stellen sich ähnliche Fragen.
Als Beispiel landwirtschaftl. Tiefkühlprodukte....
Ich nehme an, wenn nur "Elaboré en Suisse" steht, muss das Produkt selber nicht unbedingt oder nur teilweise schweizerischen Ursprungs sein (Beispiel : Erbsen und Karotten von Migros und Findus... in der Regel ist da auch Belgien Produktelieferant. Dabei zweifle ich jetzt nicht belgische Produkte an, es geht auch um den ganzen Verarbeitungsprozess (Elaboré ist schon etwas allgemein: ausgearbeitet, weiter entwickelt, nur verpackt, nur stichprobemässig kontrolliert??)

Dann gibt es z.B. von Farmers Best auch Gartenerbsen, Rahmspinat, Bohnen, usw. wo auch dieses "Elaboré en Suisse" steht, aber zusatzlich auf Vorderseite "von hier- Schweizerkreuz - d'ici, da qui...
Da HOFFEich schon, dass Produkt UND Verarbeitung die Schweiz betreffen.

Noch sicherer sollte es bei Bio sein, wenn drauf steht "Schweizer Erbsen mit Karotten" - meiner Meinung sollten Produkt und Verarbeitung in der Schweiz sein.... aber man könnte auch hinterfragen : Schweizer Erbsen mit (beligischen...etc) Karotten.

Bei M-Budget schau ich erst gar nicht , weil zu 100% nicht einheimisch....

Meine Fragen an die Migros:
Woran erkenne ich, dass Produkt UND Verarbeitung die Schweiz betreffen ?
Wäre es nicht sinnvoll, diese Bezeichnung an einheitlicher Stelle anzubringen ?
Ein Vorschlag: Auch an die Glasfront der Tiefkühlschränke - denn dies hilft das Produkt zu schonen.
Welche Varianten sind da "Elaboré en Suisse" möglich ? nur Verarbeitung Schweiz ? oder verbindlich auch das Produkt ? - Ich nehme im Gegenzug an, dass "Elaboré enBelgique" niemals ein schweiterisches Produkt dahinter sein kann ? oder irre ich mich ?

Ich habe nur gehört, dass in den Niederlanden verkaufter Parmaschinken aus den Niederlanden selbst stammt und zu Weiterveredelung nach Italien und zurück gekarrt wird.... gibt es dies auch mit Schweizer Lebensmitteln ( Produkt Sc hweiz - Verarbeitung Ausland - Verkauf Schweiz... vielleicht Schwarzwälder Schinken?
http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/499925/Edler-Prosciutto-feine-Pomodori-made-in-Holland


Nicole_Migros
Nicole_Migrosvor 3 Jahren
Liebe @daria2 und @wef17


Danke für eure Anfrage. Gerne kläre ich das für euch ab und melde mich wieder bei euch. Liebe Grüsse, Nicole
Nicole_Migros
Nicole_Migrosvor 3 Jahren
Liebe @daria2 und @wef17





Ich habe Rückmeldung von unserem Qualitätsmanagement erhalten. Folgendermassen sehen die Richtlinien aus:






"Die Angabe des Produktionslandes ist in der Schweiz obligatorisch. Das Produktionsland wird nach dem Hinweis: elabore en:xxx. auf der Verpackung deklariert.



Ein Lebensmittel gilt als in einem Land produziert, wenn es entweder in diesem Land vollständig erzeugt wurde oder in diesem Land in einer Weise bearbeitet worden ist, dass es dadurch seine charakteristischen Eigenschaften erhalten hat.






Die Herkunft der Rohstoffe muss laut Gesetz deklariert werden, wenn der Anteil des Rohstoffes 50% Massenprozent übersteigt und die Aufmachung des Produktes den Anschein erweckt, dass die Zutat eine Herkunft hat die nicht zutrifft. Die Migros deklariert zudem freiwillig bei Monoprodukten und bei Fleisch und Fleischwaren mit mind.20% Fleischanteil die Herkunft.






Das Schweizer Kreuz dürfen nur verarbeitete Produkte tragen, bei denen mind. 80% des Gewichts der in der Schweiz verfügbaren Rohstoffe aus der Schweiz stammen und die den wesentlichen Verarbeitungsschritt in der Schweiz erfahren haben."






Ich hoffe das hilft euch beiden weiter. Bei weiteren Fragen bin ich gerne für euch da.



Liebe Grüsse und einen schönen Nachmittag, Nicole
gruenelinsen
gruenelinsenvor 3 Jahren
Könnte man nicht jeweils das Herkunftsland auch online angeben? Meistens steht nur "Herkunft: Elaborè en...". Wie z.B. hier und hier. Wird da jetzt die Pizza in Österreich und die Salatsauce in der Schweiz hergestellt?
Frederica
Fredericabearbeitet vor 3 Jahren
@gruenelinsen

@Nicole_Migroshat es ja erörtert.
oder
in der Verordnung des EDI betreffend die Information über Lebensmittel
(LIV) 817.022.16, nachlesen.


  1. Kapitel: Allgemeine Bestimmungen

  1. Abschnitt: Angabe von Produktionsland und Herkunft

Art. 15 Angabe des Produktionslandes
Ein Lebensmittel gilt als in einem Land produziert, wenn es in diesem Land:
  1. vollständig erzeugt wurde; oder
  2. genügend bearbeitet oder verarbeitet worden ist.
Als vollständig in einem Land erzeugt gelten:
  1. mineralische Erzeugnisse, die in diesem Land aus dem Boden gewonnen worden sind;
  2. pflanzliche Erzeugnisse, die in diesem Land geerntet worden sind;
  3. Fleisch von in diesem Land aufgezogenen Tieren, deren überwiegende Gewichtszunahme dort erfolgt ist oder die ihr Leben zum überwiegenden Teil in diesem Land verbracht haben;
  4. Erzeugnisse, die von in diesem Land gehaltenen lebenden Tieren gewonnen worden sind;
  5. Jagdbeute und Fischfänge, die in diesem Land erzielt worden sind;
  6. Lebensmittel, die in diesem Land ausschliesslich aus Erzeugnissen nach den Buchstaben a–e hergestellt worden sind.
Als in diesem Land genügend bearbeitet oder verarbeitet gilt ein Lebensmittel, wenn es in diesem Land in einer Weise bearbeitet worden ist, dass es dadurch seine
charakteristischen Eigenschaften oder eine neue Sachbezeichnung erhalten hat.
Anstelle eines Produktionslandes kann bei verarbeiteten Lebensmitteln ein übergeordneter geografischer Raum angegeben werden, wie «EU» oder «Südamerika».
Bezüglich der Angabe des Produktionslandes gelten geschnittene Mischprodukte
und Honigmischungen als verarbeitete Lebensmittel.
Bei auf See gefangenen Fischereierzeugnissen ist anstelle des Produktionslandes das Fanggebiet nach Anhang 4 anzugeben.
Auf die Angabe des Produktionslandes kann verzichtet werden, wenn dieses aus der Sachbezeichnung oder aus der Adresse nach Artikel 3 Absatz 1 Buchstabe g ersichtlich ist. Als Mindestanforderung an diese Adresse gilt die Angabe von Land, Postleitzahl und Ort.
Die Angabe des Produktionslandes kann abgekürzt werden, wenn eine Abkürzung
nach dem ISO 2-Code nach dem Länderverzeichnis für die Aussenhandelsstatistik im Gebrauchstarif in der Fassung vom 1. Januar 2015 verwendet wird. Abkürzungen dürfen nur für von der Schweiz anerkannte Länder verwendet werden.
zero0
zero0bearbeitet vor 3 Jahren
Nicole_MigrosundFredericaIch verstehe schon, dass der Nachweis bei Halbfertig- und Fertigprodukten mit den vielen Komponenten schwierig ist und man dann mit Prozentzahlen arbeiten muss. Ebenso wenig wollte ich ausländisches Saatgut oder Dünger ansprechen.

Bei den angesprochenen Tiefkühlprodukten ging es mir nur um 2 Fragen:

1) Im Inland angebaut resp. von Schweizer Bauern auf ihren Feldern im grenznahen Ausland ?

2) Im Inland konserviert, abgepackt und gelagert ?

Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass sich der Aufdruck mit dem Schweizerkreuz "von hier- Schweizerkreuz - d'ici, da qui. "auf Punkt 1) bezieht ....und die Bezeichnung"Elaboré en Suisse" eher auf Punkt 2).... sonst müsste man ja nicht Beides anbringen... ;-)

.... ODER wenn nur"Elaboré en Suisse" steht, heisst dies NUR , dass in der Schweiz konserviert, abgepackt, gelagert und keinesfalls, dass diese auch in der Schweiz angepflanztenProdukte auch von hier sind... ! oder verstehe ich dies falsch ?

P.S. Ich bin nur Konsument - also kein Landwirt !

krackerheld
krackerheldvor 3 Jahren
Wenn das Herkunftsland schon auf der Verpackung deklariert werden muss, warum wird es denn nicht auch im Internet (LeShop, Migipedia etc.) gemacht?
Nicole_Migros
Nicole_Migrosvor 3 Jahren
Hallo @wef17





Hier eine weitere Erläuterung wann dasSchweizerkreuz und wann "elaboré en Suisse" auf Verpackungen gebraucht wird:






Das
Schweizerkreuz dürfen nur verarbeitete Produkte tragen, die ihren wesentlichen Verarbeitungsschritt in der Schweiz erfahren haben. Ausserdem muss 80% des Gewichts der in der Schweiz verfügbaren Rohstoffe aus der Schweiz stammen. Zum Beispiel: Bio Erbsen mit Karotten. Die Erbsen und die Karotten stammen aus der Schweiz und die Herstellung erfolgt in der Schweiz.





Bei einer Kennzeichnung mit
elaboré en Suisse ohne weitere Kennzeichnung der Herkunft der Zutaten ist das Endprodukt entweder vollständig in der Schweiz erzeugt oder hat in der Schweiz seine charakteristischen Eigenschaften erhalten. Die Zutaten können aus anderen Herkunftsländern stammen.





Liebe Grüsse



Nicole
zero0
zero0vor 3 Jahren
DankeNicole_Migros- ich kann jetzt den Wert des Labels "élabore en Suisse" bei landwirtschaftlichen Tiefkühlprodukten einschätzen und werde mich bei diesem Begriff eher auf Meerfischprodukte oder Pizzas mit Auberginen ausrichten :-))
Erfreulich ist für mich die 80% des Gewichts beim Schweizerkreuz, da ist die Herkunft schon klar definiert.
Bei Frischprodukten ist die Angelegenheit noch einfacher, wenn man den Namen des Erzeugers liest....
krackerheld
krackerheldvor 3 Jahren

Wie sieht es z.B. beim Dosenrahm aus? Da steht "Herkunft: Elaboré en Belgique" und das Schweizerkreuz? Gelten hier besondere Bestimmungen?
1