Gluten-/Lactosefreie Produkte einfacher finden im Laden | Migros Migipedia
Startseite

Gluten-/Lactosefreie Produkte einfacher finden im Laden

Gluten-/Lactosefreie Produkte einfacher finden im Laden

Gog
Gogvor 4 Jahren
Es ist mühsam immer die gluten-/lactosenfreie Produkte im Laden zu finden. Vorallem wenn man mal in eine Migros geht, welche man nicht kennt. Wäre es nicht möglich diese mit andersfarbigem Preisschild an den Regalen zu beschriften? Oder in ein separates Regal zu stellen.

9 Antworten

Letzte Aktivität vor 4 Jahren
  • Nicole_Migros
    Nicole_Migrosvor 4 Jahren
    Hallo @Gog


    Danke für deine Nachricht. Ich kann dich gut verstehen. Als Allergiker ist einkaufen manchmal echt mühsam! Alle aha! Produkte an einem Ort zu haben ist wohl nicht möglich, da die Produkte nach Kategorie/Sortiment im Laden angeordnet sind. Aber deinen Input zu einer deutlicheren Beschriftung leite ich sehr gerne den zuständigen Personen weiter! Liebe Grüsse, Nicole
  • Frederica
    Fredericavor 4 Jahren
    Bei den FAQwurde wie folgt geantwortet:

    Das Thema Blockfacing (alle Allergikerprodukte in einem Regal zusammenzufassen) kommt immer wieder auf.

    Hierzu können wir Ihnen Folgendes mitteilen:

    Die Migros ist genossenschaftlich organisiert. Das heisst: Nicht alle Produkte sind in allen Regionen der Schweiz gleichermassen verfügbar. Aufgrund der unterschiedlichen Sortimentierung, würde die Distribution/Bewirtschaftung eines „Spezialregals“ dadurch enorm komplex.

    Unsere Produkte mit dem Migros aha!-Label sind auf verschiedene allergieauslösende Inhaltstoffe optimiert, also beispielsweise nicht nur im Bereich Gluten, sondern auch ohne Laktose, ohne Milch, ohne Ei etc. Sie sind gekühlt, ungekühlt oder tiefgekühlt, was es äusserst schwierig macht, alles in einem Regal zusammenzufassen.

    Wir führen Produkte mit einem gesamthaften aha!- Produktauftritt (aha! Logo, vertikaler gelber „Schweif“ mit Angaben zu Unverträglichkeitsauslösern) aber auch einige, die aha!-zertifiziert sind und das aha!-Label tragen, jedoch unter einer anderen Hauptmarke (sogenanntes Co-Branding) laufen. Diese Artikel werden nicht nur von Betroffenen gekauft, sondern auch von Kundinnen und Kunden ohne Unverträglichkeiten.

    Klassische Beispiele für solche aha! Co-Branding Artikel sind die zwei glutenfreien Farmer (Cornflakes und Heidelbeere/Brombeere) sowie der laktosefreie Rapelli Schinken, die glutenfreien Bio Cornflakes und das Bio Früchtemüesli sowie einige Molkereiprodukte. Diese Artikel müssen weiterhin beim normalen Angebot platziert werden. Kundinnen und Kunden ohne Unverträglichkeit suchen diese Produkte somit am gewohnten Platz und nicht beim Allergikerangebot. Für ein Blockfacing müssten wir somit einige Produkte doppelt platzieren (im Spezialregal und bei den konventionellen Produkten) und dafür gibt es in den Filialen keinen Platz. Worauf wir aber achten ist, dass wir innerhalb eines Produktbereichs alle aha!-Produkte im Regal gruppieren.
  • Gog
    Gogvor 4 Jahren
    Hallo @feudebois
    Danke für deine Antwort. Wenn man an den Preisschildern von weitem die Produkte welche glutenfrei/lactosenfrei sind erkennen könnte, sei es durch andere Farbe der Schilder, oder z.B. durch das "Glutenfreisymbol", würde vielen das Einkaufen mit Allergien und Intoleranzen erleichtert werden.
  • Kurumi
    Kurumivor 4 Jahren
    @Gog Ich finde deine Idee mit den farbigen Preisschildern tendentiell ganz gut und ja gut umsetzbar...

    Aber das macht eigentlich keinen Sinn, weil die Laktose/Gluten-frei-Labels ja keine eigene "Markenlinie" sind, sondern eben Labels, also Hinweise/Signale, und es keine separaten Labels für Verschiedene Allergien gibt...
    Wie @Frederica ja die Migros zitiert: "Produkte mit dem Migros aha!-Label sind auf verschiedene allergieauslösende Inhaltstoffe optimiert, also beispielsweise nicht nur im Bereich Gluten, sondern auch ohne Laktose, ohne Milch, ohne Ei etc. Sie sind gekühlt, ungekühlt oder tiefgekühlt, was es äusserst schwierig macht, alles in einem Regal zusammenzufassen."
    Stellt sich also die Frage, ob dir eine Spezialkennzeichnung überhaupt weiterhelfen würde... Stehst vor dem Müsli-Regal als Laktoseintoleranter, siehst die andersfarbigen Preisschildli, aber dann ists doch "nur" glutenfrei...

    Es gibt so viele Arten von Allergikern, was eine separate Kennzeichnung unmöglich und die Bündelung unter dem Aha!-Label sinnvoll macht. Ich persönlich finde aber, dass die Allergikerhinweise relativ schnell auffindbar sind...? In der Milchabteilung sind die Produkte sowieso nach Hersteller/Marke und Label sortiert, und sonst gibts ja nicht 1000 verschiedene Sorten eines Produkts.
    Schliesslich geht man ja in den Laden, sucht z.B. Brot, geht zum Brotsortiment, wo es dann vielleicht 10 Brote hat - da findet man doch relativ schnell das Aha!-Label...
  • Nicole_Migros
    Nicole_Migrosvor 4 Jahren
    Guten Morgen @Gog


    Die meisten Preisschilder deraha!-Produkte werden heute bereits speziell beschriftet. Bei der Regaletikette ist immer auch das aha!-Logo farbig aufgedruckt. Diese spezielle Beschriftung wird nur für wenige Marken in der Migros gemacht.












    Ich hoffe das hilft dir weiter. Eine andere Lösung/Beschriftung ist momentan nicht angedacht. Liebe Grüsse, Nicole
  • Gog
    Gogvor 4 Jahren
    @Kurumi
    Ich verstehe einfach nicht wieso es in andern Ländern möglich ist und in der Schweiz es zu kompliziert, aufwändig sein soll.
    Ausserdem macht es meiner Meinung nach Sinn!
    Bsp. Edeka, Deutschland: separates Regal für Spezialprodukte (z.B. Schär, Hammermühle etc.), ausserdem sind viele glutenfreie Produkte orange, lactosefreie grün gekennzeichnet an den Regalen.
    So kann ich dort sogar meinen 3-jährigem Sohn sagen, dass er mir ein Pack glutefreie Spaghetti bringen soll und er bringt mir zu 100% die Richtigen. Das wäre in der Migros nicht möglich! Ausserdem sind auch viele Produkte gekennzeichnet, welche nicht aus einem Spezialsortiment stammen. So kann ich sogar oft das lange Suchen nach einem glutenfreien Produkt sparen und brauch nur noch kurz die Zutatenliste des gekennzeichneten Produkts zu überfliegen. Obwohl ich bis zum nächsten MMM Migros nur halb so lange fahre wie nach Deutschland, bin ich aus Deutschland viel schneller vom Einkaufen zurück.
    Ich schätze das Engagement der Migros in dem Bereich der "Allergikerprodukte" sehr, trotzdem muss ich mir immer überlegen wo ich Einkaufen gehe.
  • Kurumi
    Kurumivor 4 Jahren
    @GogAh ja, Edeka. Das macht dort Sinn, weil das Angebot etwa dreimal so breit ist wie hier in der Schweiz! :-0 Und: die Produkte sind dann meist doppelt vorhanden: Glutenfreie Kekse im Glutenfrei-Regal. und dann nochmal im Keks-Regal...

    Ich glaube der Punkt ist, dass das MARKEN sind, keine Labels.
    Dass man bestimmten Marken ein separates Regal gibt, kann u.U. sinnvoll sein. Nicht aber bei Labels, die an alle möglichen Markenprodukte vergeben werden, welche den Kriterien entsprechen... Eine spezielle Allergiker-Marke wär z. B. Schär.
  • Gog
    Gogvor 4 Jahren
    @feudebois
    Ich war letzten Samstag in der Migros in Brugg. Auf einigen Preisschildern ist zwar das aha!-Logo, vorallem in der Brotabteilung. Es wird aber im Laden nicht durchgezogen. So fehlt in der Kühlabteilung, z.B. bei den Spätzle, Ravioli etc. diese Kennzeichnung komplett. Ausserdem sieht der grüne aha!-Logopunkt dem ebenfalls grünen Bio-Logo zu ähnlich und ist somit nicht wirklich eine Hilfe...
  • Nicole_Migros
    Nicole_Migrosvor 4 Jahren
    Hallo @Gog


    Deine Rückmeldung werde ich den zuständigen Personen in derFiliale in Brugg weiterleiten und sie bitten die Ausschilderung zu überprüfen. Liebe Grüsse, Nicole