Gewürzsticks

goldlibelle
goldlibelle 8 months ago
Ganz schön Ökologisch😬😬😬

30 Antworten

Letzte Aktivität 6 months ago
Federwolke
Dominik_Migros
Mystery1978
+ 7
M-Infoline
M-Infoline 8 months ago
Hallo @goldlibelle



Danke für deinen Beitrag.




Umfragen haben ergeben, dass die Mehrheit selten gebrauchte Kräuter lieber in kleinen Gefässen und so in ihrem Gewürzschrank eine grössere Vielfalt aufbewahren möchten. Ausserdem reduzieren wir mit den neuen Portionen Food Waste, weil unsere Kundinnen und Kunden deutlich weniger Gewürze wegen Nichtgebrauchs entsorgen müssen.




Mit dem neuen LeChef Gewürzsortiment kommen wir diesen Wünschen nach. Aufgrund unseren begrenzten Platzverhältnisse in den Regalen ist es uns leider nicht möglich, von jedem Gewürz verschiedene Packungseinheiten anzubieten. Häufig eingesetzte Kräuter bieten wir weiterhin in den üblichen Grösse an.




Liebe Grüsse


Angela



Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperli 8 months ago
Bei Kräurern die Retter gegen Foodwaste sein, aber richtige Lebensmittel en Masse wegwerfen.

Die Sticks sind ein mehrfaches teurer, mehrfache Marge. Das ist es. Aberbzum Glück gibts andere Läden :)
Mystery1978
Mystery1978 8 months ago
Dä sind wir wieder mal einer Meinung @Bodenseeknusperli Ich erzähle jetzt nicht wieder die Storry wieviele Palletten nur schon im Take Away geschmissen werden jeden Tag.

Ihr müsst uns jetzt nicht wieder mit dem blöden Bericht kommen, den ihr schon mal unter die Nase gerieben bekommen habe denn es sind sicher mehr als das was ihr uns angeben wollt. Gut kommt das Thema wieder auf.

Zum Schluss dann noch eine Frage:

"Wenn ihr schon Sticks macht, gibt es dann auch solche Kräuter die es weder offen noch in Gläsern gibt?"
Nina_Migros
Nina_Migros 8 months ago
Ach @Mystery1978, wieso denn immer wieder dieser leicht gehässige Ton? Wir geben uns immer Mühe all deine möglichen Fragen zu beantworten. Hast du wirklich das Gefühl, wir präsentieren auf unserer Homepage falsche Zahlen? Jetzt mal im Ernst. Was denkst du wie lange es gehen würdebis uns jemand entlarvt wenn wir Lügen verbreiten auf unserer eigenen Seite? Du sprichstja bestimmt von diesem "Bericht" hier:https://generation-m.migros.ch/de/nachhaltige-migros/hintergruende/abfall-recycling/lebensmittelabfaelle.html





Ich möchte dir, aber auch dir
@Bodenseeknusperli - oder allen anderen, die uns ständig massenhaften Foodwaste vorwerfen -etwas interessantes erzählen,dass ich selbst auch erst diese Woche erfahren habe. Und zwar im Gespräch mit einer Genossenschaft. Die haben nämlich gesagt, dass sie sehr gerne noch mehr Lebensmittel verteilen würden. Und wenn jemand eine Organisation kennt, selber in einer Organisation tätig ist: Meldet euch! WeilFakt ist: Sie kriegen Anfragen von sozialen Einrichtungenfür Unterstützung. Sie sagen "noch so gerne kriegt ihr Lebensmittel!" Die Antwort ist: Ah nein, Lebensmittel haben wir genau genug.





Und ja, es muss halt eine Organisation sein, da braucht es gewisse Vereinbarungen und Absicherungen und was weiss ich alles. Einfach ein Palett rausstellen für alle zum mitnehmen, das geht halt nicht.






Zudem werden heute immer noch die meisten Lebensmittel in Privathaushalten weggeschmissen. Und vermutlich sind wir alle die hier lesen und schreibennicht komplett unschuldig.






Nina









AlMiDeCoLi
AlMiDeCoLi 8 months ago
@Nina_Migros

Es darf sich niemand wundern, dass «soziale Einrichtungen» keine Lebensmittel wollen, wenn sie nach Unterstützung betteln. Gemeinnützige Institutionen wollen immer nur das eine:

GELD.
Nina_Migros
Nina_Migros 8 months ago
Ja, das liebe Geld... @AlMiDeCoLi





Aber siehst du unser Dilemma? Uns wird vorgeworfen fast schon böswillig (so tönt's jeweils)Lebensmittel wegzuwerfen, wo doch eigentlich alle Schlange stehen um genau diese zu erhalten. Die Realität ist eben manchmal überraschend anders.
AlMiDeCoLi
AlMiDeCoLi 8 months ago
@Nina_Migros

Ich sehe das Dilemma schon. Viele Leute wissen eben nicht (oder wollen es nicht wahrhaben), dass einige Genossenschaften Lebensmittel an Organisationen wie die Tafeln oder Caritas abgeben. Die Medien berichten halt auch nicht darüber, weil es aufrührender ist, zu behaupten, die Detailhändler würden einwandfreie Lebensmittel wegschmeissen. Solche Schlagzeilen gibt es nicht nur bei uns, sie kommen auch immer wieder in Deutschland vor.
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperli 8 months ago
@Nina_Migros JEDER verursacht Foodwaste man muss das nicht persönlich nehmen. Es beginnt auf dem Feld, wenn ich Gemüse kaufe habe ich bereits unzählige aussortierte Gemüslis verursacht weil z.b in der Migros die Vorlagen und Gesetze so sind dass genormte verkauft werden, und der Kunde es so will.
Wenn ich Fisch kaufe habe ich gleichzeitig Beifang der nicht verwertet wird verursacht. Ich werfe nicht ständig Foodwaste vor pardon sondern spreche es an und zwar: beim Gewürz das Haupt Argument gegen Foodwaste zu bringen ist einfach zum schmunzeln.
Da hat man wohl etwas zu stark rein interpretiert, der Fokus lag hier tatsache wo anders.

Und zum abgeben: warum schreibt Migros das nicht öffentlich mal aus? Dass nicht sie einzelne Vereine anfragen, sondern mal ne Seite Werbung im MM Magazin mit aufruf dass sich Vereine bitte melden die interesse daran haben?
AlMiDeCoLi
AlMiDeCoLi 8 months ago
@Bodenseeknusperli

Eine Anzeige im Migros-Magazin ist - meines Erachtens - vielleicht dann doch etwas zu viel Öffentlichkeit und würde Schnorrer und nicht-existierende Vereine auf den Plan rufen.
Bodenseeknusperli
Bodenseeknusperli 8 months ago
Jagut stimmt da hast du recht. Dann im internen Migros Magazin füt die Angestellten (k.a obs das noch gibt ist jetzt doch ein Jahrzehnt her^^) da hat man sicher vertrauen dass sich nur echte melden.