Fluoridbefreites Wasser | Migros Migipedia
Startseite

Fluoridbefreites Wasser

Fluoridbefreites Wasser

27-
27-vor 6 Jahren
Fluorid ist ein Gift. Das ist ein Fakt den man mit googeln schnell selber herausfindet. Ausserdem ist es Krebserregend und auch das ist bewiesen.

Ich würde Fluoridbefreites Wasser in der Migros mehr als begrüssen.

15 Antworten

Letzte Aktivität vor 2 Jahren
  • Tanja_Migros
    Tanja_Migrosvor 6 Jahren
    Hallo 27-



    Fluorid kann zwar akut toxisch wirken, jedoch erst wenn mehr als 1mg/kg Körpergewicht auf einmal aufgenommen werden; Mengen, die allein über die Ernährung unmöglich zu erreichen sind. Erste Anhaltspunkte einer Skelettfluorose werden erst dann beobachtet, wenn die tägliche Zufuhr über eine Zeit von mind. 10 Jahren 10mg oder mehr beträgt.




    Unsere Mineralwasser enthalten kein bis nur sehr wenig Fluorid, deshalb braucht es auch kein „fluoridbefreites“ Mineralwasser:


    Aproz : 0.1 mg/l


    Aquella : 0.1 mg/l


    M-Budget mit Kohlensäure : 0.2 mg/l


    M-Budget ohne Kohlensäure : 0.1 mg/l




    Übrigens: Auch in Ländern mit fluoridiertem Trink­wasser konnte bis heute kein Zusammen­hang zwischen einem erhöhten Krebs­risiko und der Aufnahme von Fluorid fest­gestellt werden.




    Liebe Grüsse


    Tanja
  • moz79
    moz79vor 6 Jahren
    Da scheiden sich wohl die Geister. Ich weiss immer noch nicht, ob Zahnpasta mit oder ohne Fluor besser ist.
  • Bodo_2
    Bodo_2vor 6 Jahren
    Also ich meide Fluor wo es nur geht. Fluor ist ein stark reaktives und sehr giftiges Gas.

    Aufgrund ihrer durchschlagenden Giftigkeit wurden Fluoride lange Zeit als Rattengift und als Bestandteil von Pestiziden eingesetzt.
    Kann man alles im www nachlesen. Fragt sich nun nur, wem man glauben soll????
  • konsumetienne
    konsumetiennevor 6 Jahren
    Achtung!
    Fluor =/= Fluorid

    Vielleicht wird der Unterschied im Vergleich von Chlor und Chlorid besser ersichtlich.
    Während Chlorgas im Ersten Weltkrieg verwendet wurde um unzählige Soldaten zu töten, kochen wir täglich unsere Spaghetti in Salzwasser; und Salz ist bekanntlich Natriumflorid.

    Allerding unterstütze ich euch, kein abgefülltes Mineralwasser zu trinken. Es ist schlichtweg ein ökölogischer Blödsinn. Wir haben hier in der Schweiz das Privileg, unbehandeltes Leitungswasser zu geniessen; und hat zusätzlich noch viel weniger Keime und Uranrückstände als Mineralwasser. Von den Östrogenen in den PET-Flaschen ganz zu schweigen.

    Grüsse
    Konsumetienne
  • Schpudelchen
    Schpudelchenvor 6 Jahren
    Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten: Seit ich fluorfreie Zahnpasta benutze (ca. 8 Monate) habe ich kaum Zahnfleischentzündungen mehr und auch meine DH ist begeistert, dass ich viel weniger Zahnstein habe.
    Auch empfinde ich meine Zähne als viel weisser, als mit den herkömmlichen Zahnpasta.

    Für mich gibt es kein zurück mehr :)
  • 27-
    27-vor 6 Jahren
    Mineralwasser enthält vielleicht wenig Fluorid, nur leider kann es der Körper nicht abbauen.
  • moz79
    moz79vor 6 Jahren
    Hallo Konsumetienne

    Leider werden Hormone und Medikamente nicht effizient aus unserem Wasser gefiltert. Also bekommt jeder was von meiner Pille ab :-(

    Aber Wasser in Flaschen kaufen istauch für mich definitiv keine Alternative.

    Greez moz
  • Gast
    Gastvor 5 Jahren
    @konsumetienne
    In der Schweiz ist leider bloss 1/3 des Trinkwassers unbehandelt, der Rest wird unter anderem chemisch desinfiziert:

    "So kann ein Drittel des gewonnenen Trinkwassers ohne Aufbereitung ins Versorgungsnetz eingespeist werden. Ein weiterer Drittel durchläuft eine einstufige Desinfektion-Behandlung mit Ozon- oder UV-Strahlung und Chlorierung. Diese Desinfektion hat zum Ziel Krankheitserreger abzutöten, die durch das Trinkwasser übertragen werden. Das letzte Drittel durchläuft eine mehrstufige Aufbereitung."http://trinkwasser.ch/index.php?id=765

    Leider verursacht Mensch, zahlreiche Verunreinigungen:

    «Grosse Defizite beim biologischen Zustand der Schweizer Fliessgewässer.» https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-62651.html

    Leitungswasser ist aber immer noch viel ökologischer und auch nicht schädlicher als z.B. PET-Flaschenwasser!

    «Schon jede zweite Flasche aus dem Ausland» http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/mineralwasser-schon-jede-zweite-flasche-aus-dem-ausland-ld.117136

    Ich trinke mit Vorliebe frisches Quellbrunnenwasser und versuche die Umwelt nicht mit Chemikalien zu belasten! Doch in dieser Zeit, liegt das leider nicht voll im Trend!
  • MaSchnei51
    MaSchnei51vor 3 Jahren
    Konsumetienne schreibt am 9.8.15 Salz sei bekanntlich Natriumflorid. Das ist natürlich völlig falsch! Salz hat die Formel NaCl, also Natriumchlorid, nicht Florid.
  • Silberlicht_2
    Silberlicht_2vor 2 Jahren
    Ich weise Sie mal darauf hin, dass immer mehr Kinder Kreidezähne haben. Und Kreidezähne entstehen, wenn eben die Zahngesundheit vernachlässigt wird. Was heisst das ? Wenn Menschen kein fluoridiertes Mineralwasser mehr trinken, wenn Menschen kein fluoridiertes Salz mehr nehmen, dann entstehen Kreidezähne. Dass Fluor ein Gift ist stimmt nicht. Im Gegenteil : Wir brauchen es selber auch für unseren Körper, und eben auch für unsere Zähne. Bitte, hören Sie auf solchen Müll zu verbreiten. Danke !