Essen im Take-Away | Migros Migipedia
Migigpedia

Essen im Take-Away

eventus
eventusvor 5 Jahren
Liebes Migipedia-Team

Gibts eigentlich eineRegelung, ob man in den Take-Aways der Migros dort gekauftes Essen gleich vor Ort essen darf?

Am Bhf. Zürich gibts mittlerweile praktische Stehtischchen gleich vor dem Migros Take-Away und sogenannte Picknick-Bereiche. Das find ich sehr nett von der SBB. Schlimm ists am Bhf. Bern – dort wurde extra einschöner Konsumationsbereich eingerichtet, aber man wird dort rausgeschmissen, wenn man etwas von der Migros dabei hat, weil der Bereich nur für Kunden der anderen Take-Aways am Bhf. Bern vorgesehen ist. Schade, dass die Migros sichlautder SBB nicht an den Kosten dieses Bereichs beteiligt und Kunden der Migros daher draussen bleiben müssen.

8 Antworten

Letzte Aktivität vor 5 Jahren
leila_
eventus
Tanja_Migros
+ 1
Frederica
Fredericavor 5 Jahren
Zum mitnehmen werden Dir 2.5% MWST, zum Verzehr an einem Stehtisch, Tisch, Bar oder ähnlichem die 8% verrechnet!

Gruss
Istanbul
eventus
eventusvor 5 Jahren
Ja, deswegen (und nicht nur wg. der Verpackung) wird man an Take-Aways/Imbissen oft gefragt, ob es zum Mitnehmen oder da essen ist.

Auch manche Migros Take-Aways bietenpraktische Stehplätze zum Genuss der dort gekauften Speisen, z. B. in Oerlikon oder im Glatt…Im Take-Away amHB Zürich wurde der Bereich in der Mitte umgestaltet und bietet nun weniger Platz zum vor Ort essen, ist aber kein Problem, weils am HB eben von den SBB offerierte Möglichkeiten gibt.

Mir gehts konkret um die Situation am Bhf. Bern, wo es sogar zweiTake-Aways der Migros gibt, jedoch das Essen von dort nicht in den Konsumationsbereichreingenommen werden darf, weil die Migros sich an diesem Raum(Miete, Unterhalt, Reinigung) nicht beteiligt. Mein Wunsch wäre, dass die Migros eben das tut, denn im Migros Take-Away am Bhf. Bern ist wenig Platz (und man dürftedort vermutlichgar nicht essen).

Mir ist schon klar, dass ein Take-Away nicht den Komfort eines Restaurants bieten kann und soll, aber eben, wenn schon nebenan extra ein Konsumationsbereich eingerichtet wurde, sollte auch die Migros diesen für ihre Kundenmittragen (falls es ihr die anderen Mieter bzw. die SBB überhaupt erlauben).
Tanja_Migros
Tanja_Migrosvor 5 Jahren
Hallo@eventus



Deinen Wunsch kann ich gut nachvollziehen. Manchmal wäre es schon praktisch, das Essen gleich da verzerren zu können und nachher weiter zu gehen.




Ich gebe deine Nachricht daher an die Genossenschaft Migros Aare weiter.




Liebe Grüsse

Tanja
Tanja_Migros
Tanja_Migrosvor 5 Jahren
Hallo@eventus



Ist es richtig, dass du dich in deiner Nachricht auf den Foodcourt in Bern beziehst?




Der Foodcourt differenziert sich mit dem Angebot. Dessen Essraum steht nur den zahlenden Foodcourt-Gästen zur Verfügung. Daher ist die Aussage, dass wir uns nicht an den Kosten beteiligen möchten, nicht richtig. Es ist schlicht nicht die Idee des Foodcourt.




Leider können wir, wie auch alle anderen Nicht-Foodcourt-Anbieter, in Bern unseren Gäste keine alternative Verpflegungslösung (Raum, mehr Stehplätze) anbieten, da dies a) die gesetzlichen Rahmenbedingungen (Railcity, Mehrwerststeuer) nicht erlauben und b) wir über den Platz nicht verfügen können.




Liebe Grüsse

Tanja
eventus
eventusvor 5 Jahren
Mit «Foodcourt» meinst du den «Foodcorner»? Ich schon, also diesen Raum, derbeimEingang auf einem SBB-Kleber mit «Konsumationsbereich» bezeichnet ist, mit Tischen und Abfalleimern, ohne Bedienung. Nebenan sind der McDonald und vier weitereTake-Aways.

Ich verstehe nicht so ganz, weshalb fünf Take-Aways ihren Gästen diesen Raum anbieten, die Migros dort aber nichtmitmacht. Es kann natürlich sein, dass die anderen fünf die Migros nicht dabeihaben wollten.
Gast
Gastvor 5 Jahren
Hallo

Ich mache mir meine Brötchen, Sandwichs oder Salate für die Arbeitspausen ja immer selber zu Hause. So bekomme ich was ich mag in Top Qualität und zu einem unschlagbar günstigen Preis. Ganz selten, vielleicht mal an kalten Wintertagen, hol ich mir einen warmen Käsekuchen oder einen extrascharfen Döner.

Zitat von Istanbul
Zum mitnehmen werden Dir 2.5% MWST, zum Verzehr an einem Stehtisch, Tisch, Bar oder ähnlichem die 8% verrechnet!
Das hab ich auch schon gehört, aber werden die 5,5% weniger Märchensteuer tatsächlich vergütet? Kostet ein Big-Mac oder ein heisses Migros Schinkengipfeli zum mitnehmen wirklich weniger als im Laden gegessen? Soviel ich weiss, kostet es drinnen und draussen genau gleich viel nur auf der Quittung steht ein anderer Märchensteuerbetrag. Ein kleines Mac-Menü kotet doch immer 9.90 ob im Restaurant oder im Drive, oder befinde ich mich da auf dem Holzweg? Könnte schon sein, weil ich mich nur in Notfällen am Stand versorge.
Wenn ich mir vorstelle, wie lange die Ware dort oft in den Auslagen liegt und vor sich hin gammelt, wird mir schlecht – bin halt nur ein kleines verwöhntes Ferkel und kein Schwein das alles frisst. :-)

Liebe Grüsse vom gelben Migi-Ferkel
leila_
leila_vor 5 Jahren
Der von dir zu bezahlende Preis bleibt gleich, egal ob du im Restaurant isst oder die Ware mitnimmst. Es ändert sich lediglich der Betrag, den der Anbieter dem Staat abgeben muss - beim Verkauf von Take-Away Gerichten muss der Verkäufer weniger Steuern bezahlen.
Gast
Gastvor 5 Jahren
Hallo

Danke Leila, für die Info. Hatte ich das doch richtig in der Erinnerung. Die 5,5% die die Migros am Take-Away mehr verdient, könnte sie doch zumindest teilweise in ein paar Stehtische und Sitzgelegenheiten für die treue Kundschaft stecken. Das wäre kein Verlust, sondern ein Dienst am Kunden und somit einem steigenden Gewinn förderlich, wenn die Kundschaft mit dem Migros-Food nicht wie Aussätzige weggeschickt werden.

Grüsse vom Migi-Ferkel