Einkaufen macht Spass | Migros Migipedia
Startseite

Einkaufen macht Spass

Einkaufen macht Spass

Frederica
Fredericavor 8 Jahren
Geschirr, besser gesagt Teller wollte ich mir schon lange neue Zutun. Da ich ein Mischmasch aus einem Jh. oder mehr an Fayence und Töpferware hatte. Um Platz für mein Sammelsurium im Museum zu schaffen, hatte ich Kontakt mit einem Trödler aufgenommen, der mit 5 Zainen voller Hausrat die Mühle verliess um die Ware an "Brocantes" zu veräussern!
Also war der letzte Donnerstag der geeignete Tag mich mit neuen Tellern in alle Grössen einzudecken. Natürlich nicht für acht Personen wie vor 40 Jahren das Service "Château" der Langenthal Manufaktur, sondern nur je zwei Stück.

Also schlenderte ich durch das Centre und machte meinen Zwei-Wochen-Einkauf, wohlbedacht, dass ich für das Geschirr eine waagrechte Fläche auf den Besorgungen habe.
Die hatte ich und stapelte Teller auf Teller und Bowl auf Bowl bis aufs geht nicht mehr.

An der Zahlstation wurde der 2fach und der Parkplatzeröffnungsbon eingelesen. Erst auf dem Kassastreifen bemerkte ich, obwohl es auf dem Scanner auch angezeigt wurde, das das Geschirr 50 % verbilligt war. Also habe ich durch die Parkeröffnung und die Promotion SFr. 101.-- eingespart.

Dazu bekam ich von der netten Dame noch eine ganze Serie von Minimania und 1/3 einer Packung Papierhandtücher, die normalerweise in einem Spender in der Toilette auf ihren Ensatz warten. ;-) Diese wurden Mithilfe der Angestellten zwischen die Teller, Bowls usw., gelegt und zu Hause warten sie nun darauf, bis ich oder die Katzen eine Sauerei auf den Boden hinterlassen! ;-)

Wie wäre es, wenn es beim Selfscan/Subito auch feines Papier zum einwickeln von Geschirr gäbe, sowie an der bedienten Kasse, als ich Espresso-Tassen kaufte? Muss nicht sein, wäre aber weniger umständlich zum Einwickeln.

So macht einkaufen Spass! :-)