Einkauf mit dem Scanner | Migros Migipedia
Startseite

Einkauf mit dem Scanner

Einkauf mit dem Scanner

theophil50
theophil50vor 7 Jahren
Seit kurzem kaufe ich mit dem Scanner ein.Leider ist dieses System nicht ganz durchdacht.Am Anfang des Einkaufs sind die Gestelle mit Früchten und Gemüse,dann Brot,Yoghurt, Fleisch etc. und am Schluss die schweren Sachen wie Waschmittel,Getränke.Man kann so nicht sinnvoll einpacken,da alle verderblichen Waren bis am Einkaufsende zermantscht sind,da sie zuunterst in der Einkaufstasche liegen.Man muss also alle Waren zuerst ins Wägeli legen und dann am Schluss des Einkaufs so einpacken ,dass nichts beschädigt wird. Alles klar?

8 Antworten

Letzte Aktivität vor 10 Monaten
  • Keve1992
    Keve1992vor 7 Jahren
    beginne doch einfach am ende :)
  • theophil50
    theophil50vor 7 Jahren
    Gegen den Strom von zig Einkaufswägeli,deren Benützer es immer eilig haben?
  • rohrbi
    rohrbivor 7 Jahren
    Ich nehme immer mehrere Einkaufstaschen mit.
  • Tanja_Migros
    Tanja_Migrosvor 7 Jahren
    Hallo zusammen



    Ich habe mich mal bei den Subito-Verantwortlichen erkundigt, was sie empfehlen würden, damit die Produkte nicht falsch rum in den Taschen landen und frische Produkte nicht zuunterst landen.




    Ihr Tipp ist auch, zwei oder besser drei Einkaufstaschen im Migros-Wägeli zu platzieren. Eine für Frischprodukte (Obst / Gemüse), eine für Kühlprodukte und eine für schwere Produkte.




    Ich hoffe, dieser Tipp hilft und ihr bleibt dem Subito-System weiterhin treu.




    Liebe Grüsse


    Tanja
  • Bascolo
    Bascolovor 7 Jahren
    Ich wuerde es gut finden,wenn man wie bei Coop den Scanner an der Kasse abgeben koennte und mit Bargeld bezahlen koennte.
  • pogonox
    pogonoxvor 7 Jahren
    ich wäre froh ich müsste nach dem schlusscan nicht nochmals quittieren und die cumulus karte vor den leser halten - das zahlen geht auch berührungslos...
  • charpagaus
    charpagausvor 7 Jahren
  • KradolferM
    KradolferMvor 10 Monaten
    Es gibt seit kurzem ein paar ganz tolle Lösungen dazu. Zum Beispiel kann man mit einem Yanobag die Einkäufe direkt richtig einsortieren und erst noch auf dem Rücken tragen.